Campus sauber gezaubert

Aufräumtage in Duisburg und Essen

Glasflaschen, Verpackungen, Zigarettenstummel: Auch wenn der Essener Campus recht ordentlich
ist, fanden Mitglieder der Initiative für Nachhaltigkeit e.V. (IfN) an der UDE so manchen Müll. Sie beteiligten
sich an der Aktion pico-bello-SauberZauber der Stadt Essen und der Ehrenamtsagentur Essen. Damit
wollen sie dazu anhalten, mehr acht auf die Umwelt zu geben.
►►https://www.uni-due.de/de/campusaktuell.php?id=4618

 

Zum Hintergrund: 

Essen wird pico bello - da darf der Campus Essen nicht fehlen! Die Initiative Essen pico bello hat sich zum Ziel gesetzt, die Stadt liebenswerter zu machen - durch weniger Unrat auf Straßen, Plätzen und in Grünanlagen. Einmal jährlich gibt es den sog. pico-bello-SauberZauber, an dem mehrere tausend Essener gleichzeitig Besen und Müllgreifer schwingen. 

DU mach(s)t sauber - und der Campus Duisburg auch! Seit 1999 gibt es die Offensive für ein Sauberes Duisburg e.V., die jährlich einen großen Aufräumtag in Duisburg organisiert und unter dem Jahr zahlreiche kleine Aktionen unterstützt. So hat die IfN erstmalig am 27. und 28. September 2013 eine Aufräumaktion auf dem Duisburger Campus organisiert - danach ist das jährlich geplant, bei Bedarf auch mit eigenen Aktionstagen.

 

Filmplakat *die Ökonomie des Glücks*
Filmplakat *die Ökonomie des Glücks*

Gemeinsame Veranstaltung der IfN und der Transition Town Initiative Essen

Filmabend *die Ökonomie des Glücks*

Für viele Menschen in Deutschland ist "glücklich sein" ein hohes Ziel, aber oftmals schwer zu erreichen. Denn alle stehen unter Druck: immer größer – immer besser – immer mehr. In den Städten, im Fernsehen, in den Zeitungen wird durch Marketing und Werbung ein Lifestyle gezeigt, der uns ständig zweifeln lässt: Sind wir schön genug? Reich genug? Mächtig genug? Gleichzeitig werden Äpfel aus Großbritannien zum Waschen und Wachsen nach Südafrika und zum Verkauf wieder zurück in britische Supermärkte geschickt; vor den Küsten der USA gefangener Thunfisch wird zur Verarbeitung nach Japan und anschließend wieder in die USA geflogen. Es ist halt billig. Die Kosten für diese Verschwendung zahlen wir alle, die Natur und nachkommende Generationen. Die Transition Town Initiative Essen und die Initiative für Nachhaltigkeit an der Universität Duisburg-Essen laden Euch am

jeweils von 19 bis 21 Uhr zu einem Filmabend *die Ökonomie des Glücks* mit anschließendem Gespräch ein. Der Eintritt ist frei. Die Wegbeschreibungen sind oben jeweils verlinkt.

Gefördert von:

Logo der Volkshochschule Essen


 

Logo der Initiative für Nachhaltigkeit (IfN)Die Initiative für Nachhaltigkeit der Universität Duisburg-Essen (IfN) ist ein interdisziplinäres Netzwerk von Studierenden und AbsolventInnen der Universität Duisburg-Essen, die sich zusammengeschlossen haben, um Studierenden, DozentInnen und der interessierten Öffentlichkeit das facettenreiche Leitbild der Nachhaltigen Entwicklung in Theorie und Praxis näher zu bringen.  Weitere Informationen unter: www.uni-due.de/ifn/

 

Log der Transition Town InitiativeDie Transition Town Initiative Essen  – Essen im Wandel ist Teil einer weltweiten Nachhaltigkeitsbewegung. BürgerInnen werden hier aktiv, um sich für einen schonenden Umgang mit den natürlichen Ressourcen, für eine Stärkung der lokalen Wirtschaft und für die Gestaltung des eigenen Lebensumfeldes im Miteinander einzusetzen. Weitere Informationen unter: www.transitiontown-essen.de