Seit der Gründung im Jahr 2003 steht das ZWU für innovative Umweltforschung, die globale gesellschaftliche Veränderungen und Herausforderungen – wie beispielsweise Urbanisierung und Megacities, Klimawandel, Wasserverfügbarkeit und -qualität – mit der Umwelt in Zusammenhang bringt und die Auswirkungen auf den Menschen in den Blick nimmt.

Den Schwerpunkt der ZWU-Aktivitäten bildet die Wasserforschung mit einer breit gefächerten Expertise in den Bereichen Gewässerökologie, Trinkwasseraufbereitung und -verteilung, Umwelttoxikologie und -chemie, Wasser- und Siedlungswasserwirtschaft, Hydrologie, Wasserbau sowie Water Governance mit ökonomischen und rechtlichen Kompetenzen.

Das ZWU Netzwerk

Das ZWU steht für eine breit aufgestellte, zukunftsweisende und interdisziplinär ausgerichtete Umwelt- und Wasserforschung.

Mit über 190 Mitgliedern vernetzt das Zentrum die drei Universitäten der Universitätsallianz Ruhr (UA Ruhr) sowie mehrere Fachhochschulen, Forschungsinstitute und Akteure aus Gesellschaft, Politik sowie Industrie.

Mehr über das Netzwerk...

Organisation und Team

Das ZWU stellt seinen Mitgliedern ein breites Spektrum an Unterstützungen, sowie die organisatorische Basis zur Verfügung, um kooperative, interdisziplinäre Projekte zwischen Forschenden und Praxispartnern zu ermöglichen.

Hierzu stehen den Mitgliedern die Mitarbeiter*innen der Geschäftsstelle zur Verfügung.

Die wissenschaftliche Leitung des ZWU obliegt dem Vorstand.

Mitarbeiter der Geschäftsstelle

Bündelung der Wasserkompetenz

Expertinnen und Experten zusammenbringen, Kompetenzen bündeln, vorhandenes Wissen vernetzen und neues Wissen generieren, um somit komplexe Probleme und Fragestellungen angehen und lösen zu können – das ist die Mission des ZWU.

Mehr über das ZWU...

Erweitertes ZWU Netzwerk

Das ZWU ist Mitglied in verschiedenen Organisationen und Netzwerken und erweitert so für die ZWU Mitglieder das Kooperationsspektrum. Lesen Sie hier mehr über die erweiterte Vernetzung.

 

 

Mehr über die Vernetzung...