Institutionelle Evaluation und fakultative Evaluationen

Institutionelle Evaluation und fakultative Verfahren

Das Zentrum für Hochschulqualitätsentwicklung begleitet Evaluationsverfahren von Fakultäten, Verwaltung, Zentralen wissenschaftlichen Einrichtungen und Betriebseinheiten sowie Profilschwerpunkten der UDE methodisch und organisatorisch. Die Verfahren dienen i.d.R. der ganzheitlichen Betrachtung der Einheiten und erfolgen nach einem verbindlichen Zeitplan. Außerdem kann das ZHQE mit der Durchführung spezifisch konzipierter, fakultativer Evaluationen beauftragt werden.

Die Evaluationsverfahren basieren auf internationalen Standards (z.B. der European Association for Quality Assurance in Higher Education (ENQA) und der Gesellschaft für Evaluation e.V. (DeGEval) und werden kontinuierlich überprüft und weiterentwickelt.

Ansprechpartner*innen

Frederic Neuß

Tel.: 0203/379-7011
frederic.neuss@uni-due.de

Maiken Bonnes

Tel.: 0203/379-7019
maiken.bonnes@uni-due.de

Dr. Heide Schmidtmann

Tel.: 0203/379-7726
heide.schmidtmann@uni-due.de

Institutionelle Evaluation von Fakultäten und zentralen Einrichtungen

Die Institutionelle Evaluation von Fakultäten, Verwaltung, Zentralen wissenschaftlichen Einrichtungen und Betriebseinheiten der UDE findet turnusgemäß alle sechs Jahre zur Vorbereitung auf jede zweite Ziel- und Leistungsvereinbarung statt. In einem „informed Peer-Review“-Verfahren bestehend aus einer internen Selbstbetrachtung und einer Begutachtung durch externe Expert*innen werden fokussierte Fragestellungen in den Blick genommen.

Gegenstand der Evaluation sind Studium und Lehre, Forschung sowie Organisation und Service. In der externen Begutachtung der Fakultäten werden auch die Studiengänge sowie die Studien- und Prüfungsorganisation betrachtet.

Vorlagen für Fakultäten

Vorlagen für Verwaltung, Zentrale (Wissenschaftliche) Einrichtungen und Betriebseinheiten:

Evaluation der Profilschwerpunkte und der sie koordinierenden zentralen wissenschaftlichen Einrichtungen

Die Profilschwerpunkte der UDE werden gemeinsam mit den sie koordinierenden zentralen wissenschaftlichen Einrichtungen in regelmäßigen Abständen einer Evaluation durch die Forschungskommission unterzogen. In Einzelfällen kann zusätzlich im Rahmen von Peer-Reviews auf externe Expertise zurückgegriffen werden.

Die Evaluationsergebnisse fließen in Entwicklungsgespräche mit den wissenschaftlichen Leitungen und Geschäftsführungen der Profilschwerpunkte sowie in die Ziel- und Leistungsvereinbarungen der wissenschaftlichen Einrichtungen ein.

Fakultative Evaluation

Durch das Rektorat als auch durch die Organisationseinheiten der UDE veranlasst, können fakultativ weitere Evaluationen durchgeführt werden, um Antworten auf spezifische Fragestellungen zu erhalten.

Die fakultativen Verfahren der Institutionellen Evaluation stellen Problemanalysen und Informationen über Lösungsansätze und Entwicklungsperspektiven hinsichtlich spezifischer Fragestellungen bereit. Die Art und Dauer solcher Verfahren ist abhängig vom Erkenntnisinteresse für die Evaluation.

Die fakultative externe Studiengangsbegutachtung dient der unabhängigen fachlichen Bewertung eines Studiengangs. Sie kann insbesondere vor der Einrichtung oder wesentlichen Änderung eines Studiengangs in Auftrag gegeben werden. Die externe Studiengangsbegutachtung ist sowohl in Form von Einzelbegutachtungen nach Aktenlage als auch als Vor-Ort-Begehung mit anschließendem Gruppengutachten möglich.