Herzlichen Glückwunsch und alles Gute!

Lade den Film...

Grußwort der Prorektorin Prof. Karen Shire (Ph.D.)

Grußwort der Geschäftsführenden Direktorin des Instituts DaZ/DaFProf. Dr. Heike Roll

Liebe Absolventinnen und Absolventen,

sehr herzlich gratuliere ich Ihnen zu Ihren erfolgreich bestandenen Abschlüssen und wünsche Ihnen frischen Mut und gutes Gelingen auf Ihren weiteren Wegen!

Hinter Ihnen liegen anstrengende, arbeitsreiche Wochen und Monate. Wir freuen uns sehr, dass Sie mit Ihren Familien und Freunden gemeinsam feiern können. Im Rahmen des Förderunterrichts ist auch in diesem Jahr aufgrund der pandemischen Lage leider noch keine gemeinsame Feier mit allen Absolvent*innen und Förderlehrkräften möglich, daher möchten wir im digitalen Raum mit Ihnen auf Ihre Zeit im Förderunterricht blicken.

In enger Abstimmung und Zusammenarbeit mit den Förderlehrkräften haben Sie die Herausforderungen der Corona-Pandemie bewältigt und sich auf neue Arbeitsformen eingestellt: In Online-Formaten wurde die Arbeit schon im Frühjahr 2020 in den bewährten Kleingruppen fortgesetzt, seit dem Schuljahr 2021/22 auch wieder in Präsenz, einzelne Schüler*innen konnten per Videokonferenz zugeschaltet werden.

Zum Glück konnten die sehr wichtigen Abiturvorbereitungskurse für alle Grund- und Leistungskurse in den Osterferien 2022 wieder in Präsenz stattfinden: Das Bild von zahlreichen motivierten Schüler*innen aus ganz Essen, die bis in die späten Abendstunden mit den Förderlehrkräften in den Räumen der Universität lernen, diskutieren und sich gegenseitig unterstützen, ist eindrücklich. In der Abschlussauswertung wurde immer wieder hervorgehoben, wie bedeutsam das authentische Interesse der Förderlehrkräfte an den Lernfortschritten der Schüler*innen, aber auch an ihrer persönlichen Situation ist. Sehr positiv werden die Materialien bewertet, die viele Studierende eigens auf die Bedarfe der Schüler*innen zuschneiden und ihnen zur Verfügung stellen (u.a. Arbeitsblätter, Simulationsklausuren, PowerPoint Präsentationen). Dafür gilt ihnen unser herzlicher Dank!

Nach all den Jahren im Förderunterricht (einige Schüler*innen sind seit Klasse 6 dabei) bezeichnen viele die Universität als einen Ort, an dem sie angstfrei für den Abschluss lernen können. Sie schätzen den Umgang mit allen Lehrer*innen, Schüler*innen und Mitarbeiter*innen und fühlen sich als Teil des Teams. Selbst wenn kein Förderunterricht stattfindet, ist die Bibliothek ein beliebter Lernort geworden, der eine anregende Lernatmosphäre bietet. Dies gilt auch für die neu angekommene Gruppe, die den Förderunterricht besucht: geflüchtete Schüler*innen aus der Ukraine. Es konnten Nachmittagskurse eingerichtet werden, in denen sie beim Erwerb der deutschen Sprache und auch bei der Orientierung im deutschen Schulsystem unterstützt werden.

Sie alle haben nun das Ticket in der Hand, um die nächsten Schritte zu gehen – einen Ausbildungsplatz suchen, sich um einen Studienplatz bewerben, ein freiwilliges soziales Jahr antreten.

Dabei wünschen wir Ihnen viel Erfolg und alles Gute!

Lade den Film...

Abschlussrede der Schülerinnen und Schüler

Volle Gänge


Volle Gänge.
Keinerlei Strenge.
Liebe, Freude, Trauer, Frust
Das gibt es alles hier bei uns –
das sind wir uns bewusst.
Freunde hier, Freunde da.
Neues kennenlernen
das ist wunderbar.
Groß, klein und äus überall.
Mit uns, da gibt es keinen Fall.

(Zahra, 11. Klässe)

Mitten im Pott

Der FU mitten im Pott
ein besonderer Ort.


Der Förderunterricht mit seinen Schülern und Lehrkräften,
mit seinen Büchern, Listen und auch dem großartigen Büro
ist der Ort, an dem wir lernen und vorankommen.


Er schenkt uns das Wissen zum Lernen,
er schenkt uns Informationen zum Erfolg.
Sein Büro und seine Menschen haben für uns immer Zeit.


Mit ihm sollten wir gut Freund sein,
ihn nicht vergessen und immer den Kontakt halten
hätten wir nicht diese Mutter,
wäre das Übel mehr als groß.


Darum sollen wir immer für ihn kämpfen und ihm zur Seite stehen.
Nicht nur, wenn er uns braucht oder wir ihn brauchen,
sondern immer und zu jeder Zeit.


(Gwan, 12. Klasse)