Wasserforschung

Sauberes Wasser und Sanitäreinrichtungen

Eine der größten gesellschaftlichen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts ist die Sicherstellung der Verfügbarkeit und des nachhaltigen Managements von Wasser für alle, v.a. vor dem Hintergrund der fortschreitenden Wasserknappheit durch den Klimawandel und der zunehmenden Verschmutzung der Wasserressourcen. Dazu gehört die Versorgung einer schnell wachsenden Weltbevölkerung mit sauberem Trinkwasser, aber auch die Bereitstellung sanitärer Einrichtungen und Infrastrukturen zur Abwassersammlung und -aufbereitung (UN Sustainable Development Goal 6: Clean Water and Sanitation).

Koordination des Profilschwerpunkts

Der vom Zentrum für Wasser- und Umweltforschung (ZWU) koordinierte Profilschwerpunkt Wasserforschung widmet sich mit seinen drei Forschungsschwerpunkten Wasserqualität, Biodiversität und urbaner Wasserkreislauf diesen Herausforderungen und kann dabei auf ein großes Netzwerk mit akademischen Partnern der UDE aus den Natur-, Ingenieur- und Gesellschaftswissenschaften sowie der Medizin (29 Lehrstühle aus 5 Fakultäten) und weiterer Forschungseinrichtungen der Region, aber auch Praxispartnern wie den großen regionalen Wasserverbänden und Wasserversorgern zurückgreifen.

Mehr über das ZWU...

Das ZWU-Netzwerk

Diese bereits in großen Verbundvorhaben gelebte Inter- und Transdisziplinarität mit Expertisen in den Bereichen Gewässerökologie, aquatische Ökosystemforschung, Biodiversität, Algenforschung, Umwelttoxikologie und -chemie, Trinkwasseraufbereitung und -verteilung, Hydrogeologie, Wasser- und Siedlungswasserwirtschaft, Hydrologie, Wasserbau, Wasserressourcenmanagement sowie Water Governance mit ökonomischen und rechtlichen Kompetenzen erlaubt die Entwicklung von innovativen Systemkomplettlösungen. Die UDE-Wasserforschung wird in naher Zukunft im neuen Forschungsgebäude FutureWaterCampus verortet sein.

Mehr über das ZWU-Netzwerk...