Systeme der Medizintechnik - Prof. Dr. rer. nat. Elsa Kirchner

Kontakt

Elsa-du

Anschrift: Oststr. 99 (BB), 47057 Duisburg
Raum: BB 317
Telefon: +49 203 379 4135
Telefax: +49 203 379 4221
Email:  elsa.kirchner@uni-due.de

Lehre

Veranstaltungen im Wintersemester

Grundlagen der technischen Informatik

Grundlagen der technischen Informatik Praktikum

Neuroengineering für Human-Centered-Interaction

Veranstaltungen im Sommersemester

Procedural Programming

Tragbare Intelligente Roboter

Vita

Elsa Kirchner erhielt ihr Diplom in Biologie an der Universität Bremen im Jahr 1999. Ausgezeichnet mit dem Familie Klee Förderpreis war sie von 1999 bis 2000 Gastwissenschaftlerin am MIT. Von 2005 bis 2021 forschte sie an der Universität Bremen im Fachbereich Mathematik und Informatik, wo sie das Brain & Behavioral Lab innerhalb der Robotik-Gruppe leitete. 

Seit 2008 leitet sie das Team „Interaction“ und seit 2016 das Team „Sustained Interaction and Learning“ am Robotik-Innovationszentrum des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI GmbH) in Bremen.

Im Jahr 2014 promovierte sie zum Dr. rer. nat. in Informatik an der Universität Bremen.

Seit August 2021 ist sie Professorin an der Universität Duisburg-Essen, Fakultät für Ingenieurwissenschaften, Fachgebiet "Systeme der Medizintechnik ".

Ihre wissenschaftlichen Interessen liegen in den Bereichen Mensch-Maschine-Interaktion, kognitive Architekturen, Neuropsychologie und elektrophysiologische Methoden. Sie hat mehr als 80 Publikationen in internationalen Fachzeitschriften und Konferenzen veröffentlicht und war Gutachterin für internationale Fachzeitschriften wie IEEE TCDS, IEE TIE, IEEE THMS, JNE, Robotics and Autonomous Systems, Biomedical Signal Processing and Control und IndustrIal Robot sowie für Konferenzen wie Biomedical Signal Processing, Neuroadaptive Technology oder ANT Neuromeeting, für die sie auch Mitglied des wissenschaftlichen Ausschusses war. Seit kurzem ist sie Mitglied des Review Boards des neuen internationalen Springer OPEN Journals AI Perspectives. Darüber hinaus ist sie als Gutachterin für verschiedene Förderorganisationen im In- und Ausland tätig. Seit 2018 ist sie Mitglied der deutschen "Plattform für Künstliche Intelligenz" in der Arbeitsgruppe 6: "Gesundheitswesen, Medizintechnik, Pflege" und Gründungsmitglied des 2020 gegründeten Netzwerks "Space to Health".