Lehrstuhl Energietechnik

Fachgebiet Energietechnik Der Lehrstuhl Energietechnik

Der Lehrstuhl Energietechnik (Fachgebiet Energietechnik) gehört zum Institut für Energie- und Umweltverfahrenstechnik in der Abteilung Maschinenbau und Verfahrenstechnik mit den Lehreinheiten Maschinenbau und Wirtschaftsingenieurwesen. Der Maschinenbau und damit der Lehrstuhl Energietechnik ist Teil der Fakultät für Ingenieurwissenschaften.

Die Gesamthochschule Duisburg wurde 1972 gegründet, seitdem war Prof. Dipl.-Ing. Volker Sperlich für die Energietechnik und Thermodynamik zuständig. Der Lehrstuhl Energietechnik wurde 1978 eingerichtet, erster Lehrstuhlinhaber war Prof. Dr.-Ing. Kurt Kugeler. Die Forschungsgebiete hatten mit der Entwicklung des Kugelhaufen-Hochtemperaturreaktors zu tun. Die Universität bekam 1995 den Namen Gerhard-Mercator-Universität Duisburg. Nach dem Prof. Kugeler einen Ruf der RWTH Aachen angenommen hatte, übernahm 1996 Prof. Dr. rer. nat. Konstantin Ledjeff-Hey den Lehrstuhl. Der Elektrochemiker etablierte die Forschungsschwerpunkte "Entwicklung von Brennstoffzellen" und "Wasserstoffproduktion". Prof. Ledjeff-Hey verstarb nach kurzer, schwerer Krankheit. 

Im Jahr 2001 nahm die Chemikerin, Frau Prof. Dr. rer. nat. Angelika Heinzel, den Ruf nach Duisburg an. Nach ihrer Promotion an der Universität Oldenburg war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin und zuletzt Abteilungsleiterin am Fraunhofer Institut für Solare Energie Systeme (ISE). Ab 2001 baute Prof. Heinzel das Fachgebiet Energietechnik in Duisburg weiter aus und wurde im gleichen Jahr Leiterin des neuen Zentrums für Brennstoffzellentechnik (ZBT). 2003 fusionierten die Duisburger und die Essener Universitäten, sodass jetzt die Universität Duisburg-Essen mit ca. 40.000 Studierende zu den größeren des Landes zählt. 

Service Forschung

  • Entwicklung von Materialien und Komponenten von Membran-Brennstoffzellen

  • Reformerentwicklung

  • Simulationen von Brennstoffzellensysteme

  • Batterietests

  • Energetische Ist-Analysen

  • Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen nach VDI 2067

  • Machbarkeitsstudien

Lehre

Unter der Rubrik "Lehre" gibt es folgende Angebote:

                   

Forschungskooperationen

Materials Chain

Der Lehrstuhl Energietechnik arbeitet am Profilschwerpunkt Materials Chain im Rahmen der Universitätsallianz Ruhr mit. Die UA Ruhr wird von den Universitäten des Ruhrgebiets, Ruhr-Universität Bochum, Technische Universität Dortmund und Universität Duisburg-Essen, getragen. Nähere Informationen Profilschwerpunkt finden Sie hier.

Fakultätsschwerpunkte

Der Lehrstuhl Energietechnik ist an folgenden Fakultätsschwerpunkten beteiligt:

  • Tailored Materials

  • Energy and Resource Engineering

Nähere Informationen zu den Forschungsschwerpunkten der Fakultät Ingenieurwissenschaften finden Sie hier.