Externe Qualitätskontrolle

Das Institut für Pharmakogenetik nutzt für die Diagnostik unterschiedliche Methoden zur internen und externen Qualitätssicherung. Diese orientieren sich an aktuellen und durch die Gendiagnostikkommission empfohlenen Regelwerken (Mattocks CJ et al.; Eur J Hum Genet 2010; 18,12:1276-1288).

Neben einer ausführlichen Validierung und Verifikation nach der Etablierung unterliegen alle Untersuchungen sowie die zugehörige Befunderstellung einem permanenten internen Monitoring und werden regelmäßig durch Beteiligung an Ringversuchen auch extern durch folgende Anbieter evaluiert:

Instand Logo
          ​Emqn Logo​​

In
der nachfolgenden Liste finden Sie die Zertifikate der aktuell erfolgreich absolvierten Ringversuche.

Aktuelles

Information für Einsender
zur genetischen Diagnostik

Ab dem 03.04.2019 bieten wir Ihnen eine erweiterte genetische Analytik zur Thiopurin-Toxizität sowie zur
Dosierungsanpassung bei Tacrolimus/Sirolimus/Ciclosporin-Therapie an.

Bitte laden Sie sich hierzu den
aktualisierten Anforderungsbogen herunter.

Kontakt zum Institut

Prof. Dr. med. Winfried Siffert
Institut für Pharmakogenetik
Medizinisches Forschungszentrum
Universitätsklinikum Essen
Hufelandstr. 55
45122 Essen

Fon: +49 201 - 723 3470
Fax: +49 201 - 723 5968

Diagnostik

Für Einsender aus den
Fachabteilungen des
Universitätsklinikums Essen
:
Bitte senden Sie uns die Probe (1 x 2,7 ml EDTA-Röhrchen) und den
ausgefüllten Anforderungsbogen in einem Briefumschlag oder einem Druckverschlussbeutel über den
internen Transportdienst zu.

Befundauskunft

Wichtige Information für alle
Fachabteilungen aus dem
Universitätsklinikum Essen
:
Unsere Befunde sind über das medico-System abrufbar.
Eine bebilderte "Wegbeschreibung" zu unseren Befunden können Sie hier herunterladen.

9001 Ger Tc P