Die Literaturwissenschaft der Duisburg-Essener Germanistik

Auf diesen Seiten informieren wir Sie über das Profil der germanistischen Literaturwissenschaft an der Universität Duisburg-Essen sowie über die Personen, die das Fach in Forschung und Lehre vertreten. Sie finden auch Hinweise auf Termine und besondere Veranstaltungen.

Die Germanistische Literaturwissenschaft der UDE legt Schwerpunkte im Bereich der Literatur und Kultur der Frühen Neuzeit, der Aufklärung und der Literatur und Kultur des 19. bis 21. Jahrhunderts. Zur Frühen Neuzeit wird insbesondere im Hinblick auf Fragen der interlingualen bzw. kulturellen Übersetzung und Ambiguitätsforschung gearbeitet. Darüber hinaus ist die Abteilung auf Aspekte der Formgeschichte spezialisiert. Die philologische Ausrichtung schließt zudem Editionen und digitale Erschließungsprojekte ein. In der Literatur des 19. Jahrhunderts bildet die Realismusforschung (Fontane, Raabe) ebenso einen Forschungsschwerpunkt wie die literatur- und kulturwissenschaftliche Leseforschung; im 20./21. Jahrhundert ist die Beschäftigung mit regionaler Literatur stark vertreten; einen weiteren Schwerpunkt bilden Forschungen zur mehrsprachigen Literatur. Die kulturwissenschaftliche Forschung gilt v.a. Emotions-, Produktivitäts- und Zeitlichkeitsdiskursen im Zusammenhang der Modernitätsschwellen 1800, 1900, 2000; Literaturkritik und Literaturpreise stehen im Zentrum der Gegenwartsliteraturforschung und -vermittlung, u.a. im digitalen Rezensionsforum „literaturkritik.de“. Aus medienkulturwissenschaftlicher Perspektive werden die medialen Voraussetzungen von Literatur und weiteren medialen Texturen theoretisch analysiert und wird zugleich praktisch nach aktuellen Formen der Literaturvermittlung in Presse, Rundfunk, Fernsehen und den neuen Medien gefragt. Dieser integrale Bezug medientheoretischer und medienpraktischer Fragen aufeinander ist ein Spezifikum der germanistischen Literaturwissenschaft an der UDE, v.a. im Master-Studiengang „Literatur und Medienpraxis“.

Im Semester finden mehrere Vortragsreihen statt, darunter die traditionsreiche Reihe „Poet in Residence“, das „Literaturwissenschaftliche Kolloquium“, das „Frühneuzeitkolloquium“ und das „Gespräch über Bücher“ in der Essener Zentralbibliothek. Regelmäßige Exkursionen (zu Verlagen, Zeitungen und Zeitschriften, Literaturpreisen, Filmfestivals, Stipendiatenstätten, Buchmessen, Theateraufführungen und in Literaturarchive), Lesungen und literarische Salons sowie Gäste aus Wissenschaft und Praxis bieten Studierenden einen umfassenden Zugang zur Literatur und bereichern zugleich das kulturelle Leben an der Fakultät.

Auf ihren Seiten informieren die Lehrenden über ihre jeweiligen Publikationen, ihre Lehre und besondere Aktivitäten.
Fragen zur Organisation ihres BA/MA-Studiengangs sowie zum aktuellen Lehrangebot werden auf den übergeordneten Seiten des Fachs Germanistik beantwortet.

Personen

Fakultät für Geisteswissenschaften
Anschrift
Berliner Platz 6-8
45127 Essen

Funktionen

  • Lehrbeauftragte/r, Germanistik Literaturwissenschaft

Aktuelle Veranstaltungen

Vergangene Veranstaltungen (max. 10)

Gespräch über Bücher

Mit Prof. Dr. Alexandra Pontzen, Prof. Dr. Michael Niehaus und einem Gast

  • 23.10.2019 Benjamin von Stuckrad-Barre: Panikherz. ISBN: 978-3462050660, Gast: Prof. Dr. Moritz Baßler (Universität Münster)
  • 27.11.2019 Michel Houellebecq: Serotonin. Roman. ISBN: 978-3832183882, Gast: Prof. Dr. Peter Risthaus (Fernuniversität Hagen)
  • 15.01.2020 A.L. Kennedy: Gleißendes Glück. Roman. ISBN: 978-3423144889, Gast: Prof. Dr. Ursula Renner-Henke (UDE)

Jeweils 20 Uhr, Alle Termine in der Stadtbibliothek, Gildehof-Center, Hollestr. 3 (gegenüber dem Hauptbahnhof), 45127 Essen

Das Feierabendbuch

  • 22.10.2019
  • 03.12.2019
  • 14.01.2020

Jeweils 18 Uhr, Heinrich-Heine-Buchhandlung am Campus