Publikationen

Publikationen von Prof. Dr. Miriam Morek

Monographien

Morek, M. (2012): Kinder erklären – Interaktionen in Familie und Unterricht im Vergleich. Tübingen: Stauffenburg (zugl. Dissertation, TU Dortmund).

Herausgaben

Morek, M. / Heller, V. (2015) (Hgg.): „Academic Discourse as Situated Practice:“ Special Issue. Linguistics and Education 31. [http://www.sciencedirect.com/science/journal/08985898]

Morek, M. / Kern, F. / Ohlhus, S. (2012) (Hgg.). Erzählen als Form – Formen des Erzählens. Berlin: de Gruyter.

Zeitschriftenaufsätze

V. Heller / M. Morek (2019): Fachliches und sprachliches Lernen durch diskurs(erwerbs)orientierte Unterrichtsgespräche. Empirische Evidenzen und Desiderata mit Blick auf inklusive Settings. In: Didaktik Deutsch 46, 102-121.

Morek, M. (2018): Multimodalität als Ressource der Platzierung von Erzählungen in Peer-Interaktionen von Kindern. In: Gesprächsforschung 19, 304-345 (Themenheft ‚Multimodalität des Erzählens‘, hgg. von Katharina König und Florence Oloff). PDF des Themenheftes

Morek, M. / Ohlhus, S. (2018). Erzählen. Vom Wahrnehmen zur sprachlichen Gestaltung von Erzählszenen. In: Der Deutschunterricht 3/2018, 11-22. (Themenheft „Neues Schreiben“, hgg. von Torsten Steinhoff)

Quasthoff, U. / Heller, V. / Morek, M. (2017): On the sequential organization and genre-orientation of discourse units in interaction: An analytic framework. In: Discourse Studies 19 (1), S. 84–110. https://doi.org/10.1177/1461445616683596

Morek, M. / Heller, V. (2016): Mehr als Wörter und Sätze: Diskurskompetenz in fachlichen Unterrichtsgesprächen fördern. Die Grundschulzeitschrift 297, 46-50 (Themenheft ‚Sach- und Fachgespräche führen‘).

Heller, V. / Morek, M. (2015): Unterrichtsgespräche als Erwerbskontext: Kommunikative Gelegenheiten für bildungssprachliche Praktiken erkennen und nutzen. Leseforum.ch, 3/2015,  1-23. (Themenheft „Literalität im Schnittfeld von Familie, Frühbereich und Schule“, hrsg. v. Isler, D.)

Heller, V. / Morek, M. (2015): Academic Discourse as Situated Practice: An Introduction. Linguistics and Education 31, 174–186.[http://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0898589814000102]

Morek, M. (2015): Show that you know – Explanations, interactional identities and epistemic stance-taking in family-talk and peer-talk. Linguistics and Education 31, 238-259.  [http://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0898589814000746]

Morek, M. (2015): Dissensbearbeitung unter Gleichaltrigen – (k)ein Kontext für den Erwerb argumentativer Gesprächsfähigkeiten? Mitteilungen des Deutschen Germanistenverbandes 62 (1), 34-46.

Morek, M. (2014): Constructing social and communicative worlds – The role of peer-interactions in preadolescents‘ discursive development. Learning, Culture and Social Interaction 2(3), 121–133.

Morek, M. / Heller, V. (2012): Bildungssprache – Kommunikative, epistemische, soziale und interaktive Aspekte ihres Gebrauchs. Zeitschrift für Angewandte Linguistik 57 (1), 67–101. [http://www.degruyter.com/view/j/zfal-2012-57.issue-1/zfal-2012-0011/zfal-2012-0011.xml]

Morek, M. (2011): Explanative Diskurspraktiken in schulischen und außerschulischen Interaktionen: Ein Kontextvergleich. Schweizerische Zeitschrift für Bildungsforschung 33 (2), (Themenheft „Mündlichkeit“, hrsg. v. Eriksson, B.), 211–230.

Morek, M. (2007): Zur Sache: Aktueller Stand der fachdidaktischen Diskussion (Erzählen und Zuhören). Deutsch Differenziert 4, (Themenheft „Zuhören und Erzählen“, hrsg. von Hagen, M. / Huber, L.), 8–10.

Buchbeiträge

Morek, M. (eingereicht): Familien- und Peer-Interaktionen als Erwerbsressource für Diskurskompetenzen. Empirische Befunde zu Variabilität und Erwerbspotenzial außerschulischer Diskurspraktiken von Präadoleszenten.

Morek, M. (2018): „'Der redet halt so komisch.' Mehrsprachigkeit, Spracheinstellungen und Sprachideologien in Gesprächen unter Dortmunder Schülerinnen und Schülern. In: Denkler, M. /Hartmann, D., / Menge, H. (Hgg.): Dortmund - sprachliche Vielfalt in der Stadt. Wien u.a.: Böhlau. S. 239-278.

Morek, Miriam; Quasthoff, Uta (2018): Sprachliche und diskursive Praktiken unter Kindern. In: Eva Neuland und Peter Schlobinski (Hg.): Handbuch Sprache in sozialen Gruppen. Berlin, Boston: De Gruyter (Handbücher Sprachwissen), S. 255–275.

Morek, M. / Quasthoff, U. / Heller, V. (2017): Erklären und Argumentieren. Modellierungen und empirische Befunde zu Strukturen und Varianzen. In: Wyss, E. L. / Meißner, I. (Hgg.). Begründen – Erklären – Argumentieren. Konzepte und Modellierungen in der Angewandten Linguistik. Tübingen: Stauffenburg. S. 11–46.

Morek, M. (2016): Was lernt man bei einer Fishbowl-Diskussion im Unterricht? – Zur Normativität und pragmatischen Situiertheit des Argumentierens. In: Luginbühl, M. / Hauser, S. (Hgg.). Gesprächskompetenz in schulischer Interaktion – normative Ansprüche und kommunikative Praktiken. Bern: hep. S. 65-90. [Verlagsinfo zum Band]

Morek, M. (2016): ‚Formen mündlicher Darstellung‘ in situ: Zur Komplexität von Diskursanforderungen
in Unterrichtsgesprächen. In: Behrens, U. / Gätje, O. (Hgg.). Mündliches und schriftliches Handeln im Deutschunterricht: Wie Themen entfaltet werden. Frankfurt a.M.: Lang. S. 95-131. [Verlagsinfo zum Band]

Morek, M. (2016): „watt soll ich dazu SAgen?!“ – (Dis)Alignment bei der interaktiven Manifestation epistemischer Asymmetrien. In: Harren, I. / Groß, A. (Hgg.). Wissen in der institutionellen Interaktion. Frankfurt a.M.: Lang. S. 145-175. [Verlagsinfo zum Band]

Morek, M. / Heller, V. (2016): Gesprächsanalyse. In: Boelman, J. (Hgg.). Empirische Bildungsforschung in der Deutschdidaktik – Erhebungs- und Auswertungsverfahren in ihrer Anwendung. Baltmannsweiler: Schneider Hohengehren. S. 207-231. [Verlagsinfo zum Band]

Morek, M. (2016): Lernziel „Situationsangemessen kommunizieren“ – Schüler zwischen Unterrichtssprache und Jugendsprache. In: Spiegel, C. / Gysin, D. (Hgg.), Jugendsprache in Schule, Medien und Alltag. Sammelband zur 7. Internationalen Jugendsprachetagung. Frankfurt a.M.: Lang. S. 49-70. [Verlagsinfo zum Band]

Quasthoff, U. / Heller, V. / Morek M. (2015): Mehrfaches Erzählen: Warum wird eine Geschichte im selben Gespräch zweimal erzählt? In: Schumann, E. / Gülich, E. / Pfänder, Stefan (Hgg.). Wiedererzählen. Formen und Funktionen einer kulturellen Praxis. Bielefeld: Transcript. S. 313‒339.

Morek, M. (2013): Erzählkreise: Narrativ eingebettete Erklärsequenzen als authentische Gesprächsanlässe im Unterricht. In: Wieler, P. / Becker, T. (Hgg.). Die Vielfalt des Erzählens in didaktischer Sicht. Tübingen: Stauffenburg. S. 73‒95.

Kern, F. / Morek, M. / Ohlhus, S. (2012): Erzählen als Form – Formen des Erzählens (Einleitung). In: Dies. (Hgg.). Erzählen als Form – Formen des Erzählens. Berlin: de Gruyter. S. 1‒9.

Morek, M. (2009): Zur sequenziellen Platzierung essensbezogener Äußerungen in familialen Mahlzeitengesprächen. In: Lavric, E. (Hg.). Food and Language. Sprache und Essen. Frankfurt a.M. [u.a.]: Lang. S. 289‒303.

Lexikonbeiträge

Morek, M. / Heller, V. (2019): Bildungssprachliche Praktiken. In: Online-Lexikon Sprache im Fach. https://spracheimfach.de/  PDF-URL

Morek, M. (2013): Erklären. In: Rothstein, B. / Müller, C. (Hgg.). Kernbegriffe der Sprachdidaktik Deutsch. Ein Handbuch. Baltmannsweiler: Schneider Hohengehren. S. 70–72.

Morek, M. (2013): Erklärung. In: Rothstein, B. / Müller, C. (Hgg.). Kernbegriffe der Sprachdidaktik Deutsch. Ein Handbuch. Baltmannsweiler: Schneider Hohengehren. S. 72–75.

Rezensionen

Morek, M. (2010): Rezension zu: Spreckels, Janet (2009) (Hg.). Erklären im Kontext. Neue Perspektiven aus der Gesprächs- und Unterrichtsforschung. Baltmannsweiler: Schneider Hohengehren. Gesprächsforschung – Online-Zeitschrift zur verbalen Interaktion 11, 29–39.

Handreichungen

mit Selting, M. et al. (2009): Gesprächsanalytisches Transkriptionssystem 2 (GAT 2). In: Gesprächsforschung – Online-Zeitschrift zur verbalen Interaktion 10, 353-402.

Projektberichte