NanoEngineering: Häufige Fragen

Bewerbung und Immatrikulation


Gibt es einen Numerus Clausus für den Bachelorstudiengang NanoEngineering?


Nein, der Bachelorstudiengang NanoEngineering ist zulassungsfrei.


Wie kann ich mich einschreiben?


Wer sich für den Bachelorstudiengang NanoEngineering einschreiben möchte, kann dies zu den vom Studierendensekretariat bekanntgegebenen Einschreibefristen tun.

Studierendensekretariat
47057 Duisburg
Geibelstraße 41
Dienstgebäude: SG


Für die eigentliche Einschreibung ist es unbedingt erforderlich, dass Sie sich ab einer Woche vor Beginn der Einschreibefrist im Vorraum des Studierendensekretariats am Bongeber einen persönlichen Einschreibetermin besorgen. Anhand der aufgedruckten Nummer können Sie an den aushängenden Listen sehen, wann Ihr persönlicher Einschreibetermin ist. Die erforderlichen Einschreibeunterlagen finden Sie hier.


Anschließend kommen Sie bitte zu Ihrem persönlichen Einschreibetermin mit dem vollständig ausgefüllten Antrag und den erforderlichen Unterlagen / Bescheinigungen ins Studierendensekretariat zum Einschreiben.


Kann ich mich auch in den Masterstudiengang einschreiben?


Ja! Aber nur mit einem entsprechenden Bachelorabschluss! Bitte beachten Sie hierzu §1 der Prüfungsordnung für den Masterstudiengang NanoEngineering.


In welches Semester kann ich mich einschreiben?


Man kann sich immer nur in das 1. Semester einschreiben. Über Ausnahmen entscheidet der Prüfungsausschuss! Bitte beachten Sie die Hinweise des Studierendensekretariats.


Praktikum


Muss ich ein Praktikum (industriepraktische Tätigkeit) machen?


Nach der aktuell gültigen Prüfungsordnung (PO12) für den Bachelorstudiengang ja! Im Masterstudiengang nein! Im letzteren gehen wir davon aus, dass Sie schon in einem vorangegangenen Studium ein entsprechendes Praktikum absolviert haben. Die Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang sieht vor, dass Sie eine 15-wöchige berufspraktische Tätigkeit absolviert haben. Hiervon sollten 8 Wochen als so genanntes Vorpraktikum vor Studienbeginn und 7 Wochen als Fachpraxis bis zur Abgabe der Bachelorarbeit absolviert werden.
Näheres regelt die Praktikumsordnung.


Achtung!

Im Moment befindet sich eine neue Prüfungsordnung in der Genehmigungsphase. Nach dieser werden Sie eingeschrieben. Diese neue PO sieht nur noch ein 12 wöchiges Fachpraktikum im höheren Semester vor. Das Vorpraktikum entfällt vollständig.

Trotzdem bleibt es Ihnen unbenommen, vor Beginn des Studiums ein Praktikum zu absolvieren, um mal zu sehen, wie in der Industrie gearbeitet wird. Dieses Praktikum kann aber in der Regel nicht für das Fachpraktikum angerechnet werden.


Wo kann ich das Vorpraktikum (industriepraktische Tätigkeit) machen?


Das Praktikum können Sie in Industrieunternehmen durchführen, die ausbilden dürfen. Wir empfehlen Industrieunternehmen, die sich mit chemischen, elektrotechnischen, verfahrenstechnischen, maschinenbaulichen oder physikalischen Technologien beschäftigen, es muss also nicht Nanotechnologie sein. Beispiele sind Infineon, Bosch, Siemens, Huntsman, 3M, Kronos, Evonik, Bayer, um nur einige "große" zu nennen. Auf Seite 5 der Praktikumsordnung finden Sie auch Beispiele für Tätigkeitsbereiche zur berufspraktischen Tätigkeit (Vorpraktikum) für den Bachelorstudiengang NanoEngineering. Dabei müssen nicht alle Bereiche abgedeckt werden; Details regelt die Praktikumsordnung.

Hier einige Webseiten, auf denen Sie nach entsprechenden Firmen suchen können:
https://jobs.ingenieurkarriere.de/jobs/
http://www.studserv.de/praktika/praktikum_ingenieurwissenschaften.php

Vorkurse


Welche Vorkurse sollte man besuchen?


Wir empfehlen allen Studierenden dringend, die folgenden Kurse des MINTroduce-Programms zu besuchen:

  1. Angewandte Mathematik für Studierende der Ingenieurwissenschaften
  2. Physik für Studierende der Ingenieurwissenschaften
  3. Chemie für Studierende der Ingenieurwissenschaften
Nähere Informationen finden Sie hier.