Hintergrund

Als eine der größten und jüngsten deutschen Universitäten ist sich die Universität Duisburg-Essen (UDE) ihrer gesellschaftlichen Aufgabe bewusst und leistet ihren Beitrag zu den lokalen und globalen Nachhaltigkeitszielsetzungen. Bereits in den 1980er Jahren setzten sich Studierende und Wissenschaftler:innen der Universität mit dem Themengebiet der nachhaltigen Entwicklung auseinander.

In den Jahren 2011/2012 förderte das Rektorat das Projekt BENA (Bestandsaufnahme Nachhaltigkeit) der Initiative für Nachhaltigkeit (IfN), welches zudem als offizielles Projekt der Weltdekade Bildung für nachhaltige Entwicklung 2011/2012 ausgezeichnet wurde.  

Anlehnend an diesen Erfolg im Bereich der nachhaltigen Entwicklung, wurde die Implementierung eines Nachhaltigkeitsprozesses für die gesamte UDE durch das Rektorat für die Jahre 2014-2018 beschlossen. Die UDE ist somit die erste Universität in Nordrhein-Westfalen, die einen innovativen Nachhaltigkeitsprozess vorantreibt. Ziel des Prozesses ist es, einen Gesamtüberblick der Nachhaltigkeit innerhalb der Hochschule und den Bereichen Forschung, Lehre und Verwaltung/Betrieb darzustellen.

Prozessphasen

Phase I: Vorbereitung

Während der Vorbereitungs- und Initiierungsphase im Jahr 2014 erarbeiteten Professor Niemann und die napro-Koordinatorin Laura Voss die konzeptionelle Umsetzung des Prozesses. Diese beinhaltete die vier Prozessphasen sowie die ersten Bestrebungen hin zu einer Nachhaltigkeitsberichterstattung, die in Phase III fokussiert wurde. Zeitgleich ermittelten sie leistungsbereite Akteur:innen der Hochschullandschaft und externe Partner:innen für eine weitere Zusammenarbeit.

Phase II: Auftakt

Im Rahmen der Auftaktphase trat der napro durch die Aktionstage Nachhaltigkeit erstmals öffentlich auf. Unter dem Motto „Mach mit“ wurden Studierende, Lehrende und Mitarbeitende animiert, gemeinsam über Themenbereiche wie nachhaltige Hochschule, Gesundheitsmanagement oder Mobilität zu diskutieren.

Phase III: Berichterstattung

Die Berichtsphase umfasst den größten Zeitraum innerhalb des Prozesses. Seit 2015 arbeitet Elisa Gansel auf strategisch-operativer Ebene am napro und ist derzeit Projektkoordinatorin für das vom BMBF geförderte Projekt „Nachhaltigkeit an Hochschulen: entwickeln – vernetzen – berichten (HOCH-N)“. Die im Projekt entwickelten Kriterien des hochschulspezifischen Nachhaltigkeitskodex (HS-DNK)  strukturierten die Nachhaltigkeitsberichtserstattung der UDE maßgeblich mit.

Phase IV: Verstetigung

Aktuell befindet sich der Prozess in einem Umbruch, hin zur Verstetigung. Ilka Roose übernimmt seit 2019 die strategischen und analytischen Aufgaben rund um die Entwicklung der UDE. Zur Verstetigung ist das Ziel, die bisher geschaffenen Strukturen in ein dauerhaftes Konzept zu überführen, in dem Studierende und Mitarbeitende gemeinsam die weiteren Schritte zu mehr Nachhaltigkeit einleiten sollen.

Kontakt

Nachhaltigkeitsprozess
Universität Duisburg-Essen
45141 Essen

nachhaltigkeit@uni-due.de
Tel.: +49 201 183-2358
Fax: +49 201 183-6789

Prozessleitung
Prof. Dr.-Ing. André Niemann

Mehr zu Kontakt