2-Fach MA Anglophone Studies, Schwerpunkt: British and Postcolonial Studies

Studienschwerpunkt "British and Postcolonial Studies"

Für die künftige Wissenschaft und den sich stetig weiter internationalisierenden Arbeitsmarkt sind Absolventen eines forschungsorientierten Masterstudiengangs mit fremdkulturellen und fremdsprachlichen Kompetenzen vonnöten. Durch die Heranführung an Forschungsprojekte und durch die Englischsprachigkeit des Studiengangs sollen Studierende in ihren fremdkulturellen und interkulturellen Kompetenzen (insbesondere in Bezug auf die Britischen Inseln als auch die ehemaligen britischen Kolonien) sowie in ihrem Problemlösungsverhalten gestärkt werden. Sie sollen sowohl für wissenschaftliche Karrieren als auch für den außeruniversitären Arbeitsmarkt vorbereitet werden, da in beiden Bereichen strukturiertes Denken und eine theoretisch fundierte Herangehensweise an komplexe Problematiken gefordert werden.

In der Eingangsphase steht eine grundlegende Ausbildung in Kultur- und Literaturtheorien im Vordergrund, bevor der Fokus dann auf die Britische und postkoloniale anglophone Welt gerichtet wird. Obwohl exzellente Englischkenntnisse bereits zu Beginn des Master-Studiums vorausgesetzt werden, wird auch die Sprachbeherrschung weiter geschult. Alle Lehrveranstaltungen des Studiengangs werden auf Englisch abgehalten.

Der literaturwissenschaftlicheAnteil des Studiengangs zielt auf eine vertiefte Kenntnis der britischen und/oder postkolonialen Literaturen, auf die Vertrautheit mit repräsentativen Autoren und Werken sowie auf den Ausbau wissenschaftlicher und methodischer Kompetenzen im eigenständigen interpretierenden Umgang mit narrativen, dramatischen und lyrischen Texten. Die kulturwissenschaftlicheAusbildung baut auf den in einem grundständigen Studium angeeigneten Kenntnissen über die anglophone Welt auf; sie leitet zu dem theoretisch fundierten wissenschaftlichen Umgang mit kulturellen Phänomenen an.

Allen Studierenden wird zu Studienbeginn ein Hochschullehrer/eine Hochschullehrerin als Mentor/in zugeteilt, mit der/dem turnusmäßig der Studienverlauf zu besprechen ist. Der Mentor/die Mentorin ist auch für die Anrechnung von im Ausland erbrachten Studienleistungen verantwortlich.

Zulassung

Voraussetzung für die Zulassung zu diesem Studiengang ist ein Bachelor-Abschluss (einschlägiges Bachelor-Programm der Fakultät für Geisteswissenschaften der Universität Duisburg-Essen oder einer anderen Hochschule) oder ein mindestens gleichwertiger Abschluss mit der Note 2,5 oder besser und 45 ECTS im Fach Anglistik.

Liegt ein anderer gleichwertiger Abschluss vor, wird per Einzelfallprüfung über die Zulassung entschieden. Gegebenenfalls ist es möglich, die Eignung für den Studiengang in einer Einstufungsprüfung nachzuweisen. Dies ist vor allem dann erforderlich, wenn die formalen Voraussetzungen (45 ECTS und Benotung von 2,5 oder besser) nicht erfüllt sind.

Kontakt: Dr. Torsten Caeners

Studienpläne und Prüfungsordnungen

Studienbeginn

Dokumente

Ab WS 2018/19

British and Postcolonial Studies

WS 2012/13

bis

WS 2017/18

British and Postcolonial Studies

Bis WS 2011/12

Postcolonial Studies

 

aktualisiert 5. März 2021 Information des Prüfungswesens: Abgabe von Abschlussarbeiten + Hemmung der Abgabefrist

Informationen zur Hemmung der Abgabefrist finden Sie hier.

Hausarbeiten reichen Sie bei der/dem jeweiligen Dozentin/en ein.

Während des Lockdowns, erfolgt die Einreichung der Abschlussarbeiten (B.A./M.A. bzw. M.Ed.) im PDF-Format per E-Mail. Die gebundene Version muss jedoch nachgereicht werden. Bitte beachten Sie die aktuellen Informationen des Prüfungswesens.