Allgemeine Fragen zur Ausbildung

Wann beginnt die Ausbildung?

In allen ausbildenden Bereichen beginnt die Ausbildung am 01. August.

Wie lange dauert die Ausbildung?

Je nach Ausbildungsberuf beträgt die Ausbildungsdauer zwischen 3 – 3,5 Jahre.

Wie hoch ist die Ausbildungsvergütung?

Die Ausbildungsvergütung ist für alle Ausbildungsberufe an der UDE einheitlich und tariflich geregelt. Derzeit liegen die Ausbildungsvergütungen bei:

  1. Ausbildungsjahr              986,82 €
  2. Ausbildungsjahr              1.040,96 €
  3. Ausbildungsjahr              1.090,61 €
  4. Ausbildungsjahr              1.159,51 €

Wie sind die Arbeitszeiten in der Ausbildung?

Die Anwesenheitszeit der Auszubildenden richtet sich nach der Arbeitszeit der Angestellten und Arbeiter*innen im Ausbildungsbereich. Es gilt zurzeit eine tariflich geregelte 39,5-Stunden-Woche und eine 5-Tage-Woche. In den meisten Bereichen können Auszubildende schon an der gleitenden Arbeitszeit teilnehmen, in anderen ausbildenden Bereichen gibt es für alle feste Arbeitszeiten und festgelegte Pausen. Für die Berufsschultage richten sich die Zeiten vorrangig nach den Regelungen der Schulen.

Für Auszubildende unter 18 Jahren gelten die Bestimmungen aus dem Jugendarbeitsschutzgesetz.

Bis wann muss ich mich für eine Ausbildung bewerben?

Wenn in den Informationen zum Ausbildungsberuf nicht anders angegeben, endet die Bewerbungsfrist für eine Ausbildung im Folgejahr am 31. Oktober des Jahres.

Kann ich während der Ausbildungszeit BAföG in Anspruch nehmen?

Ob Sie Anrecht auf Unterstützung nach dem Berufsausbildungsförderungsgesetz haben, klären Sie bitte direkt mit Ihrem zuständigen BAföG-Amt.

Welche Bewerbungsunterlagen muss ich einreichen?

Informationen und Tipps zu Ihrer Bewerbung und den benötigten Unterlagen finden Sie hier

Muss ich im Auswahlverfahren an einem Einstellungstest teilnehmen?

In einigen ausbildenden Bereichen gehört zum Auswahlverfahren auch ein Einstellungstest. Der Einstellungstest orientiert sich am Anforderungsprofil in der Ausbildung. Sie werden rechtzeitig informiert, falls Sie einen Einstellungstest absolvieren müssen.

Wie sieht es mit Urlaub während der Ausbildung aus?

Die Urlaubsansprüche von Auszubildenden sind tariflich geregelt und liegen zurzeit bei 30 Tagen im Jahr bei einer 5-Tage-Woche. Der Urlaub sollte zusammenhängend in der berufsschulfreien Zeit genommen werden. Während der Berufsschulferien sind Auszubildende in ihren Bereichen.

Gibt es in der Ausbildung eine Probezeit?

Ja. Die ersten 3 Monate der Ausbildungszeit sind Probezeit, während dieser Zeit ist für beide Seiten eine Kündigung kurzfristig möglich.

Kann ich während der Ausbildung die Angebote des Hochschulsports nutzen?

Ja. Die Angebote des Hochschulsports stehen neben den Studierenden auch allen Mitarbeiter*innen der Universität offen.

Kann ich während der Ausbildung an internen Fortbildungen teilnehmen?

An vielen Angeboten des internen Fortbildungsprogramms können auch Auszubildende teilnehmen. So ist z.B. die Fortbildung „Bewerbertraining Auszubildende“ ein Angebot extra nur für Auszubildende.

Kann ich im öffentlichen Dienst eine Ausbildung machen auch wenn ich kein/e deutsche/r Staatsbürger*in bin?

Ja. Wenn Sie die Staatsangehörigkeit eines EU-Mitgliedsstaates oder von Island, Lichtenstein, Norwegen oder der Schweiz haben, können Sie ohne Weiteres eine Ausbildung im öffentlichen Dienst machen. Daneben sind natürlich auch gute Deutschsprachkenntnisse wichtig, um die Ausbildung erfolgreich absolvieren zu können. Wenn Sie eine andere Staatsangehörigkeit besitzen, dürfen Sie eine qualifizierte Berufsausbildung nur dann beginnen, wenn Ihr Aufenthaltstitel Sie dazu berechtigt.