DFG-Infoveranstaltung 2014

13.11.2014

DFG-Infoveranstaltung

 

 

Der Vertrauensdozent unserer Universität – Prof. Dr. Michael Horn-von Hoegen – hat am 13. November anlässlich der vom SSC veranstalteten DFG-Infoveranstaltung wieder Tipps und Tricks zur Erstantragsstellung bei der DFG gegeben. Seine Präsentation ist HIER zu finden.

 

Preisverleihung

10.11.2014

Dr. Sindermann gewinnt Sparkassen-Dissertationspreis!

 

Am 10.11.2014 wurde Herrn Dr. Simon Sindermann für seine mit „summa cum laude“ bewertete Dissertationsschrift der Dissertationspreis der Sparkasse Duisburg verliehen. Herr Sindermann war extra für die Preisverleihung aus den USA angereist, wo er zurzeit mit finanzieller Unterstützung der Deutschen Forschungsgemeinschaft seine Postdoktorandenzeit bei der Forschungsabteilung der Firma IBM verbringt.

Link zur Pressemitteilung der Universität

Plasmon-Polaritonenwelle

29.08.2014

Plasmonics Veröffentlichung

 

 

Die Abbildung von Plasmon-Polaritonenwellen mittels zeitaufgelöster Photoemissionsmikroskopie ist in der Arbeitsgruppe Horn-von Hoegen an der UDE seit Jahren wohletabliert. Die Interpretation der Mikroskopiebilder erforderte bis dato immer die Analyse eines komplexen Moiré Musters, das durch die, methodisch gegebene, gemeinsame Präsenz von Plasmon und Laserpuls entsteht. In der Zeitschrift „Plasmonics“ wurden jetzt Ergebnisse aus der Diplomarbeit von Philip Kahl publiziert, bei der dieses Problem durch eine veränderte Einfallsgeometrie des Laserstrahls auf die Probe gelöst wurde. In der Publikation werden die Unterschiede zwischen der „herkömmlichen“ und der „neuartigen“ Abbildungsmethode diskutiert und erklärt, warum Plasmonenwellen in der „neuartigen“ Photoemissionsmikroskopie mit senkrechtem Laser-Lichteinfall als Veranschaulichung der Phasenfronten abgebildet werden können.

Paper

 

Dr. Simon Sindermann

28.05.2014

An der Grenze der Auflösung - Dr. Simon Sindermann wirbt DFG Stipendium ein

Nach Abschluss seiner ausgezeichneten Promotion zum Thema Elektromigration konnte Dr. Simon Sindermann nun erfolgreich ein Postdoktorandenstipendium einwerben. Mit Unterstützung der Deutschen Forschungsgemeinschaft wird Herr Sindermann unter Betreuung von Prof. Dr. Rudolf Tromp am renommierten IBM Forschungslabor in Yorktown Heights in der Nähe von New York City seine Expertise in der niederenergetischen Elektronenmikroskopie (LEEM) vertiefen. Das von Herrn Tromp betriebene Mikroskop mit Aberrationskorrektur erreicht eine Auflösung von 1.4 nm und wird Herrn Sindermann erlauben, Strukturbildungsprozesse von Molekülen an Oberflächen mit bislang ungeahnten Möglichen abzubilden.

Die Preisträgerin und ihr Modell

28.11.2013

"CENIDE Best Paper Award" für Dr. Simone Wall

Dr. Simone Wall hat für Ihre Publikation in der Fachzeitschrift Physical Review Letters einen „CENIDE Best  Paper Award“ erhalten. Frau Wall hat die zeitliche Kinetik eines Phasenübergangs an Oberflächen mit ultraschneller Elektronenbeugung studiert und die dabei ablaufenden Prozesse mit dem Umkippen einer Reihe von aufgestellten Dominosteinen veranschaulicht.

mehr                         Paper

Das Siegerbild

20.11.2013

Simon Sindermann gewinnt CENIDE-Logowettbewerb

Der Gewinner des CENIDE-Logowettbewerbs steht fest: Dr. Simon Sindermann gewann mit seiner Rasterelektronenmikroskopsaufnahme einer Silberinsel auf einer Silizium-Oberfläche. Die Silberinsel ist durch Selbstorganisation entstanden und etwa 90 nm dick mit einem Durchmesser von etwa 20 µm. Durch gezielten Beschluss mit geladenen Gallium-Atomen wurde an einigen Stellen Material entfernt und das CENIDE-Logo in die Inseloberfläche ein paar Nanometer tief hinein geschrieben.
Einen weiteren Preis erhielt der Masterand Andreas Makris für sein Bild.

Elektronenwellen in der Limoflasche

28.06.2013

Elektronenwellen in der Limoflasche

Nach 130 Millionstel einer Milliardstel Sekunde ist alles schon vorbei – aber zum Glück gibt es ja die Zeitlupe: Ein Youtube-Video von CENIDE-Wissenschaftlern zeigt, wie sich Elektronenwellen auf einer winzigen Silberflasche bewegen. Damit wir die Wellen verfolgen können, wurde die Bewegung der Wellen zehntausend Billionen Mal verlangsamt.

mehr zu „Elektronenwellen in der Limoflasche
YouTube-Video zu „Elektronenwellen in der Limoflasche

Dr. H. Hattab

26.06.2013

Die Forschung führt nach Iowa

Dr. Hichem Hattab aus der AG Horn-von Hoegen wird mit einem PostDoc Stipendium der Leopoldina ausgezeichnet, die nur rund 20 Stipendien pro Jahr vergibt. Damit kann Dr. Hattab für 18 Monate seine Forschungen zum Wachstum von Graphen auf Iridium am Ames Lab in Iowa fortführen.

Weiter zur Pressemitteilung der Universiät Duisburg-Essen

Dr. S. Wall

09.04.2013

Atome mit Dominoeffekt

Beobachtung in billionstel Sekunden: Die Arbeitsgruppe um Prof. Dr. Michael Horn-von Hoegen hat erstmals einen Phasenübergang auf einer Oberfläche rein elektronisch angeregt und in Echtzeit verfolgt. Das renommierte Fachmagazin Physical Review Letters veröffentlichte die Ergebnisse in Ausgabe 18, Jahrgang 109.

mehr                         Paper