Studienangebot

Banner

Vorbemerkungen

Im Rahmen der Einschreibung legt jede/r Studierende fest, ob sie/er den Studiengang mit evangelisch- oder katholisch-theologischem Schwerpunkt studieren möchte.

Studiengang

Christliche Studien (2-Fach-B.A.)

Studienort

Campus Essen

Regelstudienzeit

6 Semester

Der Studiengang wird auch als Teilzeitstudium angeboten;
Regelstudienzeit 10 Semester.

Studienbeginn

Wintersemester

Studienabschluss

Bachelor of Arts (B.A.)

Akkreditiert durch die Agentur ZEvA bis zum Ablauf des Studienjahres 2018/19.

Beschreibung

Im Rahmen der Einschreibung wird von den Studierenden die konfessionelle Ausrichtung entschieden und festgelegt. Für beide Studienrichtungen gilt, dass ein Viertel der Veranstaltungen in der jeweils anderen Studienrichtung absolviert werden muss. Die Studienrichtungen können nicht miteinander kombiniert werden.

Der Studiengang ist in beiden Studienrichtungen konfessionell organisiert. Dies hat neben fachlichen Gründen auch damit zu tun, dass vor allem kirchliche Arbeitgeber von den Absolvent/-innen eines theologischen Studiengangs ein klares konfessionelles Profil erwarten.
Gegenstand des Studiums ist die christliche Glaubenstradition hinsichtlich ihres biblischen Ursprungs, ihrer Entwicklung in Kultur- und Glaubensgeschichte, ihrer philosophisch-denkerischen Entfaltung im gesellschaftlichen Kontext der Gegenwart sowie hinsichtlich ihrer zeitgenössischen Erscheinungs- und Vermittlungsformen. Inhalte des Studiums: Biblische Quellen; historische Quellen; theologische und philosophische Diskurse sowie pädagogische und religionspädagogische Fragen.

Qualifikationsziele:

  • Beschreibung der biblischen Quellentexte der jüdisch-christlichen Tradition im Kontext ihrer Entstehung
  • Erläuterung der geschichtlichen Hintergründe biblischer Texte
  • Erklärung der theologischen Konsistenz biblischer Textzusammenhänge
  • Interpretation von biblischen Texten im Bezug auf religiöse Fragen der Gegenwart
  • Erklärung und Interpretation literarischer, baulicher und künstlerischer Zeugnisse der christlichen Kulturgeschichte in ihrem Entstehungszusammenhang
  • Deutung historischer Quellen in ihrem Entstehungs- und Bedeutungskontext
  • Interpretation philosophischer und theologischer Texte in ihrer Relevanz für religiöse Fragen der Gegenwart
  • Auskunft geben über die christliche Glaubens- und Lehrtradition
  • Analyse der gesellschaftlichen Situation der Gegenwart mit Hilfe religiöser und theologischer Kategorien
  • Diskussion religiöser Fragen im philosophischen Argumentationszusammenhang der Gegenwart
  • Auskunft geben über Hauptströmungen und Motive der christlichen Geistesgeschichte
  • Didaktische Analyse und Erschließung gegenwartsrelevanter religiöser Themen
  • Erkennen der gesellschaftlichen und politischen Relevanz religiöser Fragen

Fächerkombinationen

Der Studiengang "Christliche Studien" kann mit folgenden 2-Fach-Bachelor-Studiengängen kombiniert werden:

* Die Kombination von "Christliche Studien" mit "Musikwissenschaft" ist nur im Vollzeitstudium möglich. Alle anderen Fächer lassen sich im Vollzeit- und Teilzeitstudium kombinieren.

nach oben

Studienverlauf

Studienverlauf und Modul-Inhalte

Der Fachanteil „Christliche Studien“ umfasst sechs Module entsprechend der folgenden Übersicht. Die Module müssen nicht streng konsekutiv studiert werden, die Module 2, 4 und 5 setzen aber den Abschluss des Moduls 1 voraus. Bei allen Veranstaltungen handelt es sich um Pflichtveranstaltungen.

Modul I: Methoden der Theologie

  • Methoden und Themen Altes Testament
  • Methoden und Themen Neues Testament
  • Einführung Kirchen- und Christentumsgeschichte
  • Grundbegriffe der Fundamentaltheologie
  • Einführung in die Religionspädagogik

Modul II: Zeugnisse der jüdisch-christlichen Tradition (biblischer Schwerpunkt)

  • Biblische Theologie (AT oder NT)
  • Geschichte des Alten Israel
  • Exegese eines biblischen Textbereiches, entweder a) AT oder b) NT
  • Biblische Inhalte in der Kirchen- und Kulturgeschichte

Modul III: Geschichte des Christentums (historischer Schwerpunkt)

  • Epochen der Kirchengeschichte
  • Die Entwicklung der Lehrgestalt des christlichen Glaubens
  • Leitmotive der christlichen Glaubens- und Frömmigkeitsgeschichte
  • Andere Religionen in der Begegnung mit dem Christentum

Modul IV: Die Lehrgestalt des christlichen Glaubens (systematischer Schwerpunkt)

  • Die Lehrgestalt des christlichen Glaubens
  • Einführung in die Liturgiewissenschaft
  • Bedeutung biblischer Texte für die Gegenwart
  • Grundfragen religiöser Bildung

Modul V: Kirche und christlicher Glaube in der modernen Gesellschaft (systematischer Schwerpunkt)

  • Ekklesiologie oder Sakramententheologie
  • Andere Religionen
  • Einführung in die christliche Ethik
  • Konzepte und Formen der Religionsdidaktik

Modul VI: Christliche Identität in einer pluralen Gesellschaft (Berufspraktischer Schwerpunkt)

  • Religiöse Dimensionen der Gegenwartsgesellschaft in praktischem Interesse
  • Handlungs- und praxisbezogene Gegenwartsanalyse
  • Begleitetes Berufspraktikum

Prüfungen/ECTS-Credits

In den 2-Fach-Bachelor-Studiengängen der Fakultät für Geisteswissenschaften sind insgesamt 180 ECTS-Credits zu erwerben. Davon entfallen

  • 75 ECTS-Credits auf die studienbegleitend geprüften fachspezifischen Module in jedem Fach;
  • 18 ECTS-Credits auf den Ergänzungsbereich, davon je 6 ECTS-Credits auf Modul E1 (Schlüsselqualifikationen), Modul E2 (Allgemeinbildende Grundlagen) und Modul E3 (Studium liberale);
  • 12 ECTS-Credits auf die Bachelor-Arbeit. 

Die Bachelor-Prüfung besteht aus studienbegleitenden Modul- und Modulteilprüfungen in beiden Fächern und der das Studium abschließenden Bachelor-Arbeit in einem der Fächer. Die Bearbeitungszeit für die Bachelor-Arbeit beträgt 12 Wochen.

Informationsmaterial

  • Prüfungsordnung mit Studienverlaufsplan und Modulübersicht
  • Webseite des Instituts für Evangelische Theologie
  • Webseite des Instituts für Katholische Theologie

nach oben

Zugang zum Studium

Zugangsvoraussetzungen

Allgemeine Hochschulreife (Abitur),
fachgebundene Hochschulreife (keine Fachhochschulreife!)
oder ein als gleichwertig anerkannter Bildungsnachweis.

Zugang hat auch, wer sich in der beruflichen Bildung qualifiziert hat. Näheres regelt die Ordnung über den Hochschulzugang für in der beruflichen Bildung Qualifizierte an der Universität Duisburg-Essen (Infos hier).

Zulassung

Dieser Studiengang ist zulassungsfrei. Die Einschreibung erfolgt während der Einschreibungsfrist im Einschreibungswesen am Campus Essen.

Bei Kombination mit einem zulassungsbeschränkten Fach bitte die Bewerbungsfrist beachten (15. Juli jeden Jahres)

Studieninteressierte aus Nicht-EU-Ländern reichen ihre Bewerbung bis zum 15. Juli jeden Jahres bei uni-assist ein. Dies gilt für alle deutschsprachigen Bachelor-Studiengänge und umfasst Anträge zur Zulassung zum Fachstudium, zur DSH-Direktzulassung sowie zum studienvorbereitenden Deutschkurs.

 

Sprachkenntnisse

Die Lehrsprache an der Universität Duisburg-Essen ist Deutsch (außer in den englischsprachigen Studiengängen). Deshalb müssen Sie über gute deutsche Sprachkenntnisse verfügen, wenn Sie erfolgreich studieren wollen. Die Mehrheit der ausländischen Studienbewerber muss vor Beginn des Studiums die "Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang" (DSH 2-Niveau; von einigen Ausnahmen abgesehen) bestehen.

  • Bildungsinländer (Personen, die ihre Hochschulreife in Deutschland oder an einer deutschen Schule im Ausland erworben haben) benötigen keinen besonderen Nachweis der Deutschkenntnisse.
  • Bürger/-innen eines EU-Mitgliedslandes (und Bürger/-innen Islands, Liechtensteins, Norwegens) oder deutsche Staatsangehörige mit ausländischem Bildungsabschluss sowie
  • Bürger/-innen eines Staates außerhalb der EU mit einer ausländischen Hochschulzugangsberechtigung müssen vor Beginn des Studiums die "Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang" (DSH 2-Niveau) oder den TestDaF (TDN 4) bestehen.

Informationen zur Deutschen Sprachprüfung für den Hochschulzugang (DSH)

Weitere Sprachkenntnisse

Gem. Prüfungsordnung § 1 Abs. 5:
Für die Studienrichtung „Christliche Studien - katholische Theologie" sind das Latinum und Grundkenntnisse in Hebräisch oder Griechisch nachzuweisen, die im Rahmen des E-Bereichs studienbegleitend erworben werden können.
Für die Studienrichtung „Christliche Studien – evangelisch" sind Grundkenntnisse des Griechischen und wahlweise des Lateinischen oder Hebräischen nachzuweisen, die im Rahmen des E-Bereichs studienbegleitend erworben werden können.

Unter „Kenntnisse" einer Sprache sind zu verstehen:
Kenntnis eines Grundwortschatzes, Grundlagen der Nominalbildung, vollständiges Formeninventar des regelmäßigen Verbs, häufig vorkommende Formen der wichtigsten unregelmäßigen Nomina und Verben, Grundlagen der Syntax, Kenntnis grundlegender Textsorten. Kompetenzen:
- Gebrauch einschlägiger Lexika, Grammatiken, Software und Internetangebote
- Übersetzung einfacher Texte, mit vollständigen Sätzen in regelmäßiger Stellung
  der Syntagmen, die nicht mehr als einen Nebensatz umfassen
- Morphologische Analyse regelmäßig flektierter Nomina und Verben
- Syntagmatische Analyse einfacher Sätze.

Der Nachweis der sprachlichen Grundkenntnisse erfolgt über den Erwerb von 4 Credits im Rahmen eines Kurses im Umfang von 4 SWS. Im Fall von anderen Nachweisen entscheidet der Prüfungsausschuss.
Fehlende Sprachkenntnisse müssen mit der Zulassung zur Bachelor-Arbeit nachgewiesen werden.

nach oben

Berufspraktische Tätigkeiten

Im Modul 6 „Christliche Identität in einer pluralen Gesellschaft (Berufspraktischer Schwerpunkt)“ ist ein begleitetes Berufspraktikum enthalten.

Pflicht?

Keine weiteren Pflichtpraktika.
Prinzipiell wird allen Studierenden dringend empfohlen, Praktikumserfahrungen im Zusammenhang mit Berufs- und Zukunftsvorstellungen zu sammeln.

Praktikumsdauer

Teilbereich im Modul 6: 2 SWS innerhalb des 6. Fachsemesters

Empfehlungen

Laut Studienplan wird empfohlen, das Modul 6, in dem das begleitete Berufspraktikum enthalten ist, im sechsten Fachsemester zu absolvieren.

ECTS Punkte

Begleitetes Berufspraktikum: 4 ECTS-Credits

nach oben

Berufsmöglichkeiten/Arbeitsmarkt

Der Studiengang „Christliche Studien" bietet den Studierenden die Möglichkeit einer neigungs- und begabungsgemäßen akademischen Bildung unter Einbeziehung der religiösen, kulturellen, historischen, gesellschaftlichen, politischen und philosophischen Dimensionen des Christentums. Dieses Bildungsziel entspricht einem wachsenden gesellschaftlichen Bedarf mit entsprechenden beruflichen Möglichkeiten:

Medien sind zunehmend auf Mitarbeiter/-innen angewiesen, die Kenntnisse der christlichen Religion, der christlichen Religions- und Kulturgeschichte, der christlichen Philosophie und Kunst besitzen und entsprechende kulturelle Objektivationen sachgerecht darzustellen und zu deuten vermögen.
Insbesondere kirchliche Arbeitgeber in Bereichen der Medien, der caritativen Dienste, der kirchlichen Jugend- und Bildungsarbeit (Ordensgemeinschaften, gemeinnützige Trägergesellschaften, Vereine, Verbände, Gemeinden, Kirchenkreise, Bistümer) wünschen ausdrücklich neben der fachlichen Ausbildung ihrer Mitarbeiter eine theologische Schulung, die derzeit von einigen Universitäten als berufsbegleitendes Zweitstudium angeboten wird.
Entsprechende Anforderungen werden etwa an Leiter/-innen und Mitarbeiter/-innen kirchlicher Krankenhäuser, Altenheime, Erziehungshilfeeinrichtungen usw. gestellt.
Im Bereich der Freizeit- und Unterhaltungsindustrie ist bei zunehmender Säkularisierung mit einem wachsenden Bedarf an Kräften zu rechnen, die fremd gewordene christliche Inhalte und Symbolgehalte dechiffrieren und erlebbar machen können.
Im Bereich der Betreuung von Kindern und Jugendlichen an den auf- und auszubauenden Ganztagsschulen kann man von einem Bedarf an Arbeitskräften ausgehen, die religiöse und kulturelle Bildungsangebote neben und außerhalb des normalen Unterrichtsbetriebs anbieten können.

Informationssystem Studienwahl und Arbeitsmarkt [Isa]

nach oben

Kontakt und Beratung

Fakultät

Fakultät für Geisteswissenschaften am Campus Essen 

Abteilung/Institut

Institut für Evangelische Theologie
Institut für Katholische Theologie

Fachberatung des Studiengangs (Lehrende)

Prof. Dr. Ralf Miggelbrink (kath.)
R12 T04 E11
Tel.: 0201/183-3471

Sprechzeiten: siehe Internet

Prof. Dr. Folkart Wittekind (ev.)
R12 R06 B39
Tel.: 0201/183-4306
Sprechzeiten: siehe Internet

Fachschaftsvertretung (Studierende)

Fachschaft Geschichte, Philosophie, Theologie
WST-C.00.06
Sprechzeiten: siehe Internet
Webseite der Fachschaft

nach oben

Weitere Studiengänge in vergleichbaren Bereichen

- Religionslehre (ev./kath.) als Unterrichtsfach im Lehramt, alle Schulformen
- Christliche Studien (2-Fach-Master-Studiengang)

nach oben