Prof. Dr. phil. habil. Siegfried Frey war von 1984 bis 2006 Professor für Kommunikations- und Medienpsychologie an der Universität Duisburg-Essen, wo er das Laboratorium für Interaktionsforschung gründete. Als Mitglied des Rhein-Ruhr-Instituts für Sozialforschung und Politikberatung an der Universität Duisburg-Essen betreut er gegenwärtig den Arbeitsbereich „Anthropomorphe Tutoren für Lernprozesse“. Am Maison des Sciences de l’Homme in Paris gründete er 1985 die Visual Communications Research Group, die er bis heute leitet. Von 1999 bis 2012 war er Vorsitzender des Vorstands der Europäischen Akademie für Multimediales Lernen in der Weiterbildung in Leipzig. 

Vor seiner Berufung an die Gerhard Mercator Universität Duisburg war Siegfried Frey am Max-Planck-Institut für Psychiatrie in München, an der University of California San Francisco (UCSF) und an der Universität Bern tätig. Am Psychologischen Institut der Universität Bern schuf er das „Berner System zur Kodierung nonverbaler Interaktion“, wofür er mit dem „Forschungspreis Technische Kommunikation 1983“ der Standard-Elektrik-Lorenz-Stiftung ausgezeichnet wurde. Berufungen als Directeur d’Études an die École des Hautes Ėtudes en Sciences Sociales, Paris, als Harris German/Dartmouth Distinguished Visiting Professor an das Dartmouth College Hanover, NH, USA, und als Kollegiat der Alcatel-Lucent-Stiftung an die Universität Stuttgart.