Fachinformatiker (Fachrichtung Systemintegration)

Von Technik begeistert

Der Fachinformatiker (Fachrichtung Systemintegration)

Ausbildungsinhalte:

Als Auszubildende/r arbeiten Sie im IT-Team der Fakultät für Gesellschaftswissenschaften oder im ZIM (Zentrum für Informations- und Mediendienste) und wirken daran mit, den Professoren/innen, wissenschaftlichen Mitarbeitern/innen und Studierenden eine für ihre Arbeit optimale IT-Infrastruktur zu schaffen, zu erhalten und weiter zu entwickeln.

Dies umfasst unter anderem die Einrichtung und den Betrieb diverser Server-Dienste, des Netzwerks sowie der Computer-Arbeitsplätze und mobiler Endgeräte.

Diese Ausbildung gestaltet sich durch ihre Nähe zum Wissenschaftsbetrieb besonders abwechslungsreich und hebt sich vom kommerziellen Umfeld wirtschaftlicher Betriebe und Unternehmen ab, die sich nur auf eine Produktsparte beschränken.

Sie lernen Server- und PC-Hardware kennen, Netzwerke, Betriebssysteme, Software-Installation und Konfiguration, aber auch den Aufbau und die Pflege von Webseiten, Datenbanken und Programmierung. Weitere praktische Tätigkeitsfelder sind die Unterstützung, Beratung und Schulung von Benutzern/innen.

_________________________________________________

Neben der praktischen Arbeit gehört auch eine Menge theoretisches Wissen zur Ausbildung. Dazu findet in Blockform der Berufsschulunterricht statt. Das Bertold-Brecht-Berufskolleg ist dabei für die technischen Inhalte zuständig. Hier werden Fächer wie IT, Anwendungsentwicklung und Elektrotechnik unterrichtet. Aber auch professionelles Präsentieren mit Hilfe von Folien und Beamer wird hier gelehrt.

Das Kaufmännische Berufskolleg Duisburg-Mitte vermittelt die kaufmännischen Lerninhalte. Hier lernen Sie Projektmanagement sowie Wirtschafts- und Geschäftsprozesse kennen, zum Beispiel Angebote für Kunden erstellen, Lieferanten auswählen oder Rechnungserstellung.

Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, uni-intern bestimmte Kurse des Zentrums für Informations- und Mediendienste (ZIM) oder aus dem IT-Fortbildungsprogramm des Landes NRW zu belegen.

Ausbildungsbeginn:

1. August

Bewerbungsfrist:

31. Oktober des Vorjahres

Ausbildungsvoraussetzungen:

Sie haben eine gute Auffassungsgabe, mathematische und physikalische Grundkenntnisse, Interesse an Informatik und Technik, Lust darauf, im Team zu arbeiten, auf den persönlichen Kontakt und die enge Zusammenarbeit mit den wissenschaftlichen Beschäftigten, die Bereitschaft sich auch selbständig Wissen zu erarbeiten, Sie verfügen über gute Englischkenntnisse oder Interesse/Bereitschaft sich diese anzueignen und Verantwortungsbewusstsein, dann sind Sie nach dem Auswahlverfahren vielleicht unsere Frau oder unser Mann. Näheres zu den Bewerbungsunterlagen und den Ansprechpartnern entnehmen Sie bitte unserem Informationsflyer.

Perspektiven:

Auf dem Arbeitsmarkt sind Fachinformatiker/innen in allen Branchen gefragt. Dies kann in größeren Betrieben mit einer eigenen IT-Abteilung oder in eigenständigen Systemhäusern sein. Typische Tätigkeiten sind zum Beispiel die Analyse von Kundenanforderungen, die Planung, Einrichtung, Wartung und Administration von Systemen oder auch Aufgaben in den Bereichen Schulung oder IT-Sicherheit.

Wer höhere Ausbildungsabschlüsse anstrebt und eine Hochschulzugangsberechtigung besitzt, kann ein Studium der Informatik anschließen.