Der Kanzler: Dr. Rainer Ambrosy

Der Kanzler: Dr. Rainer Ambrosy

Auf diesen Seiten stellen wir Ihnen die wichtigsten Tätigkeiten und Aufgabenschwerpunkte des Kanzlers vor. Der Kanzler ist Mitglied des Rektorats und Dienstvorgesetzter der Beschäftigten in Technik und Verwaltung. Er ist Leiter der Verwaltung und verantwortlich für die Wirtschafts- und Personalverwaltung der Universität. Er vertritt den Rektor in Rechts- und Verwaltungsangelegenheiten.

Tätigkeiten und Aufgabenschwerpunkte des Kanzlers

Der Kanzler ist als Leiter der Verwaltung insbesondere zuständig für die strategische Weiterentwicklung der Verwaltung mit den Bereichen:
Wirtschaft und Finanzen
  • Planung und Bewirtschaftung der gesamten Mittel der Universität einschließlich Drittmittel (§19 Abs. 1 S. 1 HG)
  • Buchführung, Jahresabschlusserstellung und Bilanzpolitik
  • Wirtschaftsplan und mittelfristige Finanzplanung (§33 Abs. 3 HG), Quartalsberichte
  • Leistungsorientierte Mittelverteilung (gemeinsam mit dem Prorektorat für Entwicklungs- und Ressourcenplanung)
  • Kosten- und Leistungsrechnung, Trennungsrechnung
  • Budgetierung (§19 Abs. 1 S. 2 HG)
  • Vertragsangelegenheiten und Beratung (z.B. bei DFG-Begutachtungen sowie Beteiligungen der UDE)
  • Drittmitteladministration- und Beratung
  • Kapitalanlagen, Liquiditäts- und Risikomanagement
  • Steuerrechtliche Angelegenheiten
  • Beteiligungsmanagement
  • Einkauf
  • Controlling und Informationssysteme
  • Innere Dienste
  • Betrieb ERP Software (SAP) (soweit nicht ZIM)
Gebäudemanagement
  • Baumaßnahmen, Bauunterhaltung
  • Hochschulstandortentwicklungsplanung
  • Flächenbedarfs- und Raumnutzungsangelegenheiten
  • Hochschulmodernisierungsprogramm
  • Hochschulbau-Konsolidierungsprogramm
  • Liegenschaftsmanagement
  • Technisches Gebäudemanagement
Studierendenservices und Campusmanagement
  • Studierendenservice
  • Einschreibungs- und Prüfungswesen
  • Campusmanagement
  • Akademisches Auslandsamt
Personaladministration, Personal- und Organisationsentwicklung
  • Dienstvorgesetzter der weiteren Beschäftigten
  • Personaladministration und -service
  • Berufungs- und Bleibeverhandlungen
  • Organisations- und Personalentwicklung
Hochschulentwicklungsplanung
  • Strukturentwicklung und ZLV (Hochschulentwicklungsplanung, An-/Aberkennung von An-Instituten, nationale Kooperationsverträge)
  • Studium und Lehre: Einrichtung, (Re)Akkreditierung, Aufhebung von Studiengängen, Kapazitätsverfahren, NC
Recht und Gremien
  • Akademische und hochschulpolitische Angelegenheiten
  • Justiziariat
  • Datenschutz
  • Gremienbetreuung
Interne Revision
  • Revisionsprüfungstätigkeit
  • Überprüfung von Effizienz/Effektivität von Geschäftsprozessen
  • Überprüfung interner Kontrollsysteme
  • Korruptionsprävention
  • Compliance
Arbeitssicherheit und Umweltschutz
  • Allgemeine Aufgaben des Arbeitsschutzes
  • Beauftragtenwesen-Bestellung und Betreuung
  • Genehmigungsverfahren nach StrahlenschutzVO, RöntgenVO, Gentechnikgesetz, BiostoffVO, Laserschutz
  • Vorbeugender Brandschutz
  • Chemikalienlager, Entsorgung

Zu den weiteren Tätigkeiten und Aufgabenschwerpunkten gehören:

  • Mitglied im Aufsichtsrat des Universitätsklinikums

Erfolgreiche Hochschule, zufriedene Beschäftigte

Selbstverständnis, Aufgaben & Rolle der Verwaltung

Im Bewusstsein unserer Verantwortung als Verwaltung der Universität Duisburg-Essen für den Erfolg unserer Hochschule und die Arbeitszufriedenheit ihrer Beschäftigten haben wir diese Führungsleitsätze vereinbart. Sie formulieren unser Verständnis von unseren Aufgaben und unserer Rolle in der Universität. Sie geben uns Orientierung und verpflichten uns, unsere Praxis dem Leitideal anzunähern.

Wir unterstützen Forschung und Lehre.
Als Verwaltung der Hochschule schaffen wir die sächlichen und organisatorischen Möglichkeiten für die Kernaufgaben Forschung und Lehre. Wir setzen die strategischen Ziele der Hochschulleitung in die Praxis um. Aus den Zielen der Hochschule leiten wir die Ziele unserer Organisationseinheit ab, formulieren und kommunizieren sie klar und sorgen für ihre Verwirklichung. Wir gestalten aktiv und serviceorientiert die Zusammenarbeit, beraten fachkundig, normenkonform und lösungsorientiert.
Wir organisieren effizient.
Wir unterstützen die reibungslose und effiziente Erledigung der Aufgaben durch gute Organisation, eindeutige Zuständigkeiten und transparente Prozesse. Wir bauen die Nutzung der IT systematisch aus.

Wir überprüfen unsere Aufgaben kontinuierlich auf Sinnhaftigkeit, Erforderlichkeit, Dringlichkeit, Machbarkeit und Verbesserungsmöglichkeiten. Wir setzen Prioritäten und klären den erforderlichen Ressourceneinsatz. Wir sichern die Aufgabenerfüllung und Arbeitsteilung durch Rückkoppelungsprozesse ab und beachten Folgewirkungen für andere Aufgabenbereiche. Wir definieren Qualitätsziele für unsere Arbeit, überprüfen und bewerten kontinuierlich unsere Ergebnisse und messen sie an den Zielen.

Wir führen mit Engagement.
Wir Führungskräfte tragen die Verantwortung für die Leistungsfähigkeit der Verwaltung. Wir steuern und gestalten die Beziehungen und Prozesse, die die gemeinsame Arbeit ermöglichen. Durch unser Vorbild und Engagement schaffen wir Motivation. Wir beraten uns mit den anderen Führungskräften und unterstützen uns gegenseitig bei der Erfüllung unserer Aufgaben. Wir arbeiten an der Entwicklung unserer Fähigkeiten, reflektieren unser Führungsverhalten, bilden uns fort und holen den Rat und die Rückmeldung unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein.
Wir führen mit Respekt und Wertschätzung.
Wir begegnen unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit Wertschätzung, Offenheit und Respekt. Wir schützen ihre Rechte und fördern ihr Ansehen. Wir achten ihre Kompetenz, Erfahrung, Kreativität und Persönlichkeit. Die Unterschiedlichkeit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erleben wir als Bereicherung. Wir wollen ihnen bei der Art und Menge der übertragenen Aufgaben gerecht werden. Wir geben den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zeitnah Rückmeldungen zu ihrer Arbeit. Anerkennung guter Leistungen teilen wir ihnen mit, Fehler sprechen wir konstruktiv an. Beides nutzen wir, um gemeinsam daraus zu lernen.
Wir setzen auf Information und Beteiligung.
Wir informieren unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aktiv, regelmäßig, zeitnah und umfassend über alles, was sie selbst, ihre Aufgaben und ihre Arbeitseinheit betrifft. Wir sorgen für regelmäßige, effiziente und Beteiligung fördernde Besprechungen und vereinbaren wechselseitige Informationsflüsse. Dabei stellen wir sicher, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihr Wissen in Planungs- und Entscheidungsprozesse einbringen können.

Wir übertragen unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern vertrauensvoll die jeweiligen Aufgaben, sorgen für die notwendigen Handlungsspielräume und geben ihnen eindeutige Entscheidungsbefugnisse. Wir treffen klare, nachvollziehbare und verbindliche Entscheidungen.

Wir entfalten Potenziale.
Wir schaffen Möglichkeiten Potenziale zu entfalten, Kompetenzen einzubringen und Neues zu lernen, sowohl am Arbeitsplatz als auch durch geeignete Fortbildungen. Wir setzen uns dafür ein, dass Leistung angemessen bezahlt und berufliche Entwicklung möglich gemacht wird.

Wir tragen den Belangen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Rechnung und suchen nach Möglichkeiten zur Vereinbarung von Beruf und Familie.

Wir fördern Gesundheit.
Wir nehmen die Belastungen unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wahr, sorgen für ein gutes Arbeitsmilieu und übernehmen unseren Teil der Verantwortung für das gesundheitliche Wohlbefinden unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.
Wir haben Vertrauen.
Unser Ziel ist, dass sich alle gemeinsam - Führungskräfte wie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter - für das Arbeitsklima und den Erfolg verantwortlich fühlen. Wir setzen auf die Bereitschaft aller, durch ihre Arbeit, ihr persönliches Verhalten und die gegenseitige Hilfe zum Gelingen beizutragen. Gute Führung gelingt nur gemeinsam. Dies gilt über alle Hierarchieebenen und Dezernatsgrenzen hinweg. Wir vertrauen auf die Unterstützung aller und bieten sie allen an.

Duisburg/Essen, Januar 2010
Diese Führungsleitsätze stehen Ihnen auch als Datei im PDF-Format zum Download bereit.