KONSTRUKTION UND KUNSTSTOFFMASCHINEN

Banner

Konstruktion und Kunststoffmaschinen

​In der Fakultät für Ingenieurwissenschaften am Institut für Produkt Engineering hat am 01.09.2017 Herr Prof. Dr.-Ing. Johannes Wortberg die Leitung an Prof. Dr.-Ing. Reinhard Schiffers übergeben.

Reinhard Schiffers studierte Maschinenbau an der Universität Duisburg-Essen. In seiner Dissertation, die während seiner Tätigkeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Produkt Engineering an der Universität Duisburg-Essen entstand, erforschte er die Verbesserung der Prozessfähigkeit beim Spritzgießen durch die Nutzung von Prozessdaten und entwickelte eine neuartige Schneckenhubführung. Im Anschluss an seine Promotion 2009 war er zunächst als Mitarbeiter in der Forschung und Entwicklung der KraussMaffei Gruppe in München tätig. Seit Oktober 2012 war er Leiter des Bereichs Maschinentechnologie der KraussMaffei Technologies und hat die Entwicklung der KraussMaffei Maschinentechnologie in den letzten Jahren maßgeblich mitgestaltet und vorangetrieben.

Für seine Dissertation erhielt er 2009 den „Brose-Preis für neue Verfahren und Techniken bei der Verarbeitung von Kunststoffen“ des Wissenschaftlichen Arbeitskreises Kunststofftechnik (WAK).

Herr Prof. Dr.-Ing. Johannes Wortberg wird als Seniorprofessor bis zum 31.05.2019 weiterhin in der Forschung tätig sein.

Unter Leitung von Herrn Prof. Dr.-Ing. Reinhard Schiffers werden in der Lehre folgende Schwerpunkte vermittelt:

  • Grundlagen der Konstruktionslehre
  • Kunststofftechnik und Kunststofftechnologie
  • Kunststoffverarbeitung und -maschinen
  • Qualitätsmanagement
  • Maschinen- und Prozessdiagnose

Am IPE KKM arbeiten wissenschaftliche Mitarbeiter/innen an Forschungsprojekten in den Hauptschwerpunkten der Extrusion, des Spritzgießens und der Bauteilprüfung. Die Herausforderungen der Kunststoffverarbeitung werden in Zusammenarbeit mit Partnern aus der Industrie untersucht und Lösungen erarbeitet. Auf über 950m2 stehen den Mitarbeitern des IPE KKM  im Labor Anlagen zur experimentellen Erprobung neuer Ideen zur Verfügung. Die Bandbreite reicht hier vom kleinen Einschneckenextruder über eine Drei-Schicht-Folienblasanlagen sowie unterschiedlich angetriebenen Spritzgießanlagen bis hin zu selbstentwickelten Anlagenkonzepten zur alternativen Plastifizierung und Bauteilprüfung.

Das IPE KKM versteht sich innerhalb der Projekte als Forschungs- und Entwicklungspartner der Industrie. Durch den Einsatz moderner Simulationswerkzeuge, einer fundierten theoretischen Modellbildung und einer experimentelle Erprobung kann der Bogen zwischen Wissenschaft und Industrie zur Lösung aktueller Probleme gespannt werden. Zur Ausbildung neue Fachkräfte der Ingenieursdisziplin ist die Integration von studentischen Mitarbeitern in diese Forschungsprojekte ein wichtiger Bestandteil der Institutsphilosophie.

Kunststoffland_nrw  WAK