Banner

Studiengang

Germanistik: Sprache, Literatur, Kultur und Kommunikation (2-Fach-B.A.)

Studienort

Campus Essen

Regelstudienzeit

6 Semester

Der Studiengang wird auch als Teilzeitstudium angeboten;
Regelstudienzeit 10 Semester.

Studienbeginn

Wintersemester

Studienabschluss

Bachelor of Arts (B.A.)

Akkreditiert durch die Agentur ZEvA bis zum Ablauf des Studienjahres 2018/19.

Beschreibung

Die Studierenden erwerben grundlegende Wissensbestände, Methoden und Theorien der Germanistik in den Teildisziplinen Literaturwissenschaft, Linguistik, Mediävistik sowie Deutsch als Zweit- und Fremdsprache im Rahmen einer allgemeinen wissenschaftlichen und berufsfeldbezogenen Ausbildung. Das Studium umfasst die fünf Pflichtmodule Linguistik I/II/III und Literaturwissenschaft I/II , an die sich zwei Module für Wahlschwerpunkte anschließen, wobei die Studierenden zwischen den Wahlmodulen "Linguistik", "Mehrsprachigkeit", "Literatur und Kultur" und "Kommunikationswissenschaft" auswählen.
Der Studiengang führt zu einem ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschluss, Absolvent/-innen erwerben zugleich die Voraussetzung, um einen weiterführenden Master-Studiengang in der Germanistik zu belegen.

Fächerkombinationen

"Germanistik: Sprache, Literatur, Kultur und Kommunikation" kann mit folgenden 
2-Fach-Bachelor-Studiengängen kombiniert werden:

* Die Kombination von "Germanistik: Sprache, Literatur, Kultur und Kommunikation" mit "Musikwissenschaft" ist nur im Vollzeitstudium möglich. Alle anderen Fächer lassen sich im Vollzeit- und Teilzeitstudium kombinieren.

nach oben

Studienverlauf

Studienverlauf und Modul-Inhalte

  • Modul Linguistik I: Grundlagen der Linguistik
    - Grundkurs Linguistik
    - Grammatiktheoretische Grundlagen
    - Laut und Schrift
  • Modul Literaturwissenschaft I: Grundlagen der Literaturwissenschaft
    - Einführung in die Literaturwissenschaft
    - Exemplarische Textanalyse
    - Grundkurs Mediävistik I
    - Grundkurs Mediävistik II
  • Modul Linguistik II: Pragmatik und Semantik
    - Semantik
    - Texte und sprachliches Handeln
  • Modul Literaturwissenschaft II: Literaturgeschichte
    - Einführung in die Filmwissenschaft
    - Grundzüge der Literaturgeschichte
    - Lektürekurs Leseliste Literatur
    - Literaturhistorisches Epochenseminar
  • Modul Linguistik III: Soziolinguistik und Sprachwandel
    - Sprachwandel
    - Soziolinguistik
  • Wahlmodul* Linguistik 
    - Empirische Methoden in der Linguistik
    - Theorie- und Modellbildung in der Linguistik
    - Projekt Angewandte Linguistik
  • Wahlmodul* Literatur und Kultur
    - Theorien und Modelle der Literaturwissenschaft
    - Literatur, Kultur und Medien
    - Theorien und Modelle der Literaturwissenschaft oder 
    - Literatur, Kultur und Medien
  • Wahlmodul* Mehrsprachigkeit
    - Sprachkontrastive Beschreibungen
    - Mehrsprachigkeit
    - Sprachgebrauch
  • Wahlmodul* Kommunikationswissenschaft
    - Kommunikationstheorie und Kommunikationssysteme
    - Sozialwissenschaftliche Grundlagen der Kommunikationstheorie
    - Sprachliche und nichtsprachliche Zeichensysteme

 * Von den vier Wahlmodulen sind zwei Module zu studieren.

  • Modul Bachelor-Arbeit (wenn für dieses Fach entschieden)

 

Prüfungen/ECTS-Credits

In den 2-Fach-Bachelor-Studiengängen des Fachbereiches Geisteswissenschaften sind insgesamt 180 ECTS-Credits zu erwerben. Davon entfallen

  • 75 ECTS-Credits auf die studienbegleitend geprüften fachspezifischen Module in jedem Fach.
  • 18 ECTS-Credits auf den Ergänzungsbereich, davon je 6 ECTS-Credits auf Modul E1, Modul E2 und Modul E3 .
  • 12 ECTS-Credits auf die Bachelor-Arbeit.

Die Bachelor-Prüfung besteht aus studienbegleitenden Modul- und Modulteilprüfungen in beiden Fächern und der das Studium abschließenden Bachelor-Arbeit in einem der Fächer. Die Bearbeitungszeit für die Bachelor-Arbeit beträgt 12 Wochen.

Informationsmaterial

Die Prüfungsordnung ist erhältlich in der Studienberatung des Akademischen Beratungs-Zentrums.

nach oben

Zugang zum Studium

Zugangsvoraussetzungen

Allgemeine Hochschulreife (Abitur), 
fachgebundene Hochschulreife (keine Fachhochschulreife!) 
oder ein als gleichwertig anerkannter Bildungsnachweis.

Zugang hat auch, wer sich in der beruflichen Bildung qualifiziert hat. Näheres regelt die Ordnung über den Hochschulzugang für in der beruflichen Bildung Qualifizierte an der Universität Duisburg-Essen (Infos hier).

Zulassung

Örtliche Zulassungsbeschränkung. Die Bewerbung erfolgt online. Informationen zum Bewerbungsverfahren erhalten Sie im Studierendensekretariat .
Bewerbungsfrist: 15. Juli jeden Jahres

Studieninteressierte aus Nicht-EU-Ländern bewerben sich beim Akademischen Auslandsamt des Campus Essen.

Sprachkenntnisse

Die Lehrsprache an der Universität Duisburg-Essen ist Deutsch (außer in den englischsprachigen Studiengängen). Deshalb müssen Sie über gute deutsche Sprachkenntnisse verfügen, wenn Sie erfolgreich studieren wollen. Die Mehrheit der ausländischen Studienbewerber muss vor Beginn des Studiums die "Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang" (DSH 2-Niveau; von einigen Ausnahmen abgesehen) bestehen.

  • Bildungsinländer (Personen, die ihre Hochschulreife in Deutschland oder an einer deutschen Schule im Ausland erworben haben) benötigen keinen besonderen Nachweis der Deutschkenntnisse.
  • Bürger/-innen eines EU-Mitgliedslandes (und Bürger/-innen Islands, Liechtensteins, Norwegens) oder deutsche Staatsangehörige mit ausländischem Bildungsabschluss sowie
  • Bürger/-innen eines Staates außerhalb der EU mit einer ausländischen Hochschulzugangsberechtigung müssen vor Beginn des Studiums die "Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang" (DSH 2-Niveau) oder den TestDaF (TDN 4) bestehen.

nach oben

Berufspraktische Tätigkeiten

Pflicht

Keine Pflichtpraktika. 
Es wird allen Studierenden empfohlen, Praktikumserfahrungen im Zusammenhang mit Berufs- und Zukunftsvorstellungen zu sammeln. 

nach oben

Berufsmöglichkeiten/Arbeitsmarkt

Die Studierenden sind in der Lage, grundlegende Wissensbestände, Methoden und Theorien der Germanistik sowie ihrer Teildisziplinen Literaturwissenschaft, Linguistik, Mediävistik und Deutsch als Zweit- und Fremdsprache in Arbeitsbereiche des Kulturbetriebs, die einen professionellen Umgang mit Sprache und Kommunikation bedingen, einzubringen und hier professionell tätig zu werden. Durch eine auf Anwendung ausgerichtete Lehre sind die Studierenden qualifiziert, in folgenden Bereichen tätig zu sein: Öffentlichkeitsarbeit in verschiedenen Branchen, Unternehmenskommunikation, Print- und elektronische Medien, Jugend- und Bildungsarbeit, karitative Einrichtungen, Museen, Archive, IT-Bereich, Personalentwicklung, Aus- und Weiterbildung.

Informationssystem Studienwahl und Arbeitsmarkt [Isa]

nach oben

Weitere Studiengänge in vergleichbaren Bereichen

  • Unterrichtsfach Deutsch in den verschiedenen Lehramts-Schulformen
  • Germanistik: Sprache und Kultur (2-Fach-Master)
  • Literatur und Medienpraxis (2-Fach-Master)

nach oben