Über uns

Die Initiative für Nachhaltigkeit e.V. (IfN)

ist ein interdisziplinäres Netzwerk von Studenten, Mitarbeitern und Absolventen der Universität Duisburg-Essen und benachbarten Hochschulen, die sich zusammengeschlossen haben, um Hochschulangehörigen sowie der interessierten Öffentlichkeit das facettenreiche Leitbild der Nachhaltigkeit in Theorie und Praxis näher zubringen. Hierbei ist die Initiative informierend, gestaltend und motivierend tätig.

Philosophie

Sich mit dem Thema einer nachhaltigen Entwicklung auseinanderzusetzen heißt für uns, heute Zukunft zu gestalten. Wir möchten uns gemeinsam mit Interessierten vergegenwärtigen, worum es für die Weltbevölkerung, für unsere Gesellschaft sowie für uns als Individuen geht und gehen kann, wenn wir über eine nachhaltige Entwicklung sprechen: Wie schaffen wir heute eine Welt, die jetzigen und zukünftigen Generationen Lebensqualität ermöglicht und die Bedürfnisse der Menschen befriedigen kann? 

So folgt unser Leitbild: "Nachhaltigkeit hat das Ziel, durch verantwortungsvolles Handeln in den Bereichen Gesellschaft, Umwelt und Wirtschaft für jetzige und zukünftige Generationen heute Lebensqualität zu schaffen."

Ziele

Die Mitglieder der IfN setzen sich ein für die Verbreitung der Thematik Nachhaltige Entwicklung in Bildungseinrichtungen, insbesondere in der Universität Duisburg-Essen und in der Region Ruhr.

Daraus ergeben sich drei konkrete Ziele:

  1. Verankerung der Thematik Nachhaltige Entwicklung in Lehre und Forschung sowie im Universitätsmanagement der Universität Duisburg-Essen,
  2. Bildung eines transdisziplinären und interdisziplinären Netzwerks bzw. einer Anlaufstelle für Akteure und Interessierte im Bereich Nachhaltige Entwicklung vorrangig in der Region Ruhr sowie
  3. Zusammenarbeit mit regionalen Akteuren (Ruhrgebiet), die sich im Bereich Nachhaltige Entwicklung engagieren.

Unser Engagement

Wir, die Mitglieder der IfN, die im Jahre 2005 von Sarah Lubjuhn und Maria Schnur gegründet wurde, können auf viele ereignisreiche Jahre zurückschauen, in denen wir ehrenamtlich zahlreiche Veranstaltungen und Vorträge organisiert, Projekte durchgeführt und ein breites Netzwerk geknüpft haben. Mit der Organisation und Durchführung von Veranstaltungen und Vorträgen wollen wir nach wie vor einen diskursiven, offenen Raum schaffen, in dem Wissen und Interesse an Nachhaltigkeitsthemen wachsen und dadurch ein Ort des Handelns entstehen kann. Die Durchführung von Projekten mit externen Projektakteuren und Auftraggebern – wie z.B. UNIAKTIV: "Knowledge&Action", Rektorat der Universität Duisburg-Essen (UDE): "Bestandsaufnahme Nachhaltigkeit (BENA)" oder Rat für Nachhaltige Entwicklung (RNE): "Veranstaltungen und Nachhaltigkeit" – geben uns die Möglichkeit, uns in Theorie und Praxis auszuprobieren und so selbstständig mit und von anderen Nachhaltigkeitsakteuren zu lernen. Interne Projekte der IfN – wie bspw. die Gestaltung von Pressematerialen, die Durchführung interner Zukunftsworkshops oder die Teilnahme an Wettbewerben – ermöglichen uns eine eigenständige Auseinandersetzung mit der Initiative selbst und der Thematik Nachhaltigkeit. Dabei versuchen wir stets, die Stärken und Interessen unserer Mitglieder zu integrieren.