Zur Person

Professor Dr. Werner Jung

geb. am 13. 7. 1955 Als erstes Kind des Ehepaars Kurt und Marianne Jung in Aachen
1962-1974

Besuch der Volksschule und des Rhein-Maas-Gymnasiums in Aachen, Abitur

WS 1974/75

Immatrikulation an der RWTH-Aachen in den Fächern Philosophie, Germanistik und Komparatistik

1980

Abschluß des Hochschulstudiums mit dem Grad des Magister Artium in den Fächern Neuere Deutsche Literaturgeschichte und Philosophie (mit Auszeichnung)

1980-1984

wissenschaftliche Hilfskraft am germanistischen Institut der RWTH-Aachen; Mitherausgeber einer kritischen Gellert-Edition

WS 84/85 - WS 85/86

Lehraufträge an der Universität GHS-Essen im Fachbereich Sprach- und Literaturwissenschaften

28. 11. 1985

Promotion in den Fächern Neuere Deutsche Literaturgeschichte, Deutsche Philologie und Philosophie (summa cum laude)

1986 wissenschaftlicher Angestellter an der Universität GHS-Essen; Mitarbeit an dem Projekt „Geschichte des Theaters im Ruhrgebiet“
15. 12. 1986 - 15. 12. 1987

Stipendiat der Alexander-von-Humboldt-Stiftung (Feodor Lynen-Stipendium) an der University of Virginia, Charlottesville, USA

seit dem SS 1988 Lehrbeauftragter an den Universitäten Aachen und Essen
seit dem SS 1990

Lehraufträge an der Universität Bremen

08.01.1993 - 31. 03. 1993 wissenschaftlicher Angestellter der Universität Essen
am 6. 7. 1994

Habilitation im Fachbereich 10 Sprach- und Literaturwissenschaften der Universität Bremen; Erteilung der Venia Legendi für das Fachgebiet Neuere Deutsche Literaturwissenschaft

vom WS 1993/94 bis zum SS 1996

ordnungsgemäße Vertretung des Amtes eines Universitätsprofessors für Neugermanistik an der Ruhr-Universität-Bochum

WS 1996/97

Lehraufträge an den Universitäten Essen und Bochum

vom 1. 1. 1997 - 31. 3. 1997

wissenschaftlicher Mitarbeiter und dabei in der Projekt-leitung tätig des von der VW-Stiftung geförderten „Modell Bochum zur Weiter-qualifizierung russischer Germanisten“

April 1997

DAAD-Kurzzeitdozentur am Germanistischen Institut der Universität Wroclaw (Polen)

SS 1997/WS 1997/98

Lehraufträge an den Universitäten Bochum und Essen; Durchführung einer Sommerschule an der Universität Kasan (Tatarstan/Rußland) im Rahmen eines von der VW-Stiftung geförderten Projekts zum Aufbau eines Zusatzstudiums zur Literaturwissenschaft und Landeskunde (im September).

WS 1997/98 Umhabilitation an die Gerhard Mercator Universität-Duisburg
SS 1998

Vertretung einer ordentlichen Professur für neuere deutsche Literaturgeschichte und Medientheorie (Lehrstuhl Kittler) an der Ruhr Universität-Bochum

 

seit WS 1998/99 Lehrtätigkeit an der Gerhard Mercator Universität-Duisburg
zum WS 1999– Frühjahr 2000

Visiting Full Professor am German Department sowie innerhalb des ´Literature Program´ (Comparative Literature) der Duke University (North Carolina, USA)

seit dem WS 2000/01 Lehrtätigkeit an der Gerhard Mercator Universität-Duisburg
SS 2001

Verleihung des Titels außerplanmäßiger Professor (Urkunde vom 4. 5. 2001)

ab WS 2001/02

Vertretung einer Professur an der Universität Duisburg, seit WS 2003/04 an der (fusionierten) Universität Duisburg-Essen, Standort Essen

Herbst 2004

distinguished Professor (Max-Kade-Professorship) an der University of Virginia (USA)

WS 2004/05 bis SS 2006

Vertretung einer Professur an der Universität Duisburg-Essen (Standort Essen)

Seit dem 1.4.2006 als Hochschullehrer auf einer unbefristeten Angestelltenstelle an der Universität Duisburg-Essen.

 

 

 

(Stand August 2015)