FAQ zum Frühstudium

Wer kann teilnehmen?

Grundsätzlich sollten nur die Schüler*innen teilnehmen, die durchweg gute bis sehr gute Schulleistungen zeigen. Fehlen Grundlagen (z.B. in den mathematisch-naturwissenschaftlichen Fächern) ist erfahrungsgemäß die Teilnahme erst in der Oberstufe (EP; Q1; Q2) sinnvoll; in begründeten Einzelfällen kann jedoch davon abgewichen werden.

Wer entscheidet über die Teilnahme?

Die Schule, das heißt der Fachlehrer oder die Fachlehrerin und die Schulleitung, muss die Teilnahme befürworten. Über die Anmeldung entscheidet dann die Universität. Bei minderjährigen Schüler*innen ist die Zustimmung der Eltern erforderlich.

Gesetzliche Grundlage

In Nordrhein-Westfalen wurde bereits im Jahr 2003 eine Änderung im Hochschulgesetz vorgenommen (Gesetz über die Hochschulen des Landes NRW, verabschiedet am 28.01.2003, § 48, Abs. 6):

"(6) Schülerinnen oder Schüler, die nach dem einvernehmlichen Urteil von Schule und Hochschule besondere Begabungen aufweisen, können im Einzelfall als Jungstudierende außerhalb der Einschreibungsordnung zu Lehrveranstaltungen und Prüfungen zugelassen werden. Ihre Studien- und Prüfungsleistungen werden auf Antrag bei einem späteren Studium angerechnet."

Beschluss der Kultusministerkonferenz zur Grundsatzposition der Länder zur begabungsgerechten Förderung.

Unfallversicherung

Bitte beachten Sie: das Ministerium für Kultur und Wis­sen­schaft des Landes Nordrhein-Westfalen hat über die Unfallkasse NRW den gesetzlichen Unfallversicherungsschutz der Schülerstudierenden aktuell geprüft. Das Ergebnis ist: Schülerinnen und Schüler, die im Rahmen des Frühstudiums als Schülerstudierende an universitären Veranstaltungen teilnehmen, sind nicht gesetzlich unfallversichert.

Der Abschluss einer privaten Unfallversicherung kann in Ihrem Interesse sein und den Versicherungsschutz erhöhen. 

Aufgabe der Schülerinnen und Schüler

Die Schüler*innen sind verpflichtet, die Teilnahme an den Universitätsveranstaltungen formal wie die Unterrichtsteilnahme in der Schule zu handhaben.
Die Teilnahme an Lehrveranstaltungen der Universität darf nicht zu Lasten des Schulunterrichtes gehen, daher muss der verpasste Unterrichtsstoff in Rücksprache mit den entsprechenden Lehrer*innen nachgeholt werden.
Die Schüler*innen können sich jederzeit wieder von dem Projekt abmelden, wenn der Arbeitsaufwand zuviel werden sollte oder die Leistungen in der Schule abfallen. Die Schule und die Universität sollten schnellstmöglich informiert werden.

Aufgaben der Schule

Die Schule wählt sorgfältig diejenigen Schüler*innen aus, die für die Teilnahme geeignet erscheinen. Ein/e (Fach-)LehrerIn sollte als Mentor*in zur Verfügung stehen, um die ordentliche Teilnahme der Schüler*innen zu gewährleisten, ihr schulisches Fortkommen zu überprüfen und in eventuellen Konfliktfällen zu vermitteln. Die Schule sollte über eine/n damit beauftragte/n Lehrer*in Kontakt zur Universität halten.

Angebot der Universität Duisburg-Essen

Die Universität öffnet reguläre Lehrveranstaltungen an beiden Campi für besonders begabte Schüler*innen. Beide Campi bieten zu Beginn des Semesters eine Orientierungsveranstaltung für die TeilnehmerInnen an.
Die Anmeldungen erfolgen über die Allgemeine Studienberatung (ABZ) der jeweiligen Campi.
Bei regelmäßiger Teilnahme stellt die Universität am Ende des Semesters Zertifikate - oder im Falle der erfolgreichen Teilnahme an Klausuren bzw. Prüfungen auch Leistungsnachweise - aus. Die Leistungsnachweise können bei einer späteren Studienaufnahme zur Anerkennung vorgelegt werden.

Was geschieht bei einer Verschlechterung der schulischen Leistung?

Sowohl die Schüler*innen selber als auch die Schule oder die Universität können die Teilnahme von Schüler*innen am Projekt beenden, wenn die schulischen Leistungen erheblich nachlassen oder Bedenken bezüglich der weiteren schulischen Laufbahn entstehen.

Wo werden die Studienleistungen für ein späteres Studium anerkannt?

Für die Anerkennung von Studienleistungen sind generell die Prüfungsämter der jeweiligen Fächer zuständig. Eine einheitliche Regelung gibt es zurzeit weder für NRW noch für das Bundesgebiet. Von einer überwiegend wohlwollenden Behandlung der Anfragen durch die einzelnen Prüfungsämter kann jedoch ausgegangen werden.

An welche Kontaktperson können sich die Schüler*innen und Lehrer*innen an der Universität wenden?

Das Frühstudiums-Team der UDE steht Ihnen für Rückfragen, Anregungen oder Kritik gerne jederzeit zur Verfügung (siehe "Kontakt" unten auf der Homepage)

Wo finde ich weitere Informationen über das NRW-Projekt
"Schüler*innen an Hochschulen"?

Einen guten allgemeinen Überblick über Fördermöglichkeiten innerhalb und außerhalb der Schule bietet die Broschüre "Chancen-Konzepte zur Begabtenförderung" des MSJK/NRW, die kostenfrei unter www.bildungsportal.nrw.de bestellt werden kann.

Bei Fragen, Anregungen oder Kritik können Sie uns gerne jederzeit kontaktieren.

zum Teamkontakt