Informationen für Dozenten/innen

Sehr geehrte Dozentin, sehr geehrter Dozent der Universität Duisburg-Essen,

das Frühstudiums-Programm bietet begabten und interessierten Schülerinnen und Schülern der Oberstufe die Möglichkeit, bereits vor Erlangen des Abiturs, Veranstaltungen an der UDE zu besuchen und somit fachliche wie soziale Einblicke in den Universitätsalltag zu gewinnen. In der Einführunsphase des Frühstudiums waren Lehrende oft skeptisch, was die Teilnahme von Frühstudierenden an ihren Veranstaltungen anbelangt; dies hat sich inzwischen grundlegend geändert. Sie werden feststellen, dass es sich meist um hochmotivierte, interessierte und zum Teil hochintelligente junge Teilnehmende handelt. Regelmäßig schreiben Frühstudierende daher die besten Klausuren.

Was ist das Frühstudium?

Die Frühstudierenden können regulär an Veranstaltungen teilnehmen, sich aber auch nach Interesse und persönlicher Leistung und in Absprache mit Ihnen für Prüfungen jeder Art anmelden, die entstehenden Credit-Points können auf ein zukünftiges Studium angerechnet werden. Die Prüfungsanmeldungen verlaufen synchron zu denen "regulärer" Studierender, mit der Ausnahme, dass die Anmeldungen zuerst an das ABZ geschickt und dann gesammelt an das Prüfungswesen weitergeleitet werden. Ihre Unterschrift wird von den Frühstudierenden ebenfalls für die Prüfungsanmeldung benötigt, als Leistungsnachweis gilt der Anmeldebogen des Prüfungsamtes, häufig stellen Dozentinnen/-en jedoch zusätzlich aus, die die Leistungen der Frühstudierenden dokumentieren.

Rechtliche Grundlagen

In Nordrhein-Westfalen wurde diesbezüglich bereits im Jahr 2003 eine Änderung im Hochschulgesetz vorgenommen (Gesetz über die Hochschulen des Landes NRW, verabschiedet am 28.01.2003, § 48, Abs. 6):

"(6) Schülerinnen oder Schüler, die nach dem einvernehmlichen Urteil von Schule und Hochschule besondere Begabungen aufweisen, können im Einzelfall als Jungstudierende außerhalb der Einschreibungsordnung zu Lehrveranstaltungen und Prüfungen zugelassen werden. Ihre Studien- und Prüfungsleistungen werden auf Antrag bei einem späteren Studium angerechnet."

Zum Hochschulgesetz.

Der Umgang mit Frühstudierenden

Frühstudierende sollten während des Frühstudiums nicht anders behandelt werden als "reguläre" Studierende; sie nehmen keinen Sonderstatus ein und an sie werden die selben Anforderungen gestellt wie an alle Studierende, mit Ausnahme der lückenlosen Betreuung durch das Frühstudiums-Team. Bei Frühstudierenden handelt es sich oftmals um hochbegabte, und allem voran: hoch-interessierte Schülerinnen und Schüler, die während der Schulzeit teils lange Anfahrtswege in Kauf nehmen, um an Ihrer Veranstaltung teilnehmen zu können.

Bei erfolgreichem Abschluss eines Frühstudiums händigen wir den Frühstudierenden für jede besuchte Veranstaltung ein Zertifikat aus, das -bei erfolgreich abgelegter Prüfung- auch eine Note enthält. Während dieses Prozesses arbeiten wir eng mit dem Prüfungsamt zusammen.

Was bedeutet das Frühstudium für Sie?

Für Sie -als Dozent/in- bedeutet die Teilnahme eines Frühstudierenden an einer Ihrer Veranstaltungen, dass sich die Frühstudierenden von Ihnen die Anwesenheit auf einer von uns zur Verfügung gestellten Anwesenheitsliste quittieren lassen müssen, um eine lückenlose Teilnahme vorzuweisen. Nach jeder Veranstaltung werden Sie daher um Ihre Unterschrift gebeten. Die Schüler erhalten bei regelmäßiger Teilnahme ein Zertifikat, das ihr außerschulisches Engagement aufzeigt.

Ebenfalls senden wir Ihnen gegen Semesterende die geprüften Zertifikate zur Unterzeichnung zu, die Sie bitte an uns zurückschicken. Im Rahmen einer Feierstunde werden die Zertifikate durch den Prorektor für Studium und Lehre an die Frühstudierenden überreicht.

Bei allen auftauchenden Fragen wenden Sie Sich bitte direkt an uns, wir helfen Ihnen gerne mit Auskünften weiter.

Für Ihre Kooperation und Ihr Engagement bedanken wir uns auch im Namen unserer Frühstudierenden recht herzlich,

Ihr Frühstudiums-Team