Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Fakultät für Biologie
Aquatische Ökologie
Universitätsstr. 5
D-45141 Essen

Raum S05T03B08
Tel: +49.201.18.33046
Fax: +49.201.18.32179
jochem.kail@uni-due.de

 Publikationen

 

Profil

Im Kern beschäftige ich mich mit der Auswirkung multipler anthropogener Belastungen auf den unterschiedlichsten räumlichen und zeitlichen Skalen auf die Besiedlung von Fließgewässern, sowie mit den Möglichkeiten der Renaturierung. Begonnen habe ich mit der Untersuchung der positiven Wirkungen von Totholz auf die Morphologie, Habitate und Besiedlung von Bächen und den Möglichkeiten des Einsatzes von Totholz bei der Renaturierung. Die Wirkung von Renaturierungsmaßnahmen habe ich weiter untersucht, z.B. im Rahmen einer Meta-Analyse.

Heute beschäftige ich mich vor allem mit der Wechselwirkung unterschiedlicher und vor allem großräumiger Belastungen auf die Besiedlung von Fließgewässern. Neben der lokalen Veränderung der Habitatbedingungen durch wasserbauliche Eingriffe untersuche ich z.B. auch die Auswirkung fehlender Ufergehölze, der landwirtschaftlichen Nutzung im Einzugsgebiet und des Klimawandels auf die Biologie. Um diese großräumigen Belastungen zu quantifizieren nutze ich intensiv Geografische Informationssysteme (GIS) und Fernerkundungsmethoden, hydraulische und fluvialmorphologische Modelle, sowie ein breites Spektrum unterschiedlicher statistischer Methoden z.B. zur Bestimmung von Grenzwerten, Untersuchung nicht linearer Zusammenhänge und Wechselwirkungen sowie Berücksichtigung der Unsicherheiten bei Modellierungen durch Sensitivitätsanalysen und der Verwendung Bayesscher Netzwerke.