NanoEngineering: Karriere & Beruf

(c) Frank Schwarz

Mit Nano zum Erfolg.

Die Nanotechnologie gehört mit Sicherheit zu den innovativsten Ingenieurwissenschaften und weißt somit eines der größten Zukunftspotenziale auf. Deshalb sind die Aussichten am Arbeitsmarkt für einen Absolventen chancenreich. Dies belegen die Erfahrungen unserer eigenen Absolventen des seit mehr als 10 Jahren angebotenen Studiengangs. Die breite Ausbildung von Ingenieuren der Nanotechnologie befähigt sie, unterschiedliche Tätigkeiten in verschiedenen Branchen auszuüben. Mögliche Tätigkeitsfelder sind z. B.:

  • Forschung
  • Entwicklung
  • Projektierung
  • Vertrieb
  • Produktion
  • Qualitätssicherung
  • Ausbildung

Branchen, die Ingenieure der Nanotechnologie als Arbeitskräfte benötigen, sind z.B.:

  • Elektro- und Mikroelektronikindustrie
  • Optische Industrie
  • Automobilindustrie
  • Energiewirtschaft
  • Anlagenbau und Verfahrenstechnik
  • Chemische Industrie
  • Forschungsinstitute
  • Unternehmensberatung

Durch die breiten Einsatzmöglichkeiten wird die Gesamtnachfrage nach Nanotechnologie-Ingenieuren relativ unabhängig von Schwankungen in einzelnen speziellen Marktsegmenten sein. Für Ingenieure allgemein, aber auch auf dem Feld der Nanotechnologie bestehen nach wie vor ausgezeichnete Chancen auf einen Arbeitsplatz. Laut des aktuellem Aktionsplans Nanotechnologie 2020 des Bundesministeriums für Bildung und Forschung sind in Deutschland mittlerweile ca. 2200 Akteure aus den Bereichen Industrie, Dienstleistung, Forschung und Verbänden im Bereich Nanotechnologie und Nanowissenschaft tätig. Außerdem sind derzeit ca. 1100 Unternehmen allein in Deutschland mit dem Einsatz der Nanotechnologie und der Vermarktung entsprechender kommerzieller Produkte und Dienstleistungen befasst.

Da es sich hier im einen hoch innovativen Bereich handelt, müssen die Ingenieurinnen und Ingenieure ihr Fachwissen stets aktuell halten und zudem ihre Fachkenntnisse permanent erweitern. Nähere Informationen dazu finden Sie hier.