Ingenieurwissenschaften-News

  • 07.08.2017

    UDE leitet Projekt zur Speicherung von Forschungsdaten

    Wo geforscht wird, entstehen große Mengen wertvoller Daten. Sie müssen gesichert und verwaltet werden. Dafür gibt es an den Hochschulen und je nach Fach unterschiedliche Systeme; selten sind sie miteinander vernetzt. Langfristig soll deshalb eine Nationale Forschungsdaten-Infrastruktur entstehen. Einen wichtigen Baustein hierzu erarbeitet in den nächsten zwei Jahren die Universität Duisburg-Essen (UDE) mit der RWTH Aachen: Gemeinsam entwickeln sie ein Konzept, wie die bestehenden Speicherlösungen der Hochschulen ausgebaut und ergänzt werden können. Das Bundeswissenschaftsministerium fördert das Projekt UNEKE* mit 300.000 Euro.

  • 11.07.2017

    Prof. Schröder in den DFG-Senat gewählt

    Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) hat neue Senatsmitglieder gewählt. Im 39-köpfigen Gremium ist jetzt auch Prof. Dr. Jörg Schröder von der Universität Duisburg-Essen (UDE) vertreten. Der Ingenieur arbeitet schon viele Jahre in der DFG mit, so gehörte er bis 2016 dem Fachkollegium Mechanik und konstruktiver Maschinenbau sowie der interdisziplinären Sektion Medizintechnik an.

  • 06.07.2017

    Pumpspeicherwerke und die Energiewende

    Wie lässt sich der Strom aus der Wind-, Wasser- und Sonnenenergie ökonomisch und ökologisch sinnvoll zwischenspeichern? Pumpspeicherwerke sind eine erprobte Technik, die sich im Ruhrgebiet vielleicht auch in aufgelassenen Bergbauschächten realisieren lässt. Ob dies möglich ist, erforscht u.a. die Universität Duisburg-Essen (UDE), die zusammen mit der Energieagentur NRW, der Stiftung Mercator und der RAG am 10. Juli zur Tagung einlädt (10 – 18 Uhr im Sanaa-Gebäude auf Zollverein, Gelsenkirchener Straße 209, 45309 Essen). Medienvertreter sind herzlich eingeladen.

  • 27.06.2017

    9. Wissenschaftsforum Mobilität

    Zum neunten Mal treffen sich am 29. Juni mehr als 200 Experten aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik zum Wissenschaftsforum Mobilität an der Universität Duisburg-Essen (UDE). Auf dem Vorplatz des Fraunhofer-InHaus-Zentrums stehen neueste Elektrofahrzeuge, im Gebäude werden aktuelle Forschungsergebnisse und Managementtrends zur digitalen Transformation in der Mobilität diskutiert.

  • 27.06.2017

    Absolventenfeier

    Alumni und derzeitige Studierende zusammenbringen – das gelingt der Fakultät für Ingenieurwissenschaften bei ihren Absolventenfeiern am Campus Duisburg. Am 28. Juli ist es wieder soweit: erst festlich im neuen Duisburger Audimax LX, dann ausgelassen auf den ZHO-Wiesen vor dem LT-Gebäude.

  • 22.06.2017

    15 Jahre Zentrum für BrennstoffzellenTechnik

    Leise, schadstofffrei und mithilfe regenerativer Energien erzeugbar – die Brennstoffzelle verspricht, die Technologie der Zukunft werden. Um sie standardmäßig als Antrieb für Autos etwa oder als Strom- und Wärmelieferant nutzen zu können, entwickelt sie das Zentrum für BrennstoffzellenTechnik (ZBT) nun seit 15 Jahren weiter.

  • 21.06.2017

    Logistik in der digitalen Welt

    Selbstfahrende Lkw, Roboter übernehmen die Schwerstarbeit – die digitalisierte Zukunft scheint rosig für Speditionsfachkräfte, allerdings kommen neue Aufgaben auf sie zu: Sie müssen die zunehmend komplexen Prozesse steuern, überwachen und dokumentieren. Wie sich die neuen Techniken auf den Arbeitsprozess auswirken, beleuchtet das Verbundprojekt Pro-DigiLog am Lehrstuhl für Transportsysteme und -logistik der Universität Duisburg-Essen (UDE). Das Bundesforschungsministerium fördert das Projekt mit über 1,4 Millionen Euro für drei Jahre.

  • 20.06.2017

    Wissenschaftsforum 2017

    Nach dem Erfolg der letzten Jahre findet an der Universität Duisburg-Essen 2017 bereits das 9. Wissenschaftsforum Mobilität statt, in diesem Jahr unter dem Leitthema „Mobility and Digital Transformation – Challenges and Future Paths“. Am 29. Juni 2017 werden ca. 200 hochkarätige Vertreter aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik in Duisburg erwartet.

  • 09.06.2017

    SommerUni in Natur- und Ingenieurwissenschaften

    MINT schmeckt Mädchen wie Jungen: Das beweist alljährlich die beliebte SommerUni in Natur- und Ingenieurwissenschaften der Universität Duisburg-Essen (UDE). In den kommenden Sommerferien gibt es wieder jede Menge auszuprobieren (21. bis 25. August). Für junge Frauen ab 15 Jahren sind noch einige Plätze frei, für Jungen sind sie nahezu ausgebucht.

  • 08.06.2017

    Humboldt-Forschungspreisträger in den Ingenieurwissenschaften

    Mathematik hilft bei sauberem Autofahren: Prof. Dr. Markus Kraft (51) untersucht in der Theorie, wie Nanopartikel das bewirken könnten. Er ist derzeit Gast bei Prof. Dr. Christof Schulz an der Fakultät für Ingenieurwissenschaften der Universität Duisburg-Essen (UDE). Finanziert wird sein Aufenthalt durch den Friedrich Wilhelm Bessel-Forschungspreis der Alexander von Humboldt-Stiftung.