Wissenschaftliche Arbeiten

Angebote Bachelor- und Masterarbeiten, durchgeführte Abschlussarbeiten am LET  hier

Externe Stellenangebote

Die evety GmbH in Essen hat eine Praktikumsstelle ausgeschrieben. Näheres in dieser  pdf-Datei

Aktuelles aus dem Lehrstuhl Energietechnik

Dr.-Ing. Jürgen Roes Sprechstunde

Für die Vorlesungen "Energie- und Verfahrenstechnik", "Moderne Energiesysteme" und "Energietechnik" bietet der akad. Oberrat des Lehrstuhls Energietechnik, Dr.-Ing. Jürgen Roes, eine Online-Sprechstunde an. Die turnusmässige Sprechstunde findet immer unter dem Link Sprechstunde statt.

Ort und Termine / Vorlesungsunterlagen Vorlesungen des Lehrstuhls Energietechnik

Vorlesungen und Übungen werden im SS 2022 wieder als Präsenzveranstaltungen angeboten. Unser Angebot im Einzelnen hier.  Vorlesungsunterlagen sowie vertonte PowerPoint-Präsentationen als Videos wie immer im Moodle Kursraum.

05.05.2021 19. Duisburger KWK-Symposium

Der Lehrstuhl Energietechnik und der Bundesverband Kraft-Wärme-Kopplung e.V. (B.KWK) planen das 19. Duisburger KWK Symposium am 05.05.2021. Näheres, auch zu den bisherigen Symposien, finden Sie hier.
 

Abschluss des Projekts InSekt CO2-Einsparung durch Großwärmepumpe im Fernwärmenetz

2021-12-21-stadtwerke Lemgo Insekt

21.12.2021 -
Zum Abschluss des Projekts „InSekt“, dass der Lehrstuhl Energietechnik der Universität Duisburg-Essen (UDE) zusammen mit der Bergischen Universität Wuppertal und den Stadtwerken Lemgo durchgeführt hat, hat die Pressestelle eine Meldung herausgegeben. Hier geht es zur PM. Das Projekt wurde finanziert vom Land NRW und von der Europäischen Union.

Wasserstofftankstelle Neues Projekt ZBT und LET

Projekt Hrs

24.11.2021 -
Das Zentrum für BrennstoffzellenTechnik (ZBT) und der Lehrstuhl Energietechnik (LET) der Universität Duisburg-Essen arbeiten gemeinsam an der Verbesserung und Optimierung von Wasserstofftankstellen. Das IGF-Vorhaben wird von der Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen „Otto von Guericke“ e.V. (AiF) gefördert. Näheres dazu finden Sie hier.

Neue Leitung des Lehrstuhls Energietechnik Prof. Dr. Harry Hoster

01.10.2021 - Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Lehrstuhls Energietechnik begrüßen Prof. Hoster als neuen Lehrstuhlleiter und wünschen ihm eine erfolgreiche und bereichernde Zeit in Duisburg.

Herr Prof. Dr.-Ing. Harry Hoster hat Physik an der Universität Bonn studiert. Ab 1996 promovierte er über Anodenmaterialien für Methanol-Brennstoffzellen an der Universität der Bundeswehr in München. 2003 baute er nach einem Postdoc-Aufenthalt in São Paulo eine Forschungsgruppe für Oberflächenwissenschaften und Elektrochemie an der Universität Ulm auf. Nach seiner Habilitation in Physikalischer Chemie im Jahr 2010 übernahm er eine W2-Professur am Institut für Technische Elektrochemie der TUM. Im Jahr 2011 wurde er wissenschaftlicher Direktor von TUM CREATE in Singapur. Im Jahr 2013 erhielt er einen Ruf als Gastprofessor an die Nanyang Technological University in Singapur. Im Jahr 2015 wurde er zum Fellow der Royal Society of Chemistry ernannt. Harry Hoster war zuletzt Professor für Physikalische Chemie und Direktor von Energy Lancaster an der Universität Lancaster.

Minister Pinkwart stellt die Gewinner eines Wettbewerbs vor Tiefengeothermie in Düsseldorf und Duisburg

16.04.2021 - Die drei Konsortien Düsseldorf-Duisburg, Straelen und Düren-Kreuzau sind die Sieger im Landeswettbewerb »Wärme aus Tiefengeothermie für NRW«. In den Ballungszentren Düsseldorf und Duisburg sollen die Potenziale der Tiefengeothermie erkundet werden. Dazu haben die Städte Düsseldorf und Duisburg einen gemeinsamen Antrag gestellt, der von den jeweiligen Stadtwerken unterstützt wurde und bei dem die Fraunhofer Einrichtung für Energieinfrastruktur und Tiefengeothermie (Fraunhofer IEG) sowie der Lehrstuhl Energietechnik der UDE den wissenschaftlichen Beitrag liefern. Die Pressemeldung des Ministeriums für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie (MWIDE) finden Sie hier.

FourManagement GmbH / Lagom.Energy GmbH / LET der UDE Kurzstudie zum Stand der Digitalisierung in Wärmenetzen

Zusammen mit der FourManagement GmbH aus Düsseldorf und der Lagom.Energy GmbH, eine Ausgründung des Lehrstuhl Energietechnik (LET), hat der LET im Rahmen einer Kurzstudie den Stand der Digitalisierung in deutschen Wärmenetzen abgefragt. Durch die Teilnahme von 46 Wärmenetzbetreibern unterschiedlicher Größe ein repräsentatives Bild des Status quo und der zukünftigen Planungen bzgl. der Nutzung digitaler Tools zur Optimierung des Wärmenetzbetriebes erarbeitet werden. Die Verfasser danken den Branchenverbänden AGFW und B.KWK für die Unterstützung. Die Studie steht hier zum Download zur Verfügung.

08.07.2020 Interview mit Michael Steffen (ZBT) und Florian Nigbur (LET)

Das Projekt NH3toH2 untersucht die Wasserstofferzeugung aus Ammoniak. Die Idee ist, über den Weg Ammoniak, Wasserstoff, Brennstoffzelle, Handymasten mit Strom zu versorgen. Im Rahmen des Projektes gaben Michael Steffen (Abteilungsleiter für Energieträger und Prozesse, Zentrum für BrennstoffzellenTechnik) und Florian Nigbur (Lehrstuhl Energietechnik) dem Blog en:former, der Energieblog von RWE, ein Interview. Dieses können Sie hier lesen.

Das Vorhaben wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gefördert.

14.05.2020 Interview mit Frau Prof. Dr. rer. nat. Angelika Heinzel

Im Podcast-Angebot des VDI "Technik aufs Ohr - Der Podcast für Ingenieur*innen und Technikfans" wird in der 13. Folge die Lehrstuhlinhaberin, Angelika Heinzel, zum Thema " Die Brennstoffzelle: grüne Mobilität von morgen?" interviewt. Das Interview gibt es hier.

10. September 2019 Bewilligung eines Forschungsprojektes im Rahmen des Virtuellen Instituts Kraft-Wärme-Kopplung

Im Rahmen des Wettbewerbs "Forschungsinfrastrutur" wurde das Projekt iFlex KWK 4.0 vom Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitales und Energie des Landes NRW bewilligt. Neben dem Lehrstuhl Energietechnik sind die Lehrstühle von Prof. Görner (LUAT) und Prof. Weber (EWL) sowie das Gas-Wärme-Institut in Essen und das Zentrum für Brennstoffzellentechnik in Duisburg beteiligt.  

Näheres zum Virtuellen Institut Kraft-Wärme-Kopplung NRW finden Sie hier.

Von links: Dr. Falko Mahlendorf, Thomas Meier, Professor Soorathep Kheawhom, Dr. Christoph Müller, Dr. Rongrong Cheacharoen, Lukas Siefert, Professor Anongnat Somwangthanaroj, Kijchai Karnjanaprapakul, Dr. Supareak Praserthdam

29. August 2019 Besuch aus Bangkok

Am Donnerstag den 29.08.2019 hatte der Lehrstuhl Energietechnik Besuch von einer Delegation der Chulalongkorn Universität aus Bangkok (Thailand). Angeführt wurde die Gruppe von Professor Dr. Soorathep Kheawhom aus dem Fachbereich Chemieingenieurwesen der Fakultät für Ingenieurswissenschaften (http://chem.eng.chula.ac.th/).

Begleitet wurde er von Professor Dr. Anongnat Somwangthanaroj, den Postdocs Rongrong Cheacharoen und Supareak Praserthdam sowie dem Spezialisten Kijchai Karnjanaprapakul. Anlass des Besuchs war es, den auf internationalen Konferenzen entstandenen Kontakt bei einem persönlichen Treffen zu vertiefen und Ideen für zukünftige gemeinsame Projekte im Bereich der Zink-Fluss-Batterien zu diskutieren.

28. - 30. August 2019 6. Internationale Konferenz CARISMA - Hochtemperatur-PEM

Der Lehrstuhl Energietechnik und das Zentrum für Brennstoffzellentechnik hat in diesem Jahr die CARISMA-Konferenzreihe fortgesetzt.  Die 65 internationalen Gäste (und Referenten) befassten sich mit Komponenten, Katalysatoren und Membranen für Brennstoffzellen, die auch bei höheren Temperaturen arbeiten. Prof. Deborah Jones hat diese im Rahmen eines europäischen Verbundprojekts initiiert. Die ersten beiden Konferenzen fanden in La Grande Motte in Frankreich (2008 & 2010) statt. Dannach war die CARISMA-Community noch in Kopenhagen, Kapstadt und New Castle upon Tyne. Im Fraunhofer InHausZentrum in Duisburg behandelte die Konferenz über drei Tage Aspekte im Zusammenhang mit Polymerelektrolyt-Brennstoffzellen mit besonderem Fokus auf MT- und HT-PEMs.

Weitere Informationen hier.

Juli 2019 NH3toH2-Projekt

Die Energietechniker in Duisburg starten ein neu eingeworbenes Projekt im Rahmen der EFRE-Förderung des Landes Nordrhein-Westfalen. Der Lehrstuhl Energietechnik der Universität und das Duisburger Zentrum für BrennstoffzellenTechnik GmbH (ZBT) arbeiten im Projekt „NH3toH2“ an der Wasserstofferzeugung aus Ammoniak. Aus dem so gewonnenen Wasserstoff können anschließend Brennstoffzellen Strom erzeugen. Die Technologie offeriert das Potenzial, Treibhausgasemissionen einzusparen und damit den Klimawandel zu bekämpfen.

Weitere Informationen hier.

NRW-Ministerpräsident Armin Laschet zu Gast im ZBT

26. Juni 2019 Große Feier in Duisburg

Lehrstuhlinhaberin Prof. Dr. Angelika Heinzel freut sich, dass an der Universität Duisburg-Essen ein einmaliges Wasserstoff-Testfeld mit Laboren und Tankstelle, von Bund und Land gefördert, entsteht. Es wurde vom Zentrum für BrennstoffzellenTechnik (ZBT) im Beisein von NRW-Ministerpräsident Armin Laschet am 26. Juni 2019 vorgestellt. Das Testfeld umfasst verschiedene Elektrolyse-Verfahren, eine Testplattform für Wasserstoff-Tankstellen, eine mobile Wasserstoff-Befülleinheit und ein Wasserstoff-Qualitätslabor. Dieses steht für die Erarbeitung eines Qualitätsmanagements für Tankstellen bzw. für die Überwachung der Wasserstoffqualität an deutschen und europäischen Tankstellen zur Verfügung. Die drei Elektrolyseure arbeiten nach verschiedenen Verfahren. (Pressemitteilung des ZBT vom 26. Juni 2019) Näheres im ZBT.

21. Juni 2018 16. Duisburger KWK-Symposium

Das 16. Duisburger KWK-Symposium - Kraft-Wärme-Kopplung, eine wichtige Säule im Klimaschutz - fand am 21. Juni 2018 wieder in den Räumen des inHaus-Zentrums Duisburg statt. Für das traditionelle KWK-Treffen mit bundesweiter Ausstrahlung konnten diesmal 62 Teilnehmer gewonnen werden.

Eröffnet wurde das Symposium durch Frau Prof. Angelika Heinzel (Lehrstuhlinhaberin). Heinz-Ullrich Brosziewski, Vizepräsidenten des B.KWK, und Michael Körber, MPW Legal & Tax GbR diskutieren die veränderten Rahmenbedingungen bevor Max Fette, Fraunhofer IFAM (früher Bremer Energieinstitut), Ergebnisse aus der Kurzstudie "Die Rolle der KWK in der Energiewende" präsentierte. Neben den genannten Referenten nahmen an der Podiumsdiskussion noch Teil, Markus Gebhardt, VIK, Essen, Marlies Diephaus, Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes NRW und Oliver Krischer, Bundestagsabgeordneter Bündnis 90/Die Grünen, Berlin.

Wie gewohnt wurde am Nachmittag mit vier Fachvorträgen, Matthias Ohl, Leiter Erzeugung Strom und Fernwärme, WSW Energie + Wasser AG, Wuppertal, Abram Reitz, Project Manager, INEOS Köln GmbH, Marcel Leue, Arcanum Energy Systems GmbH & Co. KG, Unna und Prof. Dr. Angelika Heinzel, Lehrstuhl Energietechnik, Universität Duisburg-Essen, die große Bandbreite der Kraft-Wärme-Kopplung skizziert. Weitere Infos.

08. Juli 2017 EM-Silber für die Uni-Handballer in Spanien

Der Lehrstuhl Energietechnik gratuliert der Handballmannschaft der Universität Duisburg-Essen zur Vize-Europameisterschaft 2017 und freut sich, dass der LET-Mitarbeiter M.Sc. Christian Thommessen (Nr. 24) als Torwart daran beteiligt war.