LuM-Chronik

Der Studiengang »Literatur und Medienpraxis (LuM)« ist 2006 aus dem ehemaligen Aufbaustudiengang »Literaturvermittlung und Medienpraxis« (seit 1989) bzw. dem gleichnamigen Studienbereich im Magister-Studiengang (seit 1999) hervorgegangen, die von Prof. em. Dr. Jürgen Manthey, Prof. em. Dr. Jochen Vogt und Prof. em. Dr. Manfred Schneider geleitet wurden. Die Neueinrichtung von LuM unter Prof. em. Dr. Jochen Vogt trug der Einführung der Bachelor- und Masterstudiengänge und der dadurch notwendigen organisatorischen Umstrukturierung der Studienverläufe Rechnung.

Auf dieser Seite finden Sie eine Chronologie des Studiengangs in umgekehrter Reihenfolge und Jahrgangsfotos der bisherigen Studierenden. Seit dem Wintersemester 2010/11 leitet Prof. Dr. Rolf Parr den Studiengang.

WS 2016/17

  • Der 11. LuM-Jahrgang: Zu Semesterbeginn begrüßten wir insgesamt 40 Studierende des neuen LuM-Jahrgangs.

11. LuM-Jahrgang

  • Preisträgerin: LuM-Absolventin Olga Fink erhält den Preis für die beste Masterarbeit der Fakultät für Geisteswissenschaften 2015/16 (»Sprechende Bilder und stumme Worte. Filmisches Erzählen in den Stummfilmen von Friedrich W. Murnau«).
  • Poet in Residence spezial: Dorothee Elmiger und Reto Hänny waren vom 14.-18. November an der Universität Duisburg-Essen zu Gast und lasen unter dem Titel »Schreibtische und Visionen«.
  • Literaturwissenschaftliches Kolloquium: Natürlich fand die Veranstaltung auch im Wintersemester 2016/17 wieder statt, mit den folgenden Gästen: Volker C. Dörr (2.11., Düsseldorf), Heide Volkening (16.11., Greifswald), Tilman von Brand (30.11., Rostock), Bart Philipsen (11.1., Leuven), Ursula Kocher (25.1., Wuppertal), Gertrud Lehnert (8.2. Potsdam).

SoSe 2016

  • Transatlantic Seminar: Vom 8.-15. April waren einige Lehrende und Studierende zu Gast an der University of Cincinnati, um dort an einem Seminar zum Thema »Sportkulturen« teilzunehmen. Im Gegenzug werden im Sommersemester 2017 Lehrende und Studierende aus Cincinnati bei uns zu Gast sein.
  • Poet in Residence: Lukas Bärfuss war vom 20.-24. Juni Poet in Residence an der Universität Duisburg-Essen und las unter dem Titel »Credo«.
  • Jubiläumsfeier: Am 24. Juni 2016 wurde im Glaspavillon auf dem Campus Essen mit ehemaligen und aktuellen Dozierenden und Studierenden das 10jährige LuM-Jubiläum gefeiert.
  • Literaturwissenschaftliches Kolloquium: Natürlich fand die Veranstaltung auch im Sommersemester 2016 wieder statt, mit den folgenden Gästen: Bart Philipsen (27.4., Leuven), Kader Konuk (11.5., Duisburg-Essen), Hedwig Pompe (1.6., Bonn), Matthias N. Lorenz (15.6., Bern), Gertrud Koch (29.6., Berlin), Verabschiedungskolloquium für Ursula Renner-Henke (6.7., Duisburg-Essen) mit einem Überraschungsgast.
  • Interview: Am 7. Juli 2016 gab Prof. Dr. Rolf Parr im Deutschlandfunk ein Interview zum Thema »Nationale Stereotype als Groteske«.
  • Öffentliche Präsentationen: Am 20. Juli 2016 fanden öffentliche Präsentationen des Seminars »Theorie und Geschichte der Medien« statt. PraktikerInnen berichteten und diskutierten über aktuelle Tendenzen des Online-Journalismus.

WS 2015/16

  • LuM-Jubiläum: Zu Semesterbeginn begrüßten wir den 10. LuM-Jahrgang!

Lum-jahrgang 10

  • Preisträgerin: LuM-Absolventin Esther Kalb erhält den Preis für die beste Masterarbeit der Fakultät für Geisteswissenschaften 2014/15. Die Arbeit beschäftigt sich mit dem Digital Storytelling und wurde betreut von Dr. Thomas Ernst und Prof. Dr. Rolf Parr.
  • Literaturwissenschaftliches Kolloquium: Natürlich fand die Veranstaltung auch im Wintersemester 2015/16 wieder statt, mit den folgenden Gästen: Silke Horstkotte (4.11., Leipzig), Kaspar H. Spinner (18.11., Augsburg), Eva Blome (2.12, Greifswald), Hania Siebenpfeiffer (16.12., Köln), Albrecht Koschorke (20.1., Konstanz), Aleida Assmann (3.2., Konstanz).
  • Poet in Residence: Klaus Modick war vom 16.-20. November Poet in Residence an der Universität Duisburg-Essen und las unter dem Titel »Vom Lesen und Schreiben und Leben«.
  • Neues Promotionskolleg: Das von der Hans-Böckler-Stiftung geförderte Promotionskolleg »Die Arbeit und ihre Subjekte. Mediale Diskursivierungen von Arbeit seit 1960« hat seine Arbeit aufgenommen. Im Rahmen des Promotionskollegs werden acht Promotionsstipendien für eine Laufzeit von maximal drei Jahren vergeben.

SoSe2015

  • Vorlesungsreihe: Andreas Erb und Jochen Vogt (Prof.em. und ehemaliger Leiter des Studiengangs) boten im Sommersemester 2015 eine Vorlesung zur Nachkriegskultur an der Folkwang Universität der Künste an, zu der auch alle LuM-Studierenden herzlich eingeladen waren. Hier finden Sie rückblickend einen Einblick in das Programm.
  • Poet in Residence: Marion Poschmann war vom 20.-24. April zu Gast an der Universität Duisburg-Essen. Sie sprach zum Thema »Kunst der Überschreitung: Was macht ein Buch zum Kunstwerk? Die Überschreitung von Raum, Zeit und Ich«.
  • Literaturwissenschaftliches Kolloquium: Natürlich fand die Veranstaltung auch im Sommersemester 2015 wieder statt, mit den folgenden Gästen: Marianne Schuller (29.4., Hamburg), Chris Tedjasukmana (13.5., FU Berlin), Carlos Spoerhase (27.5., HU Berlin), Matteo Galli (10.6., Ferrara), 24.6.2015 Michael Hoffmann (24.6., Paderborn), Dirk Göttsche (8.7., Nottingham).
 

WS 2014/2015

 

Img 2079

  • Der 9. LuM-Jahrgang: Zu Semesterbeginn begrüßten wir am 9. Oktober 2014 insgesamt 54 Studierende des neuen LuM-Jahrgangs.
  • Da der poet in residence im Sommersemester ausfallen musste, gab es diesmal zwei Veranstaltungen: vom 27.-30. Oktober poet in residence spezial: Zwischenspiel Lyrik mit Tom Schulz, Søren R. Fauth, Jürgen Nendza, Sabine Scho und Steffen Popp, zudem war vom 1.-5. Dezember Kathrin Röggla als poet in residence zu Gast.
  • Anfang Oktober waren einige Lehrende und Studierende zu Gast an der University of Cincinnati, die seit 2012 mit der UDE kooperiert, um dort an einem Seminar teilzunehmen. Im Gegenzug werden im Sommersemester 2015 Lehrende und Studierende aus Cincinnati bei uns zu Gast sein.
  • Das LuM-Weblog »Digitur - Literatur in der digitalen Welt« wurde im Oktober auf der Frankfurter Buchmesse präsentiert.
  • Beim LfM-Bürgermedienpreis 2014 wurden zwei unserer LuM-Filme mit dem Anerkennungspreis prämiert: »Pedro Romero« von Veronika Mach und Kristina Dann sowie »The Day« von Eva Krämer und Marco Cannata.
  • Am 2. Dezember 2014 hielt Frau Dr. Hanna Delf von Wolzogen vom Theodor-Fontane-Archiv im Rahmen des Seminars »Literaturbetrieb« einen Gastvortrag zum Thema »Archive für Literatur. Ihre Geschichte und Rolle im Literaturbetrieb«.

SoSe 2014

ALuMni-Eröffnungsfeier, Besuch aus Namibia, Buchpräsentationen

  • Am 27. Juni 2014 fand im Glaspavillon der Universität die große Eröffnungsfeier des ALuMni-Vereins statt, bei der ehemalige LuM-Studierende ihren Einstieg ins Berufsleben schilderten und die aktuell Studierenden die Möglichkeit hatten, sich mit ihnen auszutauschen und Beziehungen zu knüpfen.
  • Buchveröffentlichung: Dr. Thomas Ernst und Dr. Corinna Schlicht veröffentlichten im April zusammen den Sammelband »Körperdiskurse. Gesellschaft, Geschlecht und Entgrenzungen in deutschsprachigen Liedtexten von der Weimarer Republik bis zur Gegenwart.«
  • LuM-Buchpräsentationen: Im Rahmen des Welttags des Buches am 23. April 2014 haben Prof. Dr. Rolf Parr, Dr. Thomas Ernst, Dr. Andreas Erb und Dr. Corinna Schlicht fünf Monographien und Sammelbände der Öffentlichkeit vorgestellt.
  • Internationale Vorträge: Am 4. Juni 2014 war Dr. Julia Augart von der University of Namibia, Windhoek, im Seminar von Dr. Thomas Ernst zu Gast. Prof. Dr. Parr wurde zu Vorträgen nach Dänemark und Namibia (1.5. Århus, 30.7. Windhoek) eingeladen, Dr. Thomas Ernst nach Belgien (3.4. Brüssel, 8.5. Leuven).
  • Interviews: Im Juni 2014 gab Prof. Dr. Rolf Parr Focus Online und der Welt am Sonntag Interviews zum Thema »Fußballsprache«.
  • Literaturwissenschaftliches Kolloquium: Natürlich fand die Veranstaltung auch im Sommersemester 2014 wieder statt, mit den folgenden Gästen: Patrick Eiden-Offe (16.4., Essen), Mathias Mayer (30.4., Augsburg), Christiane Frey/David Martyn (14.5.,New York/St. Paul), Eva Wiegmann-Schubert (28.5., Luxemburg), Carsten Dutt (11.6., University of Notre Dame), Arne de Winde (25.6., Leuven), Jürgen Brokoff (9.7., Berlin).
  • Auszeichnung für LuM-Studierende: Maria Reger aus dem sechsten LuM-Jahrgang wurde in das PhD-Studienprogramm der University of Connecticut aufgenommen und wird dort im Fach German Studies promovieren.

WS 2013/14

48 neue Studierende, vier neue Bücher, fünf Konferenzen

  • Der 8. LuM-Jahrgang: Zu Semesterbeginn begrüßten wir am 10. Oktober 2013 insgesamt 48 Studierende des neuen LuM-Jahrgangs.

  • Buchveröffentlichungen: In Laufe des Semester veröffentlichten LuM-Dozenten eine außergewönliche Zahl von Büchern. Im Januar 2014 erschien der Band »Guy Helminger. Ein Sprachanatom bei der Arbeit« (Heidelberg: Synchron, 2014), herausgegeben von Rolf Parr, Thomas Ernst und Claude D. Conter. Dieser Band schließt an die Poetik-Vorlesungen an, die der Autor an unserer Universität abhielt. Prof. Rolf Parr veröffentlichte die Monografie »Die Fremde als Heimat. Heimatkunst, Kolonialismus, Expeditionen« (Konstanz: Konstanz University Press 2014), Dr. Thomas Ernst die Monografie »Literatur und Subversion. Politisches Schreiben in der Gegenwart.« (Bielefeld: transcript, 2013). Dr. Andreas Erb publizierte gemeinsam mit dem Schriftsteller Norbert Scheuer, der ebenfalls bereits Poet in Residence an der UDE war, das Buch »VON HIER AUS« (Düsseldorf: Lilienfeld 2013).
  • Workshop: Am 10. Januar 2014 fand der Workshop »Nach dem geistigen Eigentum? Digitale Literatur, die Literaturwissenschaft und das Immaterialgüterrecht«, organisiert von Dr. Thomas Ernst, statt. Die Vorträge können hier eingesehen werden.
  • Internationale Konferenzen: Prof. Dr. Rolf Parr nahm an der Konferenz zum Thema »Kulturelle Anatomien: Gehen« teil, die vom 25.-27. Januar 2014 in Amsterdam stattfand und deren Mitorganisator er war. Dr Thomas Ernst war von der Alexander von Humboldt-Stiftung in das Organisationskomitee des »1st Turkish-German Frontiers of Humanities Symposium (TUGFOH) 2013« berufen worden, das vom 27.-30. November 2013 in Istanbul stattfand.
  • Nationale Tagungen: Im Anschluss an das Seminar »Der erste Weltkrieg in Film und Literatur« fand vom 31.1.-2.2.2014 eine Tagung mit gleichem Titel an der Evangelischen Akademie Haus Villigst statt, die von Dr. Andreas Erb mitorganisiert wurde und an der sich aus dem LuM-Kontext auch Dr. Hanna Köllhofer, Dr. Nia Perivolaropoulou, Anna Beughold, Peter Ellenbruch und Janina Herrmann beteiligten. Vom 5.-7. Dezember 2013 fand an der UDE die Tagung »Schlusspunkt: Poetiken des Endes« statt, die von Prof. Dr. Rolf Parr und Markus Engelns organisiert wurde.
  • Poet in Residence: Vom 18.-22. November 2013 war Bernhard Jaumann an der UDE zu Gast und las unter dem Titel »Tatorte und Schreibräume: Spurensicherungen«.
  • Literaturwissenschaftliches Kolloquium: Auch dieses Semester waren wieder interessante Gäste eingeladen: Prof. Dr. Claudia Liebrand (30.10.2013, Köln), Prof. Dr. Bernd Stiegler (13.11.2013, Konstanz), Prof. Dr. Claudia Stockinger (27.11.2013, Göttingen), Dr. Michael Neumann (11.12.2013, Konstanz), Prof. Dr. Michael Ott (8.1.2014, München), Dr. Anke Zechner (22.1.2014, Paderborn) und Prof Dr. Ulf Abraham (5.2.2014, Bamberg).
  • Auszeichnung für LuM-Studierende: Bei der Verleihung des Bürgermedienpreises erhielten Katharina Hoffmann und Sabrina Störkel aus dem 6. LuM-Jahrgang am 6. Dezember 2013 den Anerkennungspreis für kreative und herausragende Beiträge (Bürgermedienpreis) von der Landesanstalt für Medien in NRW (LfM) 2013 für ihren Film »Klangarchiv Ruhrgebiet«.
  • Weblog »Digitur - Literatur in digitalen Medien«: Am 9. Dezember 2013 startete das Weblog »Digitur - Literatur in digitalen Medien«, das aus einem Lehrprojekt von Dr. Thomas Ernst hervorging und inzwischen von der autonomen LuM-Webredaktion betreut wird.
  • Berlin-Exkursion: Unter der Leitung von Dr. Andreas Erb, Dr. Hanna Köllhofer, Anna Beughold und Janina Herrmann fand vom 11.-16. Februar 2014 die Berlin-Exkursion des Wissenschaftspraxis-Seminars statt.
  • Semesterabschluss-Filmschau: Am 6. Februar 2014 fand die LuM-Semesterabschluss-Filmschau statt, bei der ausgewählte dokumentarische Filme von LuM-Studierenden aus den letzten Semestern gezeigt wurden.

SoSe 2013

Gäste aus den USA, die Literatur als Schlupfloch und eine Ausstellung zu Bildern des Ruhrgebiets

  • Austauschseminar: Im Rahmen des Seminars »Vehikel, Symbol, Charaktermerkmal: Autos und Autofahrten im Fernsehkrimi« von Prof. Dr. Rolf Parr fand ein Austausch mit Studierenden aus Cincinnati statt, die zusammen mit Prof. Dr. Todd R. Herzog (Dekan des McMicken College of Arts & Sceinces) und Prof. Dr. Tanja U. Nusser (DAAD Visiting Professor) eine längere Austauschphase in Essen verbrachten.
  • Poet in Residence: Vom 3.-7. Juni 2013 war Antje Rávic Strubel an der UDE zu Gast und hielt unter dem Titel »Schlupfloch: Literatur« drei Poetikvorlesungen. Strubel gewann u.a. den Ernst-Willner-Preis (2001), den Deutschen Kritikerpreis (2003) und den Hermann-Hesse-Preis (2007).
  • Ernennung: Prof. Dr Rolf Parr wurde zum Vizepräsidenten der Internationalen Wilhelm Raabe-Gesellschaft e.V. gewählt.
  • Ausstellung: In Kooperation mit der Folkwang Universität der Künste wurde am 27. Juni 2013 die Ausstellung »4435« über Bilder der Ruhrgebietsliteratur in der Galerie 52 eröffnet. Dort wurden u. a. Videoarbeiten gezeigt, welche die LuM-Studierenden im Rahmen des Seminars »Videopraxis: Autorenportraits« von Dr. Thomas Ernst und Thomas Durchschlag erarbeitet hatten.
  • Semesterabschlusslesung: Zur 6. LuM-Semesterabschlusslesung war dieses Mail der österreichische Autor Florian Neuner eingeladen. Im Rahmen der Ausstellung »4435. Bilder der Ruhrgebietsliteratur« las er am 3. Juli 2013 aus seinem Buch »Ruhrtext. Eine Revierlektüre«.
  • LuM-Lehrende unterwegs: Prof. Dr. Rolf Parr hielt Vorträge an der Universität Potsdam und an der Universität Göttingen. Dr. Thomas Ernst hielt einen Vortrag an der Evangelischen Akademie Tutzing und auf dem Germanistentag an der Universität Kiel.
  • Literaturwissenschaftliches Kolloquium: In diesem Semester waren Dr. Davide Giuriato (10.4.2013, Dortmund), Dr. Anke Zechner (24.4.2013, Paderborn), Prof. Dr. Thomas Zabka (15.5.2013, Hamburg), Prof. Dr. Søren R. Fauth (29.5.2013, Aarhus), Prof. Dr. Gerhard Neumann (12.6.2013, München), Dr. Dirk Werle (26.6.2013, Leipzig) und Prof. Dr. Anke Gilleir (10.7.2013, Leuven) an der UDE zu Gast.

WS 2012/13

Drei Preise, drei Konferenzen

In diesem Semester fanden gleich drei Essener Konferenzen unter LuM-Beteiligung statt, außerdem erhielten besonders viele LuM-Studierende Preise für Ihre Arbeiten:

  • Der siebte Jahrgang: Zu Semesterbeginn begrüßten wir am 8. Oktober 2012 die 52 Studierenden des siebten LuM-Jahrgangs.

  • Nachwuchskonferenz: Am 7. und 8. Dezember 2012 fand die von Dr. Thomas Ernst (UDE/LuM) und Dr. Corinna Schlicht (UDE/Germanistik) organisierte Nachwuchskonferenz »Körperbilder in deutschsprachigen Liedtexten des 20. und 21. Jahrhunderts« im Kulturwissenschaftlichen Institut Essen statt, auf der vor zahlreichen BesucherInnen Promovierte, Promovierende und Studierende sprachen, unter denen auch LuM-Student Jan Franzen war.
  • Comic-Konferenz: Wir veranstalteten vom 21.-23. März 2013 das »Comic-Kolloquium 2013, das unter dem Titel »Das Erzählen und seine Transformationen im Comic« stattfand und von Markus Engelns und Prof. Dr. Rolf Parr organisiert wurde.
  • LuM-Lehrende unterwegs: Prof. Dr. Rolf Parr hielt Vorträge im Wallraf-Richartz-Museum in Köln, an der Humboldt-Universität zu Berlin , an der Universität zu Köln, im Fontane-Kreis Hannover , auf Schloss Gnadenthal in Kleve und an der Universität Duisburg-Essen. Dr. Thomas Ernst hielt Vorträge an der Université de Louvain (Louvain-la-Neuve;) und an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Am selben Tag hat ebendort Dr. Hanna Köllhofer in den Film »memnun olduk. marxloh 2012« von Pia Eschenbrücher und Marieke Wolf, zwei LuM-Absolventinnen, eingeführt.
  • 5. LuM-Semesterabschlusslesung: Am 5. Februar 2013, 18 Uhr, hatten wir den Journalisten, Filmemacher und ehemaligen WDR-Redakteur Osman Okkan zu Gast, der im Bibliothekssaal zum Thema »Literarische Portraits im Fernsehen. Am Beispiel des interkulturellen Projekts ›Menschenlandschaften. Sechs Autorenportraits aus der Türkei‹ (Osman Okkan, WDR/ARTE, 2011)« sprach.
  • Literaturwissenschaftliches Kolloquium: Wir hatten die Freude, Vorträge von PD Dr. Johannes Lehmann (24.10.2012, Duisburg-Essen), Dr. Lorenz Jäger (7.11.2012, FAZ, Frankfurt a.M.), Prof. Dr. Andrea Polaschegg (21.11.2012, HU Berlin), PD Dr. Sabine Nessel (5.12.2012, FU Berlin),  Prof. Dr. Martina Wagner-Egelhaaf (9.1.2013, Universität Münster) und PD Dr. Christof Hamann (30.1.2013, Universität Köln) zu hören und zu diskutieren.
  • Wissenschaftlicher Preis für LuM-Studentin: Am 15. Januar 2013 erhielt LuM-Absolventin Lan Anh Tran für die Fakultät Geisteswissenschaft den Preis der Universität Duisburg-Essen für hervorragende AbsolventInnen mit Migrationshintergrund. Die Feierstunde fand unter Leitung des Rektors der Universität, Prof. Dr. Ulrich Radtke, im Glaspavillon statt, LuM-Studiengangsleiter Prof. Dr. Rolf Parr hielt die Laudatio auf die Preisträgerin.
  • Medienpreise für LuM-Studierende: Die LuM-Studentinnen Anna Neifer und Hannah Mitzkeit erhielten am 15. November 2012 den Journalistenpreis »Lorry 2012«. Ihr Beitrag »Unruhe – Der Güterbahnhof« belegte in der Kategorie TV/Vodcast den ersten Platz. Für ihren ersten Film erhielten Charlotte Gerlach und Sabrina Störkel den Anerkennungspreis für kreative und herausragende Beiträge (Bürgermedienpreis) von der Landesanstalt für Medien in NRW (LfM) 2012. Der Preis ist mit 250 € dotiert.
  • Poet in Residence: Im Wintersemester 2012/13 lehrte Reinhard Jirgl unter dem Titel »Diese glitzernde Staubschicht der Wörter« als Poet in Residence an der Universität Duisburg-Essen. Jirgl gewann 2010 den Georg-Büchner-Preis und gilt als einer der wichtigsten deutschsprachigen Autoren. Sie können sich einen Videoauszug aus dem Einführungsvortrag von Dr. Arne De Winde (Leuven) und einen Videoauszug aus der Poetikvorlesung von Reinhard Jirgl ansehen.
  • Internationale Konferenz: Mit großem Erfolg fand vom 23. bis zum 26. Januar 2013 das internationale Symposium »Wiederholen/Wiederholung« statt, das LuM-Studiengangsleiter Prof. Dr. Rolf Parr gemeinsam mit Prof. Dr. Jörg Wesche und in Kooperation mit der Universiteit van Amsterdam, dem Duitsland Instituut Amsterdam und der Ruhr-Universität Bochum organisiert hat. Die Konferenz widmete sich vor allem den folgenden Aspekten des Themenfeldes »Wiederholen/Wiederholung«: Theoretische, ästhetische, poetologische Aspekte; Wiederholung und/oder Remake, Fälschung, Kopie, Plagiat; Wiederabdruck, Serialität, Redundanz; Wiederholung und Gegenwartsliteratur. Hier finden Sie noch einmal eine Übersicht über das komplette Programm sowie das Plakat.
  • Berlin-Exkursion: Unter der Leitung von Anna Beughold, Dr. Andreas Erb und Dr. Hanna Köllhofer fand vom 12.-17. Februar 2013 die Berlin-Exkursion des Wissenschaftspraxis-Seminars statt.

SoSe 2012

Von Luxemburg bis Namibia, von Youtube und anderen Imperien

  • Poet in Residence:  In der Woche vom 18. bis zum 22. Juni 2012 war der luxemburgische Autor Guy Helminger unser Gast und hielt unter dem Titel »Sprachanatomie« drei Poetikvorlesungen, die über unsere Youtube-Playlist als Video verfügbar sind.
  • Semesterabschlusslesung: In Zusammenarbeit mit unserem Kooperationspartner Stadtbibliothek Essen fand die 4. LuM-Semesterabschlusslesung statt. Diesmal sprach Prof. Dr. Martin Hielscher, Programmleiter für Literatur im Verlag C.H. Beck und seinerzeit Lektor von Christian Krachts Roman »Faserland«, zum Thema »Das Imperium schlägt nicht zurück – Der Schriftsteller Christian Kracht, sein Werk und sein literarisches Wagnis«. Die Veranstaltung kann als Audiodatei nachgehört werden.
  • Vorträge, Einladungen und Gastdozenturen: Dr. Andreas Erb lehrte im Rahmen eines DAAD-Austauschs während der vorlesungsfreien Zeit an der Universität Namibia in Windhuk. Prof. Dr. Rolf Parr hielt Vorträge an der Universität Münster, im Rahmen des UniCollegs der Universität Duisburg-Essen, im Stadttheater Münster sowie an der Université du Luxembourg. Prof. Dr. Rolf Parr und Dr. Thomas Ernst sprachen zudem bei der Konferenz »Mehrsprachige Gegenwartsliteratur – philologische Herausforderungen«, die von 20. bis zum 22. September 2012 an der Université du Luxembourg stattfand. Dr. Ernst präsentierte Vorträge an der Leiden University in den Niederlanden und wurde von zwei schwedischen Universitäten zu Vorträgen eingeladen (Linnaeus University in Växjö und Malmö University).
  • LuM-Youtube-Channel: Im Juli 2012 ging der LuM-Youtube-Channel online, der zahlreiche Videos aus unserem Studiengang dokumentiert. Sie finden dort »Informationen zum Studiengang LuM« sowie die Playlists »Forschungsbeiträge der LuM-Dozenten«, »Veranstaltungen und Ereignisse«, »Preisgekrönte Arbeiten der LuM-Studierenden« sowie »Poet in Residence«, die peu à peu ergänzt werden.
  • Literaturwissenschaftliches Kolloquium: In diesem Semester hatten wir die folgenden KollegInnen aus dem In- und Ausland zu Gast: Prof. em. Dr. Karlheinz Fingerhut (18.4.2012, Ludwigsburg), Daniel Wiegand M.A. (2.5.2012, Zürich), Dr. Claude Conter (30.5.2012, Luxemburg), Dr. Daniela Gretz (13.6.2012, Bochum), Prof. Dr. Juliane Vogel (27.6.2012, Konstanz) und Prof. Dr. Erhard Schüttpelz (11.7.2012, Siegen).
  • Buchpräsentation: Die Herausgeber Dr. Thomas Ernst (UDE/LuM) und Prof. Dr. Dieter Heimböckel (Université du Luxembourg) präsentierten gemeinsam mit Prof. Dr. Rolf Parr (UDE/LuM) als Beiträger den Band »Verortungen der Interkulturalität. Die ›Europäischen Kulturhauptstädte‹ Luxemburg und die Großregion (2007), das Ruhrgebiet (2010) und Istanbul (2010)« in der Heinrich-Heine-Buchhandlung in Essen am Viehofer Platz.

WS 2011/12

Internationale Kooperationen, Medienpreise, Festvorträge, Exkursionen und der 6. LuM-Jahrgang

Die vielfältigen Aktivitäten des Studiengangs Literatur und Medienpraxis setzten sich auch im Wintersemester 2011/12 fort:

  • Der sechste Jahrgang: Zu Semesterbeginn begrüßten wir am 6.10.2011 die 53 Studierenden des sechsten LuM-Jahrgangs.

Der 6. LuM-Jahrgang

  • Poet in Residence: Vom 21.-26.11.2011 war Norbert Scheuer als Poet in Residence zu Gast, der u.a. 2009 auf der Shortlist des Deutschen Buchpreises stand und 2006 den 3sat-Preis beim Ingeborg-Bachmann-Preis sowie den Georg-K.-Glaser-Preis erhielt. In seinen sehr gut besuchten Poetik-Vorlesungen beschäftigte er sich mit dem Thema »Kant, die Provinz und der Roman«.
  • »…nicht nur fürs Auge«: In dieser Reihe waren neben anderen die Filmemacher Stefan Schell (3.11.2011), Rainer Komers (10.11.2011), Uli Nowitzky (8.12.2011) sowie der Filmwissenschaftler Sergio Fant (19.1.2012) zu Gast. Zudem wurden verschiedene filmische Masterarbeiten präsentiert, die im Studiengang LuM entstanden sind.
  • Exkursion: Das Seminar »Archivarbeit« des dritten LuM-Semesters machte mit seinen DozentInnen Dr. Andreas Erb, Dr. Carolin John und Dr. Hanna Köllhofer vom 10.-14.1.2012 eine Exkursion nach Berlin 2012. Die Homepage der Berlin-Exkursion 2011 finden Sie hier.
  • Gäste: Auch im Wintersemester 2011/12 haben wir wieder verschiedene Praktikerinnen und Praktiker des Medien- und Literaturbetriebs in unsere Seminare eingeladen, so den Leiter der Stadtbibliothek Essen, Klaus-Peter Böttger (8.12.2011), den Leiter der Heinrich-Heine-Buchhandlung Essen, Friedhelm Eggers (25.1.2012), Daniela Beljan (Journalistin bei »Das Fräulein«), Nicole Karczmarzyk (Presseabteilung des Taschen-Verlags, Köln) und Agnieszka Golosch (Abt. Rechte und Lizenzen beim Ullstein-Verlag). Außerdem war Dr. Yvonne Delhey von unserer Partneruniversität Nijmegen mit einem Vortrag über das literarische Mäzenatentum zu Gast.
  • Literaturwissenschaftliches Kolloquium: Gut besuchte und intensiv diskutierte Vorträge hielten u.a. Prof. Dr. Matiás Martinez (Wuppertal, 11.1.2012), Dr. Hans-Ulrich Wagner (Hamburg, 30.11.2011), Drehli Robnik (Wien, 1.2.2012) und der Essener Promovent Fabian Wolbring (14.12.2011).
  • Partnerschaft Amsterdam: Die erst 2011 begründete und somit jüngste unserer internationalen Kooperationen warf ihre ersten Früchte ab: In Zusammenarbeit mit der Universiteit van Amsterdam fand vom 25.-27.1.2012 in Amsterdam ein internationales Symposium zum Thema »Räumliche Darstellung kultureller Konfrontationen« statt. Der Eröffnungsvortrag von Prof. Dr. Rolf Parr zum Thema »Räume und Symbole. Das Beispiel des deutschen Kollektivsymbolsystems« fand am 25.1.2012 in einem vollbesetzten Goethe-Institut statt. Ein Tagungsband wird die Beiträge der Konferenz vereinen und die Reihe der »Amsterdam German Studies (AGS)« begründen, die ab 2013 im Synchron Verlag erscheinen wird.
  • Bücher: Im Januar 2012 erschien, herausgegeben von LuM-Dozent Dr. Thomas Ernst und Prof. Dr. Dieter Heimböckel von der Université du Luxembourg, der Band »Verortungen der Interkulturalität. Die ›Europäischen Kulturhauptstädte‹ Luxemburg und die Großregion (2007), das Ruhrgebiet (2010) und Istanbul (2010)« (Bielefeld: transcript), der auch einen Aufsatz des LuM-Studiengangleiters Rolf Parr enthält.
  • Medienpreise für LuM-Studierende: Beim 8. LfM-Bürgermedienpreis in der Sparte »Beitrag (Lern- und Lehrredaktionen)« erzielten die LuM-Studierenden große Erfolge. Jens Jacob, LuM-Student des fünften Jahrgangs, errang den mit einem Preisgeld von 1.000 € dotierten ersten Platz mit seinem Beitrag »Der Lichtkünstler Jörg Rost«; eine mit 250 € dotierte Nominierung in derselben Kategorie erhielten Mareille Landau und Vera Vester aus dem vierten LuM-Jahrgang mit ihrem Beitrag »Die Narbe bleibt – Weichen für den Tagebau Garzweiler II«.
  • Vorträge und Einladungen: Die LuM-Lehrenden wurden zu noch mehr (inter)nationalen Vorträgen eingeladen als schon in den vergangenen Semestern. Rolf Parr hielt Einführungs-, Keynote- und Festvorträge an der Katholieke Universiteit Leuven (21.10.2011), an der Université du Luxembourg (5.12.2011), an der Universiteit van Amsterdam (25.1.2012) sowie weitere Vorträge an der Universität Trier (8.3.2012) und der Universität Leipzig (13.3.2012). Thomas Ernst sprach auf dem ersten komparatistischen DFG-Symposium in der Villa Vigoni (4.10.2011), an der Katholieke Universiteit Leuven (21.10.2011), an der Universität Tübingen (29.11.2011) und hielt den Eröffnungsvortrag zu einer Konferenz der Evgl. Akademie Loccum (23.3.2012); zudem diskutierte er auf dem Symposium des 19. Open Mike Wettbewerbs in der Literaturwerkstatt Berlin (4.11.2011). Andreas Erb leitete die Sektion »Intertext. Zeitliche und kulturelle Zusammenhänge« bei der Konferenz »Das Fremde und das Eigene in der Sprache und Kultur« an der Staatlichen Universität von Orenburg in Russland, an der er auch einen Vortrag über die mediale Wahrnehmung der Großstadt hielt (19.-21.10.2011).
  • Semesterabschlusslesung: In Zusammenarbeit mit der Stadtbibliothek Essen, einem unserer regionalen Kooperationspartner, fand am 24.1.2012 die dritte LuM-Semesterabschlusslesung statt. Vor 70 ZuhörerInnen präsentierte und diskutierte der Münchener Journalist Dirk von Gehlen (Süddeutsche Zeitung) unter dem Titel »Digitaler Diebstahl oder kreative Kopie?« sein Suhrkamp-Buch »Mashup. Lob der Kopie« in multimedialer Form.

SoSe 2011

(Antrittsvor)Lesungen, Vorträge, Forschungsprojekte, Präsentationen und Preisträger/innen

Es war ein ereignisreiches Semester!

  • Antrittsvorlesung: Am 23.5.2011 hielt Prof. Dr. Rolf Parr im Glaspavillon vor mehr als 150 Gästen seine Antrittsvorlesung zum Thema Wie Walter Höllerer den Literaturbetrieb erfand.
  • Poet in Residence und weitere Vortragsgäste: Vom 27. bis zum 30.6.2011 war der Lyriker Norbert Hummelt als Poet in Residence zu Gast, am 22.6.2011 durften wir gleich zwei Vortragende aus dem Literatur- und Medienbetrieb begrüßen: Der Regisseur und Drehbuchautor Thomas Durchschlag (ARD, ZDF) sprach über seine Filme, der Lektor und Schriftsteller Jo Lendle (DuMont Köln) stellte anschaulich Innenansichten eines Verlags vor.
  • Literarisches Kolloquium: Im Literarischen Kolloquium präsentierten bekannte Germanisten aus dem In- und Ausland ihre aktuellen Forschungsarbeiten, u.a. Prof. Dr. Achim Geisenhanslüke (Regensburg, 13.4.), Prof. Dr. Georg Mein (Luxemburg, 20.4.) und Prof. Dr. Alexander Honold (Basel, 8.6.).
  • Buchpräsentation: Aus Anlass des von Dr. Andreas Erb herausgegebenen Buches über HändlKlaus (Auf Umwegen) las der Autor am 6.7. im Bibliothekssal, anschließend zeigte Stefan Schell seinen Dokumentarfilm geteiltes sprechen.
  • 2. LuM-Semesterabschlusslesung: Am 12.7. fand die 2. LuM-Semesterabschlusslesung statt, diesmal unter dem Titel Literatur und Medienpraxis meets Fußball-Bundesliga - der LuM-Dozent Dr. Thomas Ernst las gemeinsam mit seinem Namensvetter, dem langjährigen Fußball-Bundesligatorwart und aktuellen Manager Thomas Ernst.
  • LuM-Studierende: Die LuM-Studierenden trafen sich am 5.7. zum LuM-Stammtisch, zudem wurde die LuM-Filmschau eingeführt: Am 24.5 wurden die Filme des fünften Jahrgangs gezeigt, am 7.6. die Filme des vierten Jahrgangs. Der fünfte Jahrgang richtete zudem einen internen Filmwettbewerb aus. Es gewannen Jan Franzen und Norma Heimel, den zweiten bzw. dritten Platz erreichten Sarah Herrmann und Irma Brünker bzw. Eike Rüdebusch und Marc Fröhling.
  • LuM-Lehrende international: Auch international sind die LuM-Lehrenden aktiv: Andreas Erb lehrte mehrere Wochen im Rahmen eines DAAD-Austauschs in Namibia, Rolf Parr und Thomas Ernst weilten im April zu Gastvorträgen in den Niederlanden an der Radboud-Universiteit Nijmegen.

WS 2010/11

Studienbeginn des fünften Jahrgangs und Dienstantritt des neuen Studiengangleiters

Der fünfte LuM-Jahrgang startete mit insgesamt 58 Studierenden - diese neuerliche Reduktion der Studierendenzahl resultiert aus der Erhöhung der Eingangsnote für den Master-Studiengang, der für übersichtliche Studierendenzahlen, kleinere Seminargrößen und somit für eine intensivere Arbeitsatmosphäre sorgt. Dieser Jahrgang ist zugleich der erste, der von Anfang an mit dem neuen Leiter des Studiengangs, Prof. Dr. Rolf Parr, zusammenarbeitet, der zum September 2010 seine Professur an der UDE antrat.

Der 5. LuM-Jahrgang

Die Studierenden erlebten als Poet in Residence Judith Kuckart. Am 27.1.2011 fand die erste LuM-Semesterabschlusslesung statt, zu Gast war der Germanist und Autor Jürgen Link. Prof. Dr. Rolf Parr wurde in den Wissenschaftlichen Beirat des Fritz-Hüser-Instituts für Literatur und Kultur der Arbeitswelt berufen. Im März 2011 lehrte er zudem als Gastprofessor an der Université du Liège. Die LuM-Dozentin Carolin John wurde am 28.2.2011 mit einer Arbeit zum Thema Inszenierte Autorschaft. Theorie und Praxis intellektueller Selbstdarstellung promoviert, der neue LuM-Mitarbeiter und Assistent von Prof. Dr. Parr, Dr. Thomas Ernst, präsentierte die Ergebnisse seiner Forschungsarbeiten auf internationalen Konferenzen in Tel Aviv (14.2.2011) und Madrid (11.3.2011).

 

WS 2009/2010

Studienbeginn des vierten Jahrgangs und besondere studentische Leistungen

Der 4. LuM-Jahrgang

Hier sehen Sie die meisten der 84 LuMler des vierten Jahrgangs, deren fernsehpraktisches Studium von der Landesanstalt für Medien gefördert wurde. Die Studierenden erlebten als Poets in Residence Händl Klaus (2009/2010) und John von Düffel (2010). Im Februar 2011 fuhr der gesamte Jahrgang zur Exkursion nach Berlin.

Besondere Leistungen: Die Studentinnen Pia Eschenbrücher und Marieke Wolf gewannen für ihren Kurzfilm Stolpersteine den Bürgermedienpreis der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen in der Kategorie »Einzelbeitrag«. Der Studentin Vera Vester gelang es, im Anschluss an ihr LuM-Studium einen der wenigen und heiß begehrten Plätze an der Deutschen Journalistenschule in München zu bekommen.

WS 2008/2009

Studienbeginn des dritten Jahrgangs

Vom fotografischen Hochformat des ersten Jahrgangs zum Querformat: Die 37 Studierenden des dritten LuM-Jahrgangs sind motiviert und ebenso kommunikativ wie gut gelaunt - trotz eines leichten Nieselregens im Mai.

WS 2007/2008

Studienbeginn des zweiten Jahrgangs

Dies sind beinahe alle der siebzehn Studierenden des zweiten Jahrgangs, die ihr Studium im Wintersemester 2007/2008 begonnen haben - und die die LuM-Studierendenzahlen bereits verdoppelten.

WS 2006/2007

Studienbeginn des ersten Jahrgangs

Alles begann mit sieben Studierenden, die ihr Studium im Wintersemester 2006/2007 aufgenommen haben (einzelne waren bei den Fototerminen jeweils verhindert).