Publikationen

Chronologische Publikationsliste der Mitarbeiter/Innen am Lehrstuhl für die Geschichte die Sozial- und Wirtschaftsgeschichte.

Mehr lesen

Historisches Doktoranden-Kolleg Ruhr (HDKR)

Das HDKR ist eine Kooperation der Neuzeit-Professuren der Ruhr-Universität Bochum und der Universität Duisburg-Essen, die bereits seit mehreren Jahren erfolgreich durchgeführt wird. Es hat sich in den vergangenen Jahren zu einem fruchtbaren intellektuellen Forum und wichtigen Bindeglied der universitätsübergreifenden Zusammenarbeit der Historischen Institute entwickelt. Den Kern des HDRK bildet ein Doktorandenkolloquium, welches ein bis zwei Mal jährlich alternierend in Bochum und Essen stattfindet und hinsichtlich der Programmgestaltung und des Ablaufs gemeinsam mit den Promovierenden entwickelt wird. Es bietet den Promovierenden beider Universitäten die Möglichkeit, ihre laufenden Dissertationsprojekte vor einem breiteren Publikum zu präsentieren und eröffnet die Chance, Promotionsvorhaben außerhalb der gewohnten Lehrstuhlkultur zu diskutieren und das Feedback gleich mehrerer Professoren/innen zu erhalten. Das HDKR-Kolloquium stellt eine Übergangsstufe zwischen lehrstuhlinternen Doktorandenkolloquien sowie dem fachwissenschaftlichen Alltag auf Tagungen und Konferenzen dar und ist so der geeignete Rahmen, um etwa die akademischen Formate Vortrag, Kommentar und Moderation einzuüben.

Neben den vortragenden Promovierenden nehmen zahlreiche andere Promovierende und Professoren der Neueren und Neuesten Geschichte der Ruhr-Universität Bochum sowie der Universität Duisburg-Essen teil, häufig auch weiterer benachbarter Universitäten. Zum Programm gehört stets ein Gastvortrag, in dem renommierte Fachvertreter ihre aktuellen Forschungsprojekte vorstellen oder HDKR-Alumni aus ihrer Erfahrung heraus Berufsperspektiven beleuchten.

Gegenwärtig wird das HDKR von Prof. Dr. Constantin Goschler (Ruhr-Universität Bochum) und Prof. Dr. Ute Schneider (Universität Duisburg-Essen) geleitet. Dem Vorstand gehören mit Julia Reus, Marcel Schmeer und Nina Szidat auch Promovierende beider Universitäten an.

Die Kolloquien werden durch Einladungen, Aushänge und auf der Homepage der Neuzeitlehrstühle angekündigt. Interessierte Promovierende sind herzlich willkommen!

Veranstaltungsprogramme:

Kartengeschichtliches Kolloquium

Der regelmäßig stattfindende Workshop zur Kartographiegeschichte ist eine Plattform zur interdisziplinären Förderung von Nachwuchswissenschaftlerinnen und –wissenschaftlern im Bereich der Kartengeschichte vom Mittelalter bis zum 21. Jahrhundert. Die Veranstalter sind ausgewiesene Forscherinnen und Forscher. Ingrid Baumgärtner (Kassel), Partick Gautier-Dalché (Paris), Ute Schneider (Essen) und Martina Stercken (Zürich) bieten ein epochenübergreifendes Diskussions- und Präsentationsforum für aktuelle Abschlussarbeiten, Promotions- und Qualifikationsprojekte.

Nach den erfolgreichen Workshops in Zürich (04/2011), Kassel (12/2011), Essen (12/2012), Paris (07/2014), Essen (06/2016), Zürich (06/2017) und Kassel (05/2018) findet die nächste Veranstaltung am 24. und 25. Mai 2019 in Essen statt.

Die Veranstaltungen in Essen wurden von der Dr. Reissner-Stiftung im Stifterverband für die deutsche Wissenschaft unterstützt.

Veranstaltungsprogramme: