Projekte

Banner

Bereits laufende und in jüngerer Zeit abgeschlossene Forschungsprojekte:

DFG-Verbundprojekte

  • DFG-Schwerpunktprogramm: „Biological responses to nanoscale particles“ (SPP1313); Laufzeit: 12/2007-12/2010 (Prof. Dr. Zellner, ZWU)
  • DFG-Forschergruppe: „Metall(oid)organische Verbindungen in der Umwelt“; Laufzeit: 2001-2007 (Prof. Dr. Hirner, ZWU)
  • DFG-NRF (Südafrika)-Joint Programme: „Association of hygienically relevant microorganisms with freshwater plankton organisms“, Laufzeit voraussichtl. 1.11.2009-30.10.2012 (Prof. Dr. Flemming, ZWU)

Ausgewählte DFG-Einzelförderungsprojekte (z.B.Sachbeihilfen)

  • DFG-Projekt: „Schulraum und Schulkultur. Studie zur schulkulturellen Bedeutung der Entwurfs, Handlungs- und Strukturdimensionen von Raumordnungen“; Laufzeit: 07/2009 - 08/2012 (Prof. Dr. Böhme)
  • DFG-Projekt: „Medien als Akteure innerer Sicherheit“; Laufzeit. 09/2008 – 09/2011 (Prof. Dr. Reichertz)
  • DFG-Projekt: „Revenue Management für Unternehmen in strategischen Allianzen“, Laufzeit 08/2007 – 07/2010 (Prof. Dr. Kimms, ZLV)
  • DFG-Projekt: „Zeitabhängigkeit von Effekten der Luftverschmutzung auf Entzündungsmarker und ihre Rolle als intermediäre Faktoren bei der koronaren Arteriosklerose“, (Dr. Barbara Hoffmann, Dipl.-Soz. Anja Viehmann, Dipl.-Stat. Sabine Hertel, Dr. rer. medic. Michael Nonnemacher; alle IMIBE); Kooperationspartner: Rheinisches Institut für Umweltforschung an der Universität zu Köln (RIU; Dr. Michael Memmesheimer, Dr. Hermann Jakobs); Laufzeit: 2008-2011
  • DFG-Projekt „Heinz Nixdorf Recall Studie - Prospektive, bevölkerungsbasierende Kohortenstudie“ (Simply random, Einwohnermeldeamt-Stichprobe: Essen, Mülheim/R, Bochum); (Prof. R. Erbel, Westdeutsches Herzzentrum, Uniklinikum Essen d. UDE (Sprecher), Prof. KH Jöckel, Dr. Barbara Hoffmann,, Dr. S. Moebus, alle MIBE);Laufzeit: 2000-2011 (geplant bis 2013);Finanzierung: Heinz Nixdorf Stiftung Essen (2000 bis 2007), DFG (2008-2011; geplant Verlängerung bis 2013)

EU-Projekte - Forschungsrahmenprogramme

  • 7. RP: “EUWB - CoExisting Short Range Radio by Advanced Ultra-WideBand Radio Technology” (Prof. Dr. Jung, ZLV)
  • 7. RP: “WISER: Water bodies in Europe. Integrative Systems to assess Ecological Status and Recovery”; Laufzeit: 03/2009 - 02/2012 (Prof. Dr. Hering, ZWU)
  • 7. RP: Marie Curie Initial Training Network: “ATWARM - Advanced Technologies for Water Resource Management”; Laufzeit: 01/2010-12/2013 (Questor, 4 PhD-Projekte an UDE - Koord. ZWU)
  • 6. RP: “EuroLimpacs -European Project to Evaluate Impacts of Global Change on Freshwater Ecosystems”; Laufzeit: 02/2004 - 01/2009 (Prof. Dr. Hering, ZWU)
  • 6. RP: “URANUS – Universal Radio-Link Platform for Efficient user-centric access” (Prof. Dr. Jung, ZLV)
  • 7. RP: ESCAPE - European Study of Cohorts for Air Pollution Effects (Dr. Barbara Hoffmann (Koordination),  Dr. Susanne Moebus,  Dr. rer. medic. Michael Nonnemacher, Dipl.-Stat. Sabine Hertel; alle IMIBE); Kooperationspartner: Prof. Bert Brunekreef, Utrecht University, NL; Laufzeit: 2008-2012

EU-Projekte – Sonstige Programme

  • Leonardo da Vinci: “Knowlegde Bridge – Bridging the Environmental Divide through a Trans-European Water Management Network of Knowledge”; Laufzeit:11/2006-10/2008 (Prof. Dr. Stracke; Dr. Eisinger, ZWU)
  • Interreg IIIC: “RiverCross – Many Rivers to Cross”; Laufzeit 12/2005 – 06/2008 (Prof. Dr. Hering, ZWU)

Projekte – Bundesmittel

  • BMBF: „DynAKlim - Dynamische Anpassung an den Klimawandel am Beispiel des nördlichen Ruhrgebietes“; Netzwerk umfasst zurzeit die 13 Antragsteller, den Wasserverband Emschergenossenschaft, die außeruniversitären Forschungsinstitute FiW, IWW, RUFIS, RISP und Wuppertal Institut, die Ingenieurbüros ahu AG und dr. papadakis GmbH sowie fünf Institute der Universitäten Duisburg-Essen und Dortmund und der RWTH Aachen. Die Arbeit im Netzwerk beteiligt von Beginn an weitere 21 Kooperationspartner aus der Region, wie Wasserwirtschaftsunternehmen, politische Institutionen, Landesbehörden, Industrieunternehmen, Forschungseinrichtungen und regionale Interessengruppen. Laufzeit: 07/2009 - 08/2012 (Koordination RWTH Aachen, Beteiligte der UDE: Prof. Dr. Kuttler und Dr. Mietzel)
  • BMBF: Klima 2: „KlimaNet – WSSE: „Wassersensible Stadtentwicklung – Maßnahmen für eine nachhaltige Anpassung der regionalen Siedlungswasserwirtschaft an Klimatrends und Extremwetter“, Laufzeit: 04/2008 -03/2010 (RWTH Aachen, Ruhr-Universität Bochum, ZWU)
  • BMBF-Programm: „KArLos RheinRuhr Bildung in der Logistik, Berufliche Kompetenzen zur Anrechnung auf Logistikstudiengänge in der Region RheinRuhr; (Leitung: ZLV, Partner: Fachhochschule Koblenz, Universität St. Gallen, Consult & Training GmbH, Deutsche Logistik-Akademie DLA, ANKOM )
  • BMBF: „Einträge von organischen Schadstoffen bei der Mischwasserentlastung“ (PD Dr. Bester, Wupperverband, TU Kaiserslautern)
  • BMBF/ BMWi-Programm: „Verkehrsvermeidung und Verkehrsverknüpfung an „End-of-runway-Logistik“-Standorten: Identifizierung und Evaluierung von Vernetzungspotenzialen an Logistikstandorten flughafengebundener und -orientierter Verkehre“ (Leitung: Prof. Dr. Juchelka, ZLV; Partner: UPS, Lufthansa-Consulting, DLR, Trowista)
  • BMU: „Entwicklung eines Abfallwirtschaftskonzeptes für die Touristikgebiete des Baikalsees“ (Prof. Dr. em. Jan-Dirk Herbell, TU Irkutsk, ZLV)
  • BMU: “Improvement of biological assessment methods to implement the Water Framework Directive”; Laufzeit: 10/2007 bis 12/2009 (Prof. Dr. Hering/ Dr. Rolauffs)
  • BMBF-Wettbewerb „Energieeffiziente Stadt“/Energie 2020+ 2. Phase: „Klimainitiative Essen – Handeln in einer neuen Klimakultur“ (Wiss. Partner: Prof. Dr. Schmidt, Prof. Dr. em. Schönharting, ZLV, Prof. Dr. Heidbrink/ Prof. Dr. Leggewie (KWI)
  • BMWi-E-Energy-Programm (IKT-basiertes Energiesystem der Zukunft): E-DeMa - Entwicklung und Demonstration dezentral vernetzter Energiesysteme hin zum E-Energy-Marktplatz der Zukunft, Modellregion Rhein-Ruhr (Wiss. Partner: Prof. Dr. Jung, Prof. Dr. Hirsch, Prof. Dr. Erlich, ZLV)
  • BMWi-Intelligente Logistik: „Projekt MAEKAS – Management von projektbezogenen Allianzen zwischen lokalen und regionalen Eisenbahnverkehrsunternehmen für kundenspezifische Aquisitionsstrategien“ (Prof. Dr. Zelewski, ZLV)
  • BMWi-E-Energy-Programm (IKT-basiertes Energiesystem der Zukunft): „E-Energy Modellstadt Mannheim (moma)“ (Wiss. Partner: Prof. Dr. Hirsch)
  • BMBF-Megacity-Programm „Stepping Stones Towards a Green Future Sustainable Development of Megacities: Energy-Efficient Structures for the Shanghai Region“ (Sprecher: Prof. Dr. J.A. Schmidt), Phase 1
  • BMBF-Megacity-Programm, “Energy-efficient and sustainable urban development. Urban form, mobility, housing“, Shanghai China – Phase 2 (Prof. Dr. J.A. Schmidt/ Prof. em. Dr. Schönharting)
  • BMBF – NanoNature: Einreichung der Projektskizze „Edelmetall-Nano-partikel (Ag, Pt) in aquatischen Umweltkompartimenten: Charakterisierung, Nachweis, Wirkung und Bewertung („Edel-Nano“) (November 2008)“; Koordination: Prof. Dr. Sures
  • BMBF: LOGFOR - Logistik Online Forwarding 2020: „Logistik-Forschung und Logistik-Ausbildung Ruhr“ (Wiss. Partner: Prof. Dr. Zelewski, ZLV)
  • BMBF: INT – PEM: „Internationales Performance Measurement im Rahmen der Internationalisierung von KMU-Logistikunternehmen“ (Leitung: Prof. Dr. Dobischat, ZLV)

Projekte weiterer Förderinstitutionen

  • Deutsche Bundesstiftung Umwelt: “Water as a source of life and knowledge - training project for teachers in Germany and Slovakia”; Laufzeit: 08/2008 bis 07/2010 (Prof. Dr. Hering/ Prof. Dr. Korte, ZWU)
  • Landesumweltamt NRW: “Spreading effect” to revitalize morphologically degraded river sections; Laufzeit: 01/2009 bis 12/2009 (Prof. Dr. Hering/ Prof. Dr. Lorenz, ZWU)
  • Ministerium für Umwelt und Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz des Landes NRW (MUNLV): „Unterstützung des Ministeriums für Umwelt und Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen bei der Implementierung der Wasserrahmenrichtlinie“; Laufzeit: 01/2007 bis 12/2009 (Prof. Dr. Hering, ZWU)
  • Bayerisches Landesamt für Umwelt: „Impact of climate change on river quality – a vulnerability analysis“; Laufzeit 04/2009 bis 11/2009 (Prof. Dr. Hering, ZWU)
  • DAAD, Fact Finding Mission im Nov. 2008: Identifikation geeigneter jordanischer Partneruniversitäten zum Aufbau von interdisziplinären Forschungskooperationen mit den beiden Schwerpunkten „Erneuerbare Energien - Biomasse als Energieträger“ und „Integriertes Wassermanagement“. Outcome: DFG-Gastwissenschaftleraufenthalt von 2 Jordaniern an der UDE im Sommer 2009, MoU’s u.a. mit der Royal Scientific Society und dem Higher Council for Science and Technology (Prof. Dr. Widmann, Prof. Dr. Noche, ZWU, ZLV; organisiert durch ZWU und ZLV)
  • DAAD: Integrierte Internationale Studiengänge mit Doppelabschluss: Förderung des Master-Studienganges „Transnational ecosystem-based Water Management“; 2. Jahr der Etablierungsphase, Studienjahr 2009/2010 (Prof. Dr. Hering/ Dr. Eisinger, ZWU)
  • West LB Stiftung Zukunft NRW: „Evakuierung von Ballungsräumen unter Anwendung von Operations Research Methoden“ (Prof. Dr. Kimms, ZLV)
  • AIF (Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen): „Untersuchungen zur Bewertung und Vermeidung von toxischen Oxidationsnebenprodukten bei der oxidativen Abwasserbehandlung“ (Dr. Türk/ PD Dr. Bester/PD Dr. Dopp, IUTA und ZWU)
  • AIF (Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen): „Xenobiotika in der Klärschlammvererdung“ (PD Dr. Bester, ZWU und Ekoplant GmbH)
  • LUA NRW: „Bilanzen von organischen Schadstoffen in Kläranlagen“ (PD Dr. Bester/ZWU)
  • Leben met water /WWF China: “Healthy Yangtze” (Radboud University Nijmegen, ZWU)
  • Regionalverband Ruhrgebiet, Essen/ Ministerium für Umwelt, Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Düsseldorf: Erstellung eines “Klimahandbuchs mit Handlungsstrategien zur Verminderung negativer Folgen des Klimawandels auf das Stadtklima im Ruhrgebiet” (Prof. Dr. Kuttler)
  • Eugen-Otto-Butz-Stiftung: „MOBIAL – Mobilität im höheren Lebensalter“ (Leitung: Prof. Dr. Limbourg, ZLV)
  • Wissenschaftsförderung der Sparkassen-Finanzgruppe: „Sparkassen-Filialen und -Geschäftsstellen: Standortmuster, Netzplanungen und Optimierungspotenziale – eine Analyse aus wirtschaftsgeographischer Perspektive“ (Prof. Dr. Juchelka)
  • Heinz Nixdorf Stiftung Essen: „Heinz Nixdorf Recall - Air Pollution: Akute und chronische Effekte der städtischen Luftverschmutzung auf die kardiovaskuläre und respiratorische Gesundheit“ (Dr. Barbara Hoffmann,  Dipl.-Soz. Anja Viehmann, Dr. rer. nat. Nils Lehmann, Dipl.-Stat. Sabine Hertel, Dr. rer. medic. Michael Nonnemacher, alle IMIBE)
  • „Entwicklung eines persönlichen Expositionsmodells für die Feinstaubbelastung“ (Dr. Barbara Hoffmann, Leitung (IMIBE), Frank Pisani (IMIBE), Dr. T. Kuhlbusch (IUTA),  Dr. O. Hänninen (KTL Finland))
  • Landesinstitut für den Öffentlichen Gesundheitsdienst NRW (Teil 1): „Auswirkungen der Hitzewelle in Deutschland im Jahr 2003 auf die todesursachenspezifische Mortalität“ (Dr. med. Barbara Hoffmann, Dipl.-Stat. Sabine Hertel, Dr. rer. medic. Dipl.-Stat. Tanja Boes, alle IMIBE); Laufzeit: seit August 2005
  • „Aktionsprogramm Umwelt und Gesundheit in Nordrhein-Westfalen“ (APUG NRW), koordiniert unter der Federführung des Ministeriums für Umwelt und Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (MUNLV) in NRW (Teil 1): „Auswertung der Hot-Spot-Studie zu Umweltbelastungen von Vorschulkindern unter dem Gesichtspunkt der Umweltgerechtigkeit“ (Dr. med. Barbara Hoffmann, Dipl.-Soz. Anja Viehmann, Dr. rer. nat. Bita Kolahgar, alle IMIBE); Laufzeit: August 2005 – Oktober 2006 (Teil 1), seit Oktober 2007 (Teil 2)
  • Deutsche Gesellschaft für Phlebologie: „Epidemiologische Untersuchung zur Frage der Häufigkeit und Ausprägung von chronischen Venenkrankheiten in der städtischen und ländlichen Wohnbevölkerung (Bonner Venenstudie)“ (Prof. Dr. K.-H. Jöckel ( Leitung), Prof. Dr. E. Rabe (Bonn), Dr. Barbara Hoffmann, Dipl.-Stat. Sabine Hertel (alle IMIBE), Dipl.-Soz. Anja Viehmann (IMIBE), E. Bock (IMIBE), Dipl.-Kfm. (FH) Mark Lönnies MBA); Laufzeit: September 2006 - März 2009