BIM Labor

In Zusammenarbeit mit dem Center for Information Technology (CITE) startet das IBB im Sommersemester 2016 ein Building-Information-Modeling Labor mit dem Schwerpunkt auf das Projektmanagement. Die Grundlage bilden die neuen, modernen Hochleistungsserver der Bauwissenschaften mit einer Gesamtleistung von sechs Terabyte Arbeitsspeicher und leistungsstarken Grafikarten für die Bearbeitung von komplexen mehrdimensionalen Gebäudemodellen.

 

Das BIM-Lab verfolgt das Ziel, sowohl die Lehre als auch die Forschung zu fördern und eine engere Verzahnung der Bereiche zu bewirken. Die Basis wird ein Gebäudemodell der Universität darstellen, dass im Zuge von Lehrveranstaltungen und Abschlussarbeiten von Studierenden erstellt wird. Mit der Verknüpfung zu Softwarelösungen für die fortführenden Planungsvorgänge, wird den Studierenden die mehrdimensionale und interaktive Projektabwicklung mit BIM praxisnah vermittelt, um die veränderten und neuen Aufgaben des Projektmanagements zu verdeutlichen. Neben der aktiven Nutzung der BIM-Methode, werden Versuche gestartet, die sich mit der Implementierung von technischen Lösungen entlang der Wertschöpfungskette eines Projekts beschäftigen.

Im Mai sind bereits erste Abschlussarbeiten gestartet, die Fragestellungen zum digitalen Aufmaß untersuchen. Zu den Themen der Datenaufnahme werden auch Themen der Datenaus- und Datenwiedergabe behandelt, um eine ganzheitliche Betrachtung des Informationsflusses in einem Projektverlauf zu ermöglichen und Lösungen und Grundlagen für ein OpenBIM zu entwickeln.

 

Weitere Informationen in Kürze!