Partnerschaften und Netzwerke

Pflege und dem Ausbau internationaler Kooperationen

Die UDE verfolgt bei der Pflege und dem Ausbau internationaler Kooperationen grundsätzlich einen Bottom-Up-Ansatz. Die internationale Ausrichtung der Forscherinnen und Forscher und damit der Lehrenden an der UDE wird begrüßt und - wo immer möglich - unterstützt. Der Abschluss von Kooperationsverträgen mit ausländischen Einrichtungen erscheint sinnvoll, wenn die entsprechende Initiative von Hochschullehrerinnen und Hochschullehrern ausgeht und auf gemeinsamen Interessensbereichen in Lehre und Forschung beruht.

Dort, wo es sich anbietet, möchte die UDE solchermaßen lehr- und forschungsbasierte Kooperationen auch für ihre Studierenden nutzbar machen, sei es im Sinne der Auslandsmobilität, sei es im Rahmen international ausgerichteter Projekte auf den Heimatcampi. Hier ist vor allem die Entwicklung international ausgerichteter Masterprogramme auch und besonders auf der Grundlage der bestehenden Profilschwerpunkte der UDE zu nennen.

AURORA und UA Ruhr

Zu den zentral aufgesetzten, eher Top-Down-strukturierten Internationalisierungsprojekten zählen das internationale Netzwerk AURORA, das die UDE mit acht weiteren europäischen Universitäten eingerichtet hat, sowie die UA Ruhr Offices New York, Moskau und Latin America, die die UDE im Rahmen der UA Ruhr betreibt. Die im Rahmen dieser Projekte entwickelten Aktivitäten, wie etwa die Einwerbung von Stipendien sowie internationale Komponenten des UDE Student Excellence Programms, beziehen sich zunächst auf den Bereich der Lehre und der Studierenden. Verbundprojekte von Forscherinnen und Forschern im Rahmen von AURORA und der UA Ruhr Offices werden nachdrücklich begrüßt, wo sie den gewachsenen wissenschaftlichen Interessen entsprechen.

Geförderte Projekte und Kooperationen

Auf dieser Grundlage fördert die UDE die Projekte und Kooperationen insbesondere in den folgenden Regionen und Netzwerken:

  • Die UDE bekennt sich zum Europäischen Bildungs- und Forschungsraum und sieht sich in besonderer Weise der europäischen Zusammenarbeit auf dem Gebiet von Forschung und Lehre verpflichtet.
  • Die UDE arbeitet mit den Partneruniversitäten in der UA Ruhr, der Ruhr-Universität Bochum und der Technischen Universität Dortmund, über die gemeinsam betriebenen UA Ruhr Offices in New York, Moskau und Rio/São Paulo international besonders eng mit Blick auf Nordamerika, Osteuropa und Lateinamerika zusammen.
  • Die UDE ist Mitglied in dem internationalen Netzwerk AURORA und betrachtet die anderen Universitäten in diesem Netzwerk als besonders geeignete Kooperationspartner.
  • Die Länder Ostasiens und Südostasiens sind aufgrund zahlreicher jahrzehntelang gewachsener Partnerschaften sowie der regionalen Schwerpunktsetzung des IN-EAST Schwerpunktregionen der UDE.

Flexible Servicestrukturen

Die regionale Schwerpunktsetzung innerhalb der Internationalisierungsstrategie ist abhängig von den forschungsbasierten Netzwerken und persönlichen wissenschaftlichen Kontakten der Hochschullehrerinnen und Hochschullehrer und damit nur bedingt steuerbar und notwendigerweise dynamisch. Die UDE trägt diesem Umstand Rechnung, indem sie auf zentraler Ebene die notwendigen flexiblen Servicestrukturen bereithält, die die Fakultäten in ihrer Internationalisierungsarbeit unterstützen, wenn die Bündelung von administrativer sowie Management-Expertise im internationalen Bereich auf zentraler Ebene effektiver ist als auf dezentraler.