Komedia - Aufbau des Bachelorstudiums

Der Bachelorstudiengang Angewandte Kognitions- und Medienwissenschaft ist ein interdisziplinärer Studiengang, der sich inhaltlich aus den Fächern Informatik, Psychologie und Wirtschaftswissenschaften zusammensetzt. Ergänzt werden die Inhalte durch Kurse, die Methoden- und Sachkompetenz vermitteln, Sprachkurse, sowie Fotografie- und Kunstveranstaltungen.

Aktuelle Prüfungsordnung, Modulhandbücher etc. für den Bachelor finden Sie hier

Insgesamt müssen im Bachelor 180 Credits erreicht werden, der Studieninhalt setzt sich aus folgenden Bereichen zusammen:

  • Bereich Psychologie
    • 47 Credits
  • Bereich Informatik
    • 41 Credits
  • Bereich Betriebswirtschaftslehre
    • 18 Credits
  • Bereich Naturwissenschaftlich-mathematische Grundlagen
    • 17 Credits
  • Bereich Praxisprojekte / Bachelorarbeit
    • 35 Credits
  • Ergänzungsbereich
    • 22 Credits

Ziel des Bachelorprogramms ist es, entsprechend dem prozentualem Anteil der Disziplinen, ein breites Spektrum an Kompetenzen zu erwerben. Inhaltlich werden im Fach Informatik Grundlagen, Software und Systementwurf, Sprachtechnologie und Anwendungsorientierte Technologie vermittelt.
Im Fach Psychologie bekommt man einen fundierten Einblick in die Methoden psychologischer Forschung, Allgemeine Psychologie, Kommunikations- und Medienpsychologie und Wirtschaftspsychologie.
Sowohl Informatik als auch Psychologie orientieren sich an der Mensch-Maschine Interaktion, die im Masterstudium weiter fokussiert wird.
Im Bereich BWL werden betriebswirtschaftliche und wirtschaftsinformatische Grundlagen vermittelt. Die Inhalte der Sprachkurse, Kunst und Gestaltung, sowie der Kurse zur Methoden- und Sachkompetenz stellen ergänzende Studieninhalte dar. Die Regelstudienzeit beträgt sechs Semester, also drei Jahre. In den ersten Semestern werden Grundlagenvorlesungen und ein experimentalpsychologisches Praktikum besucht. Im vierten und fünften Semester wählt man aus einem wechselnden Angebot je ein Praxisprojekt aus dem Bereich Informatik und eins aus dem Bereich Psychologie. Ziel eines Praxisprojektes ist es, sich in einer studentischen Gruppe zu organisieren, um eine vorgegebene oder selbst entwickelte Fragestellung zum größten Teil selbstständig zu erarbeiten.

Das sechste Semester ist zum Schreiben der Bachelorarbeit vorgesehen, die eine Fragestellung aus den besuchten Praxisprojekten wissenschaftlich reflektieren und erweitern soll.

Das Studium wird mit dem akademischen Grad Bachelor of Science abgeschlossen.