Gegenstand und Ziel

Die Frauen- und Geschlechterforschung beschäftigt sich mit der zentralen Bedeutung von Geschlecht und damit mit Fragen der Hierarchisierung und Exklusion in Wissenschaft und Gesellschaft.

Ursprünge

Entstanden im Zuge der Frauenbewegung seit den 1970er Jahren verstand sich die zunächst entstehende Frauenforschung als Forschung von Frauen über Frauen. Sie untersuchte und thematisierte den Ausschluss von Frauen aus der Wissenschaft sowohl als Wissenschaftlerinnen als auch als „Untersuchungsgegenstand“: Frauen tauchten meist in Untersuchungen und Forschungen nicht auf – und wenn doch, dann als Abweichung des männlich Allgemeinen. Die Frauenforschung kritisierte die vorgeblich geschlechtsneutrale Wissenschaft, den ihr innewohnenden Androzentrismus und verstand sich immer auch als Wissenschaftskritik.

Wirkung

Die Frauenforschung hat den Blick dafür geöffnet, wie stark die Geschlechterverhältnisse sowohl den Alltag als auch die Wissenschaft prägen. Die Frauenforschung lieferte und liefert wichtige Forschungsimpulse und –perspektiven, z. B. die Nachzeichnung des Entstehens von Geschlechterhierarchien. Sie entwickelte sich verstärkt zur Geschlechterforschung bzw. zu den Gender Studies. Die Grenzen verlaufen dabei fließend.

© Kentoh - Fotolia.com

Weitere Entwicklung und aktuelle Perspektiven

Die Geschlechterforschung rückt die Kategorie Geschlecht in das Zentrum ihrer Analysen. Geschlecht wird dabei nicht als etwas Naturgegebenes verstanden, sondern als sozialen und kulturellen Konstruktionsmechanismen unterliegend. Die Geschlechterforschung untersucht das Geschlechterverhältnis in verschiedenen Bereichen wie z.B. Recht, Arbeit, Naturwissenschaft, Medizin, Institutionen, Organisationen, Medien und Politik. Sie zeigen wie sich Geschlechterverhältnisse historisch entwickelt haben und ihre Veränderungen auf. Die Kategorie Geschlecht wird dabei nicht als eine allumfassende Kategorie verstanden, sondern sie ist verwoben mit anderen Diffferenzkategorien wie Ethnizität, Klasse oder Alter.

Eine Übersicht über die grundlegenden Begriffe zur Geschlechterforschung sowie Informationen zur weiteren Recherche finden Sie in folgender Literaturdatenbank und auf der Seite "Was meint Gender?" hier im Gender-Portal.

 

Buchtipp zur Einführung in die Frauen- und Geschlechterforschung: Becker, Ruth; Beate Kortendiek (2008): Handbuch Frauen- und Geschlechterforschung. Theorie, Methoden, Empirie. Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften. ISBN: 9783531919720
Online unter: dx.doi.org/10.1007/978-3-531-91972-0

Linktipp für Bücherwürmer und ForscherInnen
Die Online-Rezensionszeitschrift für Frauen- und Geschlechterforschung querelles-net gibt einen hervorragenden Einblick in den "state-of-the-art" der Frauen- und Geschlechterforschung/Gender Studies:
www.querelles-net.de

GESIS-Portal SOWIPORT
Der neue Themen-Feed im sozialwissenschaftlichen Fachportal SOWIPORT bietet aktuelle Zusammenstellungen von Literatur und Forschungsinformationen zum Thema „Frauen in Wissenschaft und Forschung“.
Link: http://sowiport.gesis.org/Search/Results?lookfor=topic-feed_25&type=AllFields&filter[]=informationtype_str%3A%22literature%22&sort=score+desc&view=list