Emscher Dortmund-Deusen

Emscher Dortmund Deusen Forschungsprojekt

Die Emscher bei Dortmund-Deusen – Wissenschaftliche Begleitung und Bewertung der Entwicklung einer ökologischen Verbesserung

In einem Projekt gefördert von der Emscher Genossenschaft /Lippeverband untersucht das Institut für Wasserbau und Wasserwirtschaft in enger Kooperation mit der Abteilung der Aquatische Ökologie der Universität Duisburg-Essen (Prof. Dr. Daniel Hering) die unterschiedlichen morphologischen Umbaumaßnahmen und deren ökologische Auswirkungen in einem ca. 2 km langen Abschnitt der Emscher bei Dortmund-Deusen.

Die Beobachtung der Morphodynamik liefert wichtig Erkenntnisse über die prozentuale Verteilung und zeitliche Entwicklung der Habitatzusammensetzung sowie der Stabilität des Gewässerbetts. Prozesse wie Breiten- bzw. Tiefenerosion und der damit zusammenhängende Sedimenttransport sollen beschrieben und auf die besonderen Gegebenheiten in der Emscher hin fortgeschrieben werden. Die laterale Verlagerung eines Gewässers ist ein gewünschter Prozess der zur natürlichen Dynamik eines Fließgewässers und seiner Ufer gehört. Mit Hilfe regelmäßiger, georeferenzierter Profilaufnahmen wird die Erstaufnahme nach Umgestaltung fortgeschrieben. Hierdurch lässt sich erklären, welche Umgestaltungsmaßnahme die günstigste eigendynamische Entwicklung anstößt bzw. ob und in welchem Umfang Erosionsprozesse auftreten. Die gewonnenen Daten dienen ebenfalls zur Erstellung eines 2DH-Modells zur Dokumentation und Prognose von Sedimentations- und Erosionsprozessen.

Die Erfassung der Sohlprofile wird ein ferngesteuertes Messboot entwickelt für das entsprechend der Rahmenbedingungen ein passender Antrieb gewählt und eine Messmethode entwickelt wird. Die Entwicklung des Erscheinungsbildes der Teststrecke wird qualitativ durch regelmäßige Luftaufnahmen dokumentiert. Auch werden kontinuierlich chemisch-physikalisch Parameter in einer Messstation aufgenommen.

Projektbearbeiter

Jonas Nienhaus, M. Sc.

Felix Dacheneder, M. Sc.

Laufzeit

März 2015 – Dezember 2019