Graphik zur Veranstaltungseinladung
© UDE/ZWU

Weltwassertag 2024

Eintauchen in die Wasserforschung

  • von Juliana Fischer
  • 07.03.2024

Am 22. März ist der Weltwassertag. Das Zentrum für Wasser- und Umweltforschung der Universität Duisburg-Essen nimmt am Aktionstag der UN teil, um das Bewusstsein für einen nachhaltigen Umgang mit Wasserressourcen zu stärken. Das öffentliche Programm umfasst wissenschaftliche Vorträge und Netzwerkaktivitäten. Interessierte sind eingeladen, sich mit den Wasserexpert:innen am Campus Essen (Bibliothekssaal und Glaspavillon) auszutauschen.

Extremwetterereignisse, Artenrückgang und Medikamentenrückstände stellen vermehrt Herausforderungen für Gewässer-Ökosysteme dar. Wissenschaftliche Lösungen für einen nachhaltigen Umgang mit Wasser erarbeiten die deutschlandweit führenden Expert:innen des Zentrums für Wasser- und Umweltforschung (ZWU) der Universität Duisburg-Essen (UDE). Im Februar dieses Jahres setzte sich das Team mit dem Clusterantrag REASONS in der ersten Runde des Exzellenzwettbewerbs durch. Ihr Forschungsprojekt konzentriert sich auf die Entwicklung eines nachhaltigen Konzepts für das Flussmanagement, um sicherzustellen, dass die Ökosysteme trotz Klimawandel und menschlicher Einflüsse künftig funktionieren können.

Beim ZWU Water Day geben die Expert:innen des Netzwerks spannende Einblicke in die Wasserforschung. Den Auftakt macht Prof. Dr. Hans-Peter Grossart (Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei - IGB) mit einer Keynote zum Thema mikrobielle Vielfalt in aquatischen Systemen. Anschließend gestalten die Nachwuchsforschenden der Water Graduate School des ZWU den Vormittag. Annabell Hüsken, Michael Leupold und Henrike Walther geben Einblicke in die Themen Biodiversität, Wasserqualität und den urbanen Wasserkreislauf.

Am Nachmittag durchleuchtet Prof. Dr. Torsten C. Schmidt in seinem Vortrag „Liquid Lies“ welche Heilsversprechen es zum Thema Wasser so gibt und wie man unwissenschaftichen Humbug erkennen kann. Weitere Vorträge halten Prof. Dr. Ruben-Laurids Lange (Westfälische Hochschule) und Dr. André Soares (UDE).

Ein wichtiger Bestandteil des Programms ist der Netzwerkaustausch, bei dem sich Partner aus Wirtschaft und Wissenschaft präsentieren und zu interdisziplinärem Dialog einladen. Darunter der Ruhrverband, die Emschergenossenschaft und Lippeverband, das IWW Zentrum Wasser, Chemstars.NRW und das Institut für Umwelt & Energie, Technik & Analytik (IUTA).

Programm und Anmeldung: https://www.uni-due.de/zwu/water_day

Zurück
-------------------------
Post-Views: 856