Christliche Studien

Erfahrungsberichte von Studierenden

Was möchte ich studieren? Wo soll mich überhaupt mein beruflicher Weg hinführen? Dies sind Fragen, denen ich mich zu Beginn meines Studiums stellen musste. Ich entschied mich für einen 2-Fach-Bachelor der Christlichen Studien und der Kunstwissenschaft. Wer, so wie ich, in einem universitären Umfeld christliche Inhalte und deren Traditionsgeschichte verstehen möchte, ist mit der Wahl der Christlichen Studien mehr als gut beraten. Die Auseinandersetzung mit dem christlichen Glauben, der jüdisch-christlichen Tradition und deren Wirkungsgeschichte, die bis heute unsere Gesellschaften prägt, habe ich als eine motivierende Sinnsuche erfahren dürfen, die vielleicht nicht immer leicht war.

Das erlangte Fachwissen jenseits der Universität anzuwenden, führte mich im Rahmen eines Praktikums in die Essener Domschatzkammer. Der Hintergrund meines Studiums half mir mit dem verinnerlichten kunstwissenschaftlichem und religionsgeschichtlichem Wissen, einen schnellen Zugang zu vielen Objekten des Domschatzes Essen zu erhalten. Die unmittelbare Nähe zu christlichen Kunstobjekten, gerade bei dem Abbau der Dauerausstellung „Essen sein Schatz – Die Goldene Madonna“ eröffnete mir völlig neue Perspektiven.

Erstmals trat ich aus der Position einer reinen Rezipientin heraus, in dem ich nicht mehr an die formalen und architektonischen Gegebenheiten der Ausstellung gebunden war. Ich durfte Schatzstücke aus ganz anderen Blickwinkeln entdecken. Die taktile Erfahrung mit Kulturgütern bereiteten mir die größte Freude. Mir half die Anwendung methodischer Grundlagen des Studiums dabei, einen praktischen Einblick in aktuelle Forschungsdiskurse und Konzeptionen weiterer Projekte zu erhalten. Arbeitsfelder, wie beispielsweise restauratorische Ergebnisse zu sichten, aber auch das breite Tätigkeitsfeld der Recherche, Pressearbeit, Sammlung und Archivierung wissenschaftlicher Informationen - all dies im wahrsten Sinne des Wortes 'greifbar' erleben zu dürfen, war für mich ein Schlüsselerlebnis innerhalb des Studiums.

Das Studium hat für mich nicht nur viele Glaubensfragen geklärt und mir einen Einblick in praktische Handlungsfelder verschafft, sondern mich darüber hinaus theologisch sprachfähig werden lassen – mit dem nötigen Wissen und auch der Akzeptanz, nicht auf alles eine einfache Antwort haben zu müssen.

Die Wahl der Christlichen Studien war zu Beginn für mich ein „Beiwerk“ zu meinem eigentlichen Wunschstudiengang Geschichte. Dafür benötigte ich ein zweites Fach und so fiel die Wahl auf die Christlichen Studien, da mir mein Glaube viel bedeutet und ich diesen durch fundiertes Wissen vertiefen wollte. Dies ist nicht nur gelungen, sondern im Laufe meines Studiums nahm ich einen kompletten Perspektivwechsel ein, der das Fach Christlichen Studien mit all den spannenden verschiedenen Facetten immer mehr in den Mittelpunkt rücken ließ.

Der BA-Studiengang Christliche Studien bietet einen Überblick und gute Einsicht in alle theologischen Disziplinen, aus denen ich im Master meine eigenen individuellen Schwerpunkte setzen konnte. Dieser umfassende Einblick und die aktualitätsbezogene Gestaltung vieler Veranstaltungen hat mich theologisch sprachfähiger gemacht und mir zudem das Wissen vermittelt, wie spürbar unsere gesellschaftlichen Wurzeln der jüdisch-christlichen Tradition noch heute sind. Ein absolviertes Praktikum in einer Kirchengemeinde hat mir dazu vor Augen geführt, wie wichtig besonders in der aktuellen gesellschaftlichen und kirchlichen Situation die theologische Sprachfähigkeit und das Verständnis für gewachsene religiöse Traditionen sind.

Das Studium hat mir einen Weg ermöglicht, der mich nun für die Kirche im Bistum Essen im Bereich „Kirche in der Gesellschaft“ tätig sein lässt. Öffentlichkeitsarbeit, die Pflege interkonfessioneller und interreligiöser Kontakte, Veranstaltungsplanung und Gremienbegleitungen erlauben die praktische Anwendung des gelernten Fachwissens. Die offene und ökumenische Ausrichtung des Studienganges sind wertvolle Hilfen für die Darstellung christlichen Glaubens in der Gesellschaft.

Die Studiengänge

Bachelor

Master

Fachberatung

Berufsfeldpraktikum

Für Informationen zum Berufsfeldpraktikum können Sie sich grundsätzlich an den Hinweisen orientieren, die für das Lehramt gelten. Das Praktikum braucht nicht zwingend im pastoralen Bereich absolviert zu werden, sondern sollte einen Bezug zu einem für Sie interessanten Berufsfeld haben.

Informationen aus dem Institut für Kath. Theologie finden Sie hier: https://www.uni-due.de/katheol/studga_bachelorstudiengang_lehramt.php. Für die Evangelische Theologie werden Sie hier fündig: https://www.uni-due.de/EvangelischeTheologie/ba_lehramt.php.

Wenn Sie das Praktikum am Institut für Kath. Theologie absolvieren, ist eine Bescheinigung über den erfolgreichen Abschluss des BFPs hier abrufbar. ,

Wichtig: Sie brauchen sich nicht beim ZLB für das Praktikum anzumelden. Ansprechpersonen sind auf ev. Seite Frau Dr. Dörthe Vieregge und auf kath. Seite Herr Dr. Sebastian Eck.

Sprachanforderungen

Die Sprachanforderungen für den BA-Studiengang Christliche Studien sind in der aktuellen Fassung der Prüfungsordnung vom 31.08.2020 wie folgt definiert:

Für die Studienrichtung „Christliche Studien - katholische Theologie“ sind Grundkenntnisse des Lateinischen und wahlweise des Griechischen oder Hebräischen nachzuweisen, die im Rahmen des E-Bereichs studienbegleitend erworben werden können.

Sprachnachweis Formular BA Christliche Studien (kath.) (Stand 09/2022)

Für die Studienrichtung „Christliche Studien – evangelisch“ sind Grundkenntnisse des Griechischen und wahlweise des Lateinischen oder Hebräischen nachzuweisen, die im Rahmen des E-Bereichs studienbegleitend erworben werden können.

Der Nachweis der sprachlichen Grundkenntnisse erfolgt über den Erwerb von 4 Credits im Rahmen eines Kurses im Umfang von 4 SWS. Fehlende Sprachkenntnisse müssen mit der Zulassung zur Bachelorarbeit (!) nachgewiesen werden.

Weitere Informationen

Studierende der Christlichen Studien haben einen eigenen Moodlekursraum für den gegenseitigen Austausch. Für die Zugangsdaten wenden Sie sich bitte an den Kustos, Dr. Stephan Knops.

Weitere Informationen finden Sie auch auf den Seiten des ABZ: für den Bachelor- und für den Masterstudiengang.

Gerne können Sie auch die Fachschaft 1b kontaktieren.