Zur tatsächlichen Umsetzung der Gleichstellung von Frauen und Männern an der Universität Duisburg-Essen hat sich die UDE der Strategie des Gender Mainstreaming (GM) verpflichtet. Einen ersten Einblick vermittelt die Graphik. Sie zeigt, wie GM als Doppelstrategie in der Organisation der Hochschule implementiert ist. (Zur Vergrößerung klicken Sie bitte auf das Bild.)

Gender Mainstreaming ist an der UDE in den folgenden Grundsatzpapieren und Steuerungsinstrumenten verankert:

Frauenförderung an der UDE

Als wesentliche Steuerungsinstrumende zur Gleichstellung von Frauen und Männern gibt es an der UDE  einen zentralen Rahmenplan, der die gesetzlichen Vorgaben des Landesgleichstellungsgesetzes (LGG) umsetzt, sowie die dezentralen Frauenförderpläne der Faktultäten, der weiteren Einrichtungen und der Beschäftigten in der Zentralverwaltung. Die entsprechenden Dokumente sowie Arbeitshilfen finden Sie hier.

Personalentwicklung und Nachwuchsförderung

Informationen über die verschiedenen Maßnahmen zur geschlechtergerechten Personalentwicklung sowie zu Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses an der UDE erhalten Sie hier.

Hochschulentwicklungsplan 2016 bis 2020

Hier werden allgemein die übergeordneten Leitlinien, Strategien und Perspektiven der Universität Duisburg-Essen beschrieben. Die Gleichstellungsziele finden Sie auf S. 33. Bitte klicken Sie hierzu auf folgenden Link.

Gendersensible Sprache

Textgrafik: 99 Sänger plus eine Sängerin sind gleich 100 Sängerinnen

mehr...

Suche nach Gleichstellungsprojekten Datenbank

In dieser Datenbank des Netzwerks Frauen- und Geschlechterforschung NRW können Sie gezielt nach Gleichstellungsmaßnahmen an der UDE recherchieren. In der Datenbank sind mehr als 907 Projekte von NRW-Hochschulen erfasst.

Mehr Infos...

allgemein zu "Programme, Strategien und Instrumente der Gleichstellung" gibt es im "Handbuch zur Gleichstellungspolitik an Hochschulen" von Eva Blome et al. (2013) auf den Seiten 187-299.