Prof. Dr. Ellen Enkel
Universität Duisburg-Essen
Bismarckstraße 90
Raum BC 304
47057 Duisburg
Tel.: +49 (0)203 - 379 3625

Email: ellen.enkel@uni-due.de

 

Vision für den Lehrstuhl für Allgemeine BWL & Mobilität

Mobilität ist heute mehr als Automobilität. Prof. Dr. Phil. Ellen Enkel gestaltet mit ihrer Lehr- und Forschungstätigkeit den Wandel hin zu umweltfreundlichen Antriebstechnologien und intermodalen Mobilitätskonzepten. Die zeitgemäße Ausrichtung des Lehrstuhls beschränkt sich daher nicht auf die Auseinandersetzung mit der Automobilindustrie, sondern setzt auf ein Zusammenspiel unterschiedlicher Mobilitätsformen.

Ellen Enkel tritt ein für eine stärkere Vernetzung – zwischen Fakultäten, Disziplinen und Branchen. Dazu gehört für sie die engere Zusammenarbeit mit anderen Lehrstühlen, von der Schiffstechnik über Transportlogistik bis hin zu Künstlicher Intelligenz. Die Plattform dafür bildet das neu geschaffene Institut für Mobility Transformation (MOTION).

Für ebenso essenziell hält sie offene Innovationsprozesse und kollaborative Geschäftsmodelle, bei denen verschiedene Teams, Unternehmen und sogar Branchen gemeinsam Innovationen vorantreiben und neue Angebote entwickeln. Wenn sich etwa Ingenieure mit IT-Experten, Spieleentwicklern und Marketingprofis zusammentun, können radikal neue Lösungen entstehen. Für diese Art der kreativen Vernetzung steht Ellen Enkel mit ihrem Forschungsschwerpunkt Open Innovation, der sich auch in ihrem Lehrangebot wiederfindet.

Insgesamt muss die Mobilitätsbranche, so Enkels Überzeugung, noch stärker aus Kundensicht denken. Ein „Höher, Schneller, Weiter“ aus rein technologischer Sicht führt ihrer Ansicht nach nicht zum Erfolg. So werde etwa die Optimierung der Spaltmaße künftig kein Verkaufsargument mehr sein. „Moderne Verbraucher wünschen sich flexible, bequeme und nachhaltige Mobilitätsangebote, die sich ihren individuellen Bedürfnissen anpassen“, sagt Enkel. „Um für diese Wünsche optimale Lösungen zu entwickeln, muss man zunächst die Zielgruppen und ihr Verhalten verstehen.“

Ellen Enkel hat zu Beginn ihrer akademischen Laufbahn Biologie, Pädagogik und Theologie studiert, um die Menschen in all ihren Facetten und Widersprüchen zu verstehen. Dieses Wissen bringt sie nun in ihre Arbeit an diesem Lehrstuhl ein – um eine nachhaltige und tragfähige Mobilität von morgen mitzugestalten.

 

Vita

Ellen Enkel studierte von 1991 bis 1998 im Staatsexamen Biologie, Pädagogik und Theologie an den Universitäten Bielefeld und Paderborn. Von 1998 bis 2003 promovierte sie in Wirtschaftspädagogik und schloss ihre Promotion über Wissensnetzwerke mit summa cum laude ab. Während der Promotion leitete sie parallel das Kompetenzzentrum Knowledge Source an den Instituten für Betriebswirtschaftslehre und für Wirtschaftsinformatik an der Universität St. Gallen in der Schweiz. Zwischen 2003 und 2008 hatte Enkel die Leitung des Kompetenzzentrums Open Innovation am Institut für Technologiemanagement der Universität St. Gallen inne.

In 2008 wurde Ellen Enkel zur Professorin für Innovationsmanagement an der Zeppelin Universität in Friedrichshafen berufen. Dort lehrte und forschte sie bis 2020 und war gleichzeitig Leiterin des Dr. Manfred Bischoff Instituts für Innovationsmanagement der Airbus. In dieser Zeit hat sie den erfolgreichen berufsbegleitenden Masterstudiengang Digtal Pioneering (Entwicklung digitaler Geschäftsmodelle) gegründet und geleitet, sowie zahlreiche studentische Start-ups ins Leben gerufen und unterstützt. Im Jahr 2020 folgte der Ruf an die Universität Duisburg-Essen als Nachfolgerin von Prof. Ferdinand Dudenhöffer, wo sie den Lehrstuhl für Allgemeine Betriebswirtschafts und Mobilität innehat und das Institut für Mobility Transformation (MOTION) unterstützt.

Seit 2012 ist Ellen Enkel zudem Chefredakteurin des international renommierten wissenschaftlichen Fachmagazins R&D Management Journals, das sich mit wissenschaftlichen Erkenntnissen rund um die Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten sowie neue Geschäftsmodelle in Unternehmen und Organisationen aller Industrien beschäftigt.

Ellen Enkel gehört seit 2018 der Jury des Forschungsclusters des BMBF an und unterstützt den Stifterverband in verschiedenen Initiativen zu den Themen Innovationsförderung und Digitalisierung. Mit über 8.000 Zitierungen gehört Ellen Enkel zu den einflussreichsten Forscherinnen im Bereich Open Innovation in Europa.

 

Publikationen