Simulations-Patienten

Schauspielerisches Talent gefragt Beschwerden realistisch darstellen

Simulations Patienten

Vielen Dank für Ihr Interesse, als Simulations-Patient an der Ausbildung der Medizinstudierenden von heute und den Ärzten von Morgen mitzuwirken!

Um die Situation und die Beschwerden von Patienten so realistisch wie möglich darzustellen, werden die Simulations-Patienten je nach Krankheitsbild geschminkt und ausgestattet. Die Feinheiten und Charakteristika eines Krankheitsbildes lernen sie von den Schauspieltrainern in Kooperation mit den jeweiligen Fachärzten. Für ihr Engagement erhalten sie eine Aufwandsentschädigung, finanziert durch die Stiftung Universitätsmedizin.

Das Simulations-Patienten-Programm kooperiert mit dem Fachbereich Schauspiel der Essener Folkwang-Hochschule. Viele unserer Simulations-Patienten sind bereits seit vielen Jahren bei uns im Einsatz. Darüber hinaus besteht auch die Möglichkeit, sich direkt bei uns als Simulations-Patient zu bewerben. Wir führen regelmäßig Auswahltermine durch. Bei Eignung folgt eine umfassende ärztliche Anamnese mit anschließender körperlicher Untersuchung.

Schauspieler, Schauspielstudent oder Laienschauspieler, die Interesse an einem längerfristigen Einsätzen haben, können sich hier bewerben:

https://www.uni-due.de/med/simulationspatienten/bewerbung.php

Das Video wird erst geladen, wenn Sie darauf klicken. Dabei wird Ihre IP-Adresse an den externen Anbieter des Videos übertragen und von diesem womöglich noch zu weiteren Firmen. Es können auch Cookies gesetzt werden.

Fake-Unfallopfer als Nebenjob

Sich krank stellen, um nicht in die Schule zu müssen - das haben früher wohl viele ausprobiert. Es gibt aber auch Leute, die sich beruflich krank stellen - sogenannte Simulationspatienten. Angehende Mediziner können so den Umgang mit Patienten üben. eldoradio -Reporter Richter Steisslinger war dabei.