Digitale Lehr-/Lern-Projekte

Digitur – Literatur in der digitalen Welt

»Auf Digi­tur blog­gen Stu­die­ren­de des Master-Studiengangs Lite­ra­tur und Medi­en­pra­xis der Uni­ver­si­tät Duisburg-Essen in Text, Ton, Bild und Video über Lite­ra­tur und den Lite­ra­tur­be­trieb im digi­ta­len Wan­del. Uns inter­es­sie­ren neue Ent­wick­lun­gen, Poten­tia­le und Her­aus­for­de­run­gen, die die Digi­ta­li­sie­rung auf allen Ebe­nen rund um das The­ma Lite­ra­tur mit sich bringt.«

 

»Es tut sich viel
Lese­rIn­nen ver­net­zen sich auf Soci­al Rea­ding Platt­for­men oder blog­gen über Lite­ra­tur, Auto­rIn­nen agie­ren als Self-Publisher unab­hän­gig von Ver­la­gen, Ver­la­ge schaf­fen neue Ange­bo­te und immer mehr eBook-Verlage grün­den sich. Mit Twit­te­ra­tur, Facebook-Romanen oder inter­ak­ti­vem Sto­ry­tel­ling wer­den neue Erzähl­for­men geschaf­fen und erprobt. Die­se und vie­le ande­re Bei­spie­le zei­gen, dass auf allen Ebe­nen – Ästhe­tik, Pro­duk­ti­on, Ver­mitt­lung und Rezep­ti­on – eini­ges in Bewe­gung ist.

Bli­ck über den Tel­ler­rand
Lite­ra­tur ist immer auch in recht­li­che, wirt­schaft­li­che und poli­ti­sche Pro­zes­se ein­ge­bun­den. Kon­tro­ver­sen um die Posi­ti­on und Macht eini­ger Inter­net­kon­zer­ne, das Urhe­ber­recht oder die Buch­preis­bin­dung für eBooks machen dies deut­li­ch. Daher inter­es­sie­rt sich die Digitur-Redaktion auch für die­se Wech­sel­wir­kun­gen zwi­schen Digi­ta­li­sie­rung, Lite­ra­tur und Gesell­schaft.

Die aka­de­mi­sche Bril­le
Die Stu­die­ren­den inter­es­siert schließ­li­ch auch die wis­sen­schaft­li­che Per­spek­ti­ve auf all die­se Ent­wick­lun­gen. Wie geht die Lite­ra­tur­wis­sen­schaft mit neu­en Erzähl­for­men im Inter­net um? Was pas­siert im For­schungs­be­reich der Digi­tal Huma­nities? Wel­che Poten­tia­le birgt die Digi­ta­li­sie­rung für den Wis­sen­schafts­be­trieb?

Ganz schön vie­le The­men? Ja, gen­au. Die LuM-StudentInnen möch­ten auf Digi­tur eine brei­te The­men­viel­falt abde­cken, die sich schon dar­aus ergibt, dass alle RedakteurInnen je ihre eige­nen Inter­es­sens­schwer­punk­te haben. Der Anspruch ist dabei nicht, mög­lichst tages­ak­tu­ell zu berich­ten. Wich­ti­ger ist es der Redaktion, The­men in Gesamt­zu­sam­men­hän­ge ein­zu­ord­nen und Gescheh­nis­se aus unter­schied­li­chen Blick­win­keln zu beleuch­ten.
Sofern die BloggerInnen neben ihrem Stu­di­um die Zeit fin­den, sind sie außer­dem noch auf vie­len zen­tra­len Ver­an­stal­tun­gen vor Ort, wie der re:publica, dem E:Publish-Kongress, der Leip­zi­ger und Frank­fur­ter Buch­mes­se und der Elec­tro­nic Book­Fair.

Die Digitur-Redaktion möchte zei­gen, dass der digi­ta­le Wan­del Spu­ren hin­ter­lässt und es sich lohnt die­sen nach­zu­ge­hen.«

 

ILP on Blog – Internationaler Literaturpreis on Blog

Der »Internationale Literaturpreis« wird in einem jährlichen Rhythmus vom Haus der Kulturen der Welt (Berlin) verliehen. Eine Redaktion des Masterstudiengangs »Literatur und Medienpraxis (LuM)« betreut das offizielle Weblog »ILP on Blog«.