AG Aquatische Ökosystemforschung

Willkommen

Willkommen auf der Seite der AG Aquatische Ökosystemforschung.

LeeseLab_2016

Foto: AG im März 2016.

  • 17.03.2017 - 20:23:03

    DNAqua-Net Auftaktveranstaltung

    Florian leitet seit November 2016 offiziell das große EU COST-Netzwerk DNAqua-Net. Alexander ist als Grant Manager der verantwortliche Koordinator des Netzwerks, welches aus bislang 300 Forschern, Industriepartnern sowie Vertretern öffentlicher Einrichtungen besteht. Ziel der COST Action DNAqua-Net ist es, das Potenzial moderner DNA-basierter Methoden zur Erfassung des ökologischen Zustands von Wasserökosystemen (Seen, Flüsse, Meere, Grundwasser) zu erkunden […]

  • 30.09.2016 - 11:59:09

    Beprobung der Sieg

    Letzte Wochen waren Vera und Bianca zusammen mit unseren Projektpartnern vom Forschungsmuseum Alexander Koenig zwei Tage an der Sieg und haben Proben für Veras Doktorarbeit gesammelt. In diesem Projektteil soll die vorhandene Biodiversität ausgewählter Probestellen mit den Ergebnissen unseres GBOL-Partners aus den letzten Jahren verglichen und fortgeführt werden. Dabei kamen verschiedene Methoden zum Einsatz. Über […]

  • 23.08.2016 - 22:17:08

    Molecular Ecology-Modul

    Am 5.9. startet unser neues Modul „Molecular Ecology“. Eine Woche werden wir im Molekularlabor des Forschungsinstituts Senckenberg in Gelnhausen Untersuchungen an Gewässerorganismen durchführen. Anschließend werden bioinformatische Analysen an der Universität Duisburg-Essen durchgeführt. Ziel des Kurses ist es molekulare Methoden kennen und anwenden zu lernen, mit deren Hilfe ökologische Fragen beantwortet werden können. Im Kurs werden wir insbesondere […]

Stressor research

Unsere Arbeitsgruppe analysiert die Auswirkungen von einzelnen und multiplen Stressfaktoren auf aquatische Ökosysteme von Genen und Ökosystemen.

mehr zuStressor research

Metabarcoding

Wir entwickeln moderne genetische Instrumente zur Bewertung der aquatischen Biodiversität mit einer viel größeren Auflösung.

Polarforschung

In mehreren Drittmittelprojekten untersuchen wir, wie die faszinierende Vielfalt der antarktischen Wirbellosearten entstanden ist. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf den Meeresspinnen des Südlichen Ozeans (pycnogonids).

Aquatische Biodiversität

Unter Verwendung verschiedener molekularer Marker analysieren wir Muster der Populationsdiversität und der Konnektivität von Arten in Meeres- und Süßwasser-Lebensräumen. Insbesondere fragen wir, wie sich anthropogene Veränderungen der Lebensräume auf die Populationen ausgewirkt haben.