Young Scientist Award

Young Scientist Award (YSA) des ZWU

Das Zentrum für Wasser- und Umweltforschung (ZWU) schreibt seit 2009 jährlich zu Beginn des Wintersemesters universitätsintern den Young Scientist Award (YSA) für herausragende Abschlussarbeiten von Studierenden und Nachwuchswissenschaftlern aus, die einen engen Bezug zu den Forschungsthemen des ZWU aufweisen.

Detaillierte Informationen finden Sie in der Satzung.

Young Scientist Award (YSA) 2018

Das ZWU lobt zum zehnten Mal den Young Scientist Award (YSA) für herausragende Abschlussarbeiten von Studierenden und Nach-wuchswissenschaftlern aus.

Preiswürdig sind wissenschaftlich herausragende Master-/Magister-/Diplom- und Staatsexamensarbeiten sowie Dissertationen, die an der Universität Duisburg-Essen im Jahr 2017 abgeschlossen wurden. Es sind Arbeiten aus allen Fachbereichen zugelassen, wichtiges Kriterium ist aber ein enger Bezug zu den Forschungsthemen des ZWU.

Kandidaten für den YSA können von habilitierten Mitgliedern sowie Juniorprofessor- /innen des ZWU vorschlagen werden.
Folgende Unterlagen müssen der Jury (bestehend aus Vorstandsmitgliedern des ZWU) bis zum 23. März 2018 in elektronischer Form vorliegen:

  • Abschlussarbeit
  • maximal zweiseitige Zusammenfassung der Arbeit
  • tabellarischer Lebenslauf
  • aktuelle Liste der Publikationen
  • Examenszeugnis
  • soweit zutreffend die Promotionsbescheinigung/-urkunde
  • Gutachten des Vorschlagenden

Es werden drei Auszeichnungen für hervorragende Master-/Magister-/Diplom- und Staats-examensarbeiten sowie zwei Preise für Dissertationen vergeben. Der YSA wird einmal pro Jahr vergeben. Die Preisverleihung findet während des diesjährigen Sommerfestes der UDE statt.

Bitte schicken Sie Ihre Bewerbung per Email an die Geschäftsstelle des ZWU z. Hd. Herrn Dr. Michael Eisinger (zwu@uni-due.de).

Weitere Details entnehmen Sie bitte der Satzung des YSA.

Preisträger Young Scientist Award 2017

Ysa Preisverleihung 2017​​​Das Auswahlgremium um Prof. Dr. Elke Dopp (IWW Zentrum Wasser, Abteilung Toxikologie), Prof. Dr.-Ing. Burkhard Teichgräber (Emschergenossenschaft und Lippeverband) und Dr. Christoph Donner (Harzwasserwerke GmbH) sowie der ZWU-Vorstand vergaben drei Auszeichnungen für hervorragende Masterarbeiten sowie zwei Preise für Dissertationen:

​Promotion:​

1. Platz

Dr. Moritz Leps
AG Prof. Dr. Peter Haase, Fluss- und Auenökologie

Titel der Arbeit: “Riverine benthic invertebrates as ecological indicators: Assessing species and community response to multiple stressors and with regard to long-term effects of hydromorphological restoration”

2. Platz

Dr. Ben Mathis Keller
AG Dr.-Ing- Rolf Gimbel, Mechanische Verfahrenstechnik / Wassertechnik

Titel der Arbeit: “Zur Bedeutung hydraulisch bedingter Deckschichtwiderstände beim Fouling salzrückhaltender Membranen unter besonderer Berücksichtigung von Kopplungseffekten”


Masterarbeiten:

1. Platz

Carina Daria Schönsee (Master Water Science)
AG Prof. Dr. Torsten C. Schmidt, Instrumentelle Analytische Chemie

Titel der Arbeit: “Sorption and Solution Complexation of Rare Earth Elements (REE) in Simulated Natural Systems”

2. Platz

Marion Woermann (Master EnviTox)
AG Prof. Dr. B. Sures, Aquatische Ökologie

Titel der Arbeit: “Wash-off of the pesticide Pyraclostrobin from plant surfaces in rainfall simulation experiments – development of a laboratory procedure”

3. Platz

Maren Hülskamp (Master EnviTox)
AG Prof. Dr. Elke Dopp, Bereich Toxikologie, IWW Mülheim a.d. Ruhr

Titel der Arbeit: “Assessment of the permeation of the fragrance Tonalide across the fish intestinal barrier in vitro”

Preisträger Young Scientist Award 2016

Ysa 2016

Die Jury-Mitglieder:​

  • Prof. Dr. Elke Dopp, IWW (Toxikologie)
  • Prof. Dr. Ralph Tollrian, Ruhr-Universität Bochum (Evolutionsökologie und Biodiversität der Tiere; Fokus Wasser)
  • Prof. Dr.-Ing. Thomas Grünebaum, Ruhrverband
  • Dr. Christoph Donner, RWW


Die Preisträger:

​Promotion

1. Platz

Dr. Christian Selbach
AG Prof. Dr. Bernd Sures, Aquatische Ökologie

Titel der Arbeit: “Biology and ecology of trematodes parasitizing aquatic snails in the Ruhr reservoir system in Germany”

2. Platz

Dr. Alexa Königs
AG Prof. Dr. Hans-Curt Flemming, Biofilm Centre

Titel der Arbeit: “ZEinfluss von Silber auf die Vitalität von Biofilmen klinisch relevanter Bakterien. Induziert Silber den „viable but nonculturable“-Zustand?”


Masterarbeiten

1. Platz

Lena Schinkel (Master EnviTox)
AG Prof. Dr. Torsten C. Schmidt, Instrumentelle Analytische Chemie

Titel der Arbeit: “Analysis of Synthetic Pyrethroids in Sediments of European River Basins using GC-CI-MS/MS”

2. Platz

Julia Nuy (Master Biodiversität)
AG Prof. Dr. Jens Boenigk, Allgemeine Botanik

Titel der Arbeit: “The Investigation of Nitrogen Cycling in European lakes - based on a Metatranscriptomic Approach”

3. Platz

Gerhard Schertzinger (Master Water Science)
AG Prof. Dr. Bernd Sures, Aquatische Ökologie

Titel der Arbeit: “Determination of toxic effects of the platinum-group elements (PGE) Pt, Pd and Rh on growth, fertility and reproduction of Caenorhabditis elegans (Nematoda)”