Über uns

Das Zentrum für Logistik & Verkehr (ZLV) vereint eine Vielzahl von Lehrstühlen für die  interdisziplinäre Konzeption, das Management und den Transfer von wissenschaftlichem Arbeiten im Zusammenhang mit Logistik, Mobilität und Verkehr aus verschiedenen Fachbereichen der Universität Duisburg-Essen. Das ZLV orientiert sich dabei an langfristig zukunftsfähigen, ökonomisch förderlichen, sozialverträglichen und ökologisch sicheren Innovationen.

> mehr zumZLV

ZLV-Aktuelles

  • 04.10.2016

    Einladung zur Innovationsplattform ILoNa

    Am 4. Oktober 2016 veranstaltet das interdisziplinäre Forschungsteam ILoNa seine erste Innovationsplattform im Gerhard-Mercator-Haus in Duisburg.

  • 29.09.2016

    Prof. Juchelka in der WDR-Lokalzeit zum Thema Tempo 30 in Moers

    ZLV-Mitglied Prof. Dr. Rudolf Juchelka der Universität Duisburg-Essen (UDE) wurde in der WDR-Lokalzeit Duisburg-Niederrhein am 27.09.2016 als Studiogast interviewt. Im Beitrag diskutiert der Wirtschaftsgeograph die Wirkungen der flächendeckenden Einführung von Tempo 30 in Moers seit Mai 2016. Zeitlich begrenzt kann der Beitrag über die WDR-Mediathek abgerufen werden.

  • 26.09.2016

    Hafen der Zukunft

    Die diesjährige ECoL Summer School machte Halt im Ruhrgebiet. Es ist bereits die zweite von duisport gesponserte Sommerschule des Netzwerks ‚Emerging Concepts of Logistics‘ (ECoL). Das Leitthema „Port of the Future“ begleitete die Gruppe aus jungen ForscherInnen für sechs Tage nach Duisburg, an den Duisburger Hafen und damit in das logistische Herzstück des Ruhrgebiets.

  • 30.07.2016

    Teilnahme für ECoL Summer School noch möglich

    Bis zum 30. Juli ist eine Anmeldung an der diesjährigen ECoL Summer School zum Thema „Hafen der Zukunft“ möglich. Wer zwischen dem 21. Und dem 27. August noch nichts vor hat, ist herzlich eingeladen, an der Summer School teilzunehmen.

  • 26.07.2016

    ATBEST Konferenz 2016

    Eine internationale Konferenz der Projektplattform ATBEST findet am 7. und 8. September in der schwedischen Stadt Linköping statt. Die Universität Duisburg-Essen ist Teil des Netzwerkes und an mehreren ATBEST-Projekten beteiligt.