Logo des Graduiertenkollegs Querschnittliche Fragen der Lehrer*innenbildung (GKQL)

Förderbeginn: 01. Oktober 2022Das GKQL stellt sich vor

Das Graduiertenkolleg zu querschnittlichen Fragen der Lehrkräftebildung (GKQL) greift in dreijährigen Förderzyklen aktuelle bildungspolitische Schwerpunkte auf und zielt auf die fachdidaktische sowie bildungswissenschaftliche Beforschung von Lehr-Lern-Prozessen, vom Grundschulbereich bis hin zum tertiären Sektor.

Mit dem Start zum Wintersemester 2022/2023 nimmt die zweite Kohorte des Kollegs das Forschungsprogramm zum Thema „Inklusive und chancengerechte Bildung“ auf. Das Kolleg hat die Förderung von vielperspektivischer und interdisziplinärer Grundlagenforschung für die Lehramtsbildung zum Ziel. 

Der thematische Schwerpunkt des Graduiertenkollegs liegt auf inklusiver und chancengerechter Bildung. Nicht erst mit der UNESCO-Agenda 2030 ist dieses Nachhaltigkeitsziel für die schulische Bildung Gegenstand theoretischer, empirischer und praktischer Auseinandersetzung. Doch zugleich zeigt sich in der organisatorischen Ausgestaltung an den Schulen ebenso wie in der Professionalisierung der Lehrkräfte Handlungsbedarf, der Orientierung durch grundlegende Forschung benötigt.

Diesem Ziel widmen sich neun Teilprojekte, die die Breite der Lehrkräftebildung abbilden:

Teilprojekt A: Kooperation und Reflexion in der Zusammenarbeit von Förderschul- und Regelschullehrpersonen (Lisanne Rothe, Kerstin Göbel/ Bildungswissenschaften)

Teilprojekt B: Professionalisierung internationaler Lehrkräfte unter besonderer Berücksichtigung sprachlicher Barrieren (Ioanna Lialiou, Carolin Rotter, Nicolle Pfaff/ Bildungswissenschaften)

Teilprojekt C: Forschendes Lernen im inklusiven Chemieunterricht entwickeln (FinChen II) (Leonie Willmes, Mathias Ropohl,  Helena van Vorst/ Chemiedidaktik)

Teilprojekt D: Lehrkräftebildung inklusiv - Fachspezifische sowie fächerübergreifende Professionalisierung im Kontext der "Qualifikation Inklusion in der Lehrer*innenbildung - QuIL" im Grundschullehramt (Britta-Kornelia Müller, Katja F. Cantone-Altıntaș, Petra Scherer/ DaZ/DaF, Mathematik)

Teilprojekt E: Kollaboratives Schreiben im inklusiven Deutschunterricht - Rekonstruktion der interaktiven Zusammen-arbeit von Schreibtandems bei der gemeinsamen Textproduktion (KiDs) (Julia Schrittenlacher, Miriam Morek/ Germanistische Sprachdidaktik)

Teilprojekt F: Rekonstruktion queerer LehrLern-Prozesse im Englischunterricht: Aufgaben, Texte, Lernziele ( Albert Biel, Thorsten Merse/ Englischdidaktik)

Teilprojekt G: Barrierearme, individuelle Förderung Lehramtsstudierender in der Stdieneingangsphase (Stu-diverS) (Leonie Jung, Anita Stender, Martin Dickmann, Heike Theyßen/ Physikdidaktik)

Teilprojekt H: Gemeinsam den Übergang meistern - Bewegung als Medium zur potenzialorientierten Entwicklungsförderung von Kindern mit Entwicklungserschwernissen im Übergang Kita-Schule (Pauline Brockers, Michael Pfitzner, Caterina Schäfer/ Sportdidaktik)

Teilprojekt I: Professionalisierung der inklusiven Lehrer*innensprache zur Sicherung des Sprachverständnisses (PROF-I-SV) (Anne-Katrin Swoboda, Tanja Ulrich/ Pädagogik und Didaktik im sonderpädagogischen Förderschwerpunkt Sprache)

Das Graduiertenkolleg zu querschnittlichen Fragen der Leh­rerkräftebildung greift in dreijährigen Förderzyklen bildungspolitische Schwerpunkte auf. Vorgänger des ab Oktober 2020 startenden GKQL ist das GKQL 2019, sowie das Graduiertenkolleg Übergänge Sachunterricht – Sekundarstufe I (SUSe I).