NanoEngineering: Start

Sie haben eine Vorliebe für Naturwissenschaften und Technik? Die Nano-Welt fasziniert Sie?

Nano – Die Dimension des milliardstel Meters ist so unvorstellbar klein, dass in ihr andere Gesetze herrschen als in der uns vertrauten Welt. Deshalb bietet die Nanotechnologie die Möglichkeit, in vermeintlich lange bekannten Materialien neue Eigenschaften zu entdecken und diese zu nutzen. Die Einsatzbereiche der Nanotechnologie sind nahezu unbegrenzt und erstrecken sich von der Energietechnik über die Informationstechnik und Materialwissenschaften bis hin zur Medizin.

Was ist Nanotechnologie?

Nanotechnologie ist die Herstellung und Nutzung von Strukturen, die in mindestens einer Dimension kleiner als 100 nm sind. Das Gebiet Nanowissenschaft und Nanotechnologie hat sich in den letzen 25 Jahren außerordentlich dynamisch und stark fachübergreifend entwickelt. Nanotechnologie ist eine der Schlüsseltechnologien des 21. Jahrhunderts. Ihr umfangreiches Anwendungspotential kann wirtschaftlich nur dann genutzt werden, wenn die in der Grundlagenforschung entdeckten ‚Nanoeffekte’ und die entsprechenden neuen Eigenschaften von Nanomaterialien und Nanostrukturen in industrielle Produkte umgesetzt werden.

Die Fakultät für Ingenieurwissenschaften der Universität Duisburg-Essen (UDE) bietet gemeinsam mit dem Fachbereich Physik ein interdisziplinäres Studienprogramm NanoEngineering, bestehend aus einem Bachelor und einem Master-Studiengang NanoEngineering an. Der Schwerpunkt liegt auf ingenieurwissenschaftlichen Aspekten.

Darum sollten Sie bei uns NanoEngineering studieren:

  • Interdisziplinäre und anspruchsvolle Lehrinhalte aus der Elektrotechnik, dem Maschinenbau, der Physik und Chemie
  • Grundlagenorientiertes Studienprogramm mit Anwendungsbezug
  • Modern ausgestattete Labore und Arbeitsplätze
  • Zahlreiche Kooperationen mit der Industrie – regional und überregional
  • International vernetzt
  • Hervorragendes Verhältnis von Studierenden und Lehrenden – zahlenmäßig und zwischenmenschlich
  • Individuelle Betreuung in Kleingruppen, zum Beispiel durch Tutorenprogramme
  • Freundliche, offene und kooperative Atmosphäre.
  • Starke Basis: Seit 2005 vernetzt das Center for Nanointegration Duisburg-Essen (CENIDE) die Forschungs- und Lehraktivitäten der UDE, die sich mit den Nanowissenschaften beschäftigen.