DAAD-Preis

Akademisch & gesellschaftlich engagiert

Unser Preisträger 2016

Mit dem DAAD-Preis sollen ausländische Studierende, die ihr Studium in Deutschland absolvieren und sich durch besondere akademische Leistungen und bemerkenswertes gesellschaftliches oder interkulturelles Engagement hervorgetan haben, ausgezeichnet werden.

Im Jahr 2016 wurde der Preis verliehen an:

Tarek Bek

Jahrgang 1995 - aus Syrien,
Bachelor-Student im Studiengang Maschinenbau

"Herr Tarek Bek wird ein bemerkenswertes Engagement, hohe Zuverlässigkeit und ausgeprägte Teamfähigkeit bescheinigt. Sein Weg an die Universität Duisburg-Essen war nicht leicht. Sein in Deutschland nicht anerkannter Abschluss machte es notwendig seine Qualifikation zum Hochschulstudium über eine Eignungsfeststellung zu beweisen. Dafür besuchte Herr Bek zunächst ein Studienkolleg und absolvierte Abendkurse zur Studienvorbereitung um sich erfolgreich die erforderlichen Deutschkenntnisse anzueignen.

Über das übliche Curriculum hinaus hat Herr Bek bereits in seinem ersten Fachsemester zusätzliche Kurse aus den höheren Fachsemestern besucht, was seine große Leistungsbereitschaft unterstreicht. Aufgrund seines positiven Eindrucks wurde Herr Bek am Lehrstuhl für Konstruktion und Kunststoffmaschinen als studentische Hilfskraft eingestellt.

Herr Bek zeigt sich äußerst hilfsbereit und aufgeschlossen. Er engagiert sich, neben der Tätigkeit als studentische Hilfskraft am Lehrstuhl, als Wohnheimtutor im Studierendenwerk Essen-Duisburg und im „TSC-Buddy-Programm“ des Akademischen Auslandsamtes. Dabei unterstützt er, als ehrenamtlicher Helfer, ausländische Studierende beim Start an der Universität Duisburg-Essen. Gleichzeitig bringt er sich als ehrenamtlicher Dolmetscher im Flüchtlingsheim Memelstraße-Neudorf ein.

Durch seine offene Haltung und Einfühlungsvermögen kann er schnell nachhaltigen Kontakt zu seinen Mitmenschen aufbauen. Des Weiteren kann Herr Bek sich zügig in neue Themenfelder einarbeiten und hat Freude daran, sein Wissen zu teilen. Er ist ein verlässlicher Ansprechpartner für kulturspezifische Fragen zu Syrien und nimmt auch eine Art Vermittlerposition ein. Durch seine Arbeit und sein Engagement leistet Herr Bek einen wesentlichen Beitrag für die Integration ausländischer Studierender."