Förderunterricht für Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund

Seit 45 Jahren begleitet das Projekt Förderunterricht für Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund an der Universität Duisburg-Essen Schülerinnen und Schüler auf ihrem Weg durch die Schule und in den Berufseinstieg. Hierbei zeigt der Förderunterricht, wie in unserer Migrationsgesellschaft vielfältige Sprachen und Kulturen als Ressource in der Schule und auf dem weiteren Lebensweg genutzt werden können. Ein Höhepunkt im Förderunterricht waren auch dieses Jahr die Feierlichkeiten zu den erworbenen Abschlüssen der erfolgreichen Schulkarriere. Am 04.Juli 2019 feierten alle Schülerinnen und Schüler ihre qualifizierten Abschlüsse im Glaspavillon der Universität Duisburg-Essen.
Ein Ergebnis, das durch die Zusammen­arbeit verschiedener Akteure zu­stande kam:

• durch eine enge Zusammenarbeit zwischen engagierten Förderlehrerinnen und Förderlehrern und ihren interessierten Schülerinnen und Schülern,

• durch die motivierten Bemühungen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Förderunterrichtsbüro,

• durch eine aufmerksame und kooperative Hochschulverwaltung,

• durch die gute Zusammenarbeit mit dem JobCenter bei der Beantragung von Unterstützungsleistungen durch das Bildungs- und Teil­habe­paket,

• durch viele Stiftungen und Institutionen, die das Projekt finanziell unterstützt haben.

Bei der Jubiläumsfeier, die von den wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen des Förderunterrichts, Frau Siham Lakehal und Frau Dr. Gülah Mavruk, eröffnet und moderiert wurde, konnten leider nicht alle Absolventinnen und Absolventen anwesend sein. Einige von ihnen feierten zur selben Zeit im Kreis ihrer Mitschülerinnen und Mitschülern und Familien den schulischen Abiball. Andere waren bereits auf dem Weg zu ihren Urlaubsorten. Dennoch war der große Saal bis auf den letzten Platz gefüllt.

Wir möchten uns bei allen Anwesenden, bei allen Unterstützern und Freunden des Förderunterrichts sowie bei allen, die an der Gestaltung der Jubiläumsfeier beteiligt waren, ganz herzlich bedanken und freuen uns, Sie nächstes Jahr wieder begrüßen zu dürfen.

Wissenschaftspreis für Gülşah Mavruk

In ihrer Doktorarbeit befasste sich Gülşah Mavruk mit einem Microteaching-Konzept für eine universitäre Praxisphase in der Lehrerbildung, das angehende Lehrer*innen für den Umgang mit migrationsbedingter Heterogenität sensibilisieren und professionalisieren soll. Hierfür wurde sie jetzt mit einem Wissenschaftspreis der Sprakasse Essen ausgezeichnet. Den ausführlichen Artikel finden Sie hier.

Autorenbesuch des Kinderbuchautors Joachim Friedrich am 19.09.18

Am Mittwoch, den 19. September, besuchte der bekannte Kinderbuchautor Joachim Friedrich den Förderunterricht für Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund der Universität Duisburg-Essen. Joachim Friedrich las aus seinem neuesten Buch vor und diskutierte mit den Kindern über das Schreiben und den Beruf des Autors. Friedrich lebt mit seiner Familie in Bottrop und gehört zu den bekanntesten deutschen Kinderbuchautoren. Er schrieb unter anderem die Reihe 4 ½ Freunde über das Detektivbüro Kalle & Co. Der Förderunterricht für Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund bot zuletzt in den Sommerferien einen Sprachkurs mit dem Schwerpunkt Literatur sowie eine Schreibwerkstatt in Kooperation mit der lit.kid.RUHR an. In der Schreibwerkstatt wurden kreative Texte, beispielsweise Erzählungen, Gedichte und Raps verfasst und vorgetragen. Nach den Schulferien wird die Schreibwerktstatt in Kooperation mit der lit.kid.RUHR weitergehen - Interessierte Schülerinnen und Schüler sind herzlich eingeladen!

Talentscout der Universität Duisburg-Essen

In Deutschland entscheiden oftmals nicht die Talente und Fähigkeiten über den Weg in die Hochschule, sondern die familiären Hintergründe. Ein zentrales Ziel des Projektes NRW-Talentscouting ist deshalb, jungen Menschen gleiche Bildungschancen zu ermöglichen - unabhängig von der Herkunft, des Bildungshintergrunds oder des Einkommens der Eltern.

Das nordrhein-westfälische Ministerium für Kultur und Wissenschaft (MKW) stellt dafür bis 2020 jährlich bis zu 6,4 Millionen Euro zur Verfügung. Im Herbst 2016 wurde das Talentscouting auf Hochschulen in ganz NRW ausgeweitet. Aktuell beteiligen sich 14 NRW-Hochschulen an dem Programm (Hochschule Bochum, Ruhr-Universität Bochum, Technische Universität Dortmund, Fachhochschule Dortmund, Universität Duisburg-Essen, Hochschule Ruhr West, Westfälische Hochschule, Fachhochschule Aachen, Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen, Heinrich-Heine Universität Düsseldorf, Technische Hochschule Köln, Universität zu Köln, Hochschule Ostwestfalen-Lippe (für den Hochschulverbund Ostwestfalen-Lippe) und Bergische Universität Wuppertal).

Die Talentscouts unterstützen die Jugendlichen und jungen Erwachsenen in Beratungsgesprächen bei der Studien- und Berufsorientierung. Hierzu sind die Scouts regelmäßig in den Schulen vor Ort.  So werden geeignete Jugendliche ohne akademische Wurzeln ermutigt, sich ein Studium zuzutrauen und dabei unterstützt, diesen Weg auch erfolgreich zu bestehen.

Jacek Czarnota steht in einer monatlichen Sprechstunde den Schüler*innen mit Rat und Tat zur Seite. Als Talentscout möchte er sie auf ihrem Bildungsweg im Übergang von der Schule zu Hochschule begleiten, ihre Talente hervorheben, sie motivieren und Orientierung bieten.

Mehr lesen
Lade den Film...
Liebe Freunde und Unterstützer des Förderunterrichts,
 
aufgrund der hohen Resonanz und des überwältigenden Feedbacks möchten wir unser diesjähriges Gemeinschaftsprojekt nun mit euch allen teilen.
Wir wünschen euch genauso viel Freude wie unser Team sie beim Videodreh
hatte!
 
Ein großes Dankeschön an alle Beteiligten!
Euer Förderteam

Auf der Abschlussfeier 2018 des Förderunterrichts bildete ein gemeinsamer Rap, der von Abdel Karim Remmo, Förderschüler seit 2016 und Jan Strobl, wissenschaftlicher Mitarbeiter im Projekt ProDaZ, den abschließenden Höhepunkt des Abend. der Text wurde selbst verfaat und handelt vom Förderunterricht.

Der Rap ist hier abrufbar.

Diversity Preis 2016

Im Rahmen des bundesdeutschen Diversity-Tages wird am 08.06.2016 dem Projekt „Förderunterricht für Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund“ der Diversity-Preis der Universität Duisburg-Essen verliehen.

Mehr lesenzum Thema Diversity Preis 2016

Diversity - Engagementpreis

Der Preis wurde von der Prorektorin für Diversity Management an die Projektkoordinatorin Frau Gülşah Mavruk übergeben. Die Laudatio wurde von Prof. Dr. Dirk Hartmann, dem Dekan der Fakultät für Geisteswissenschaften, gehalten.

Jahresbericht 2017/18 online verfügbar

Der Jahresbericht 2017/18 kann jetzt heruntergeladen werden.

Am 1. Februar 2016 findet um 19 Uhr ein Poetry Slam im Glaspavillon am Campus Essen statt. Sechs Förderschülerinnen und Förderschüler präsentieren ihre Texte. Das Publikum entscheidet, wer beste/r Slam Poet/in des Abends wird. Der Eintritt ist frei.

Den Flyer zur Veranstaltung finden Sie hier.

Poetryslam Schuelerinnen

„Training fürs Leben“ Prominenter Besuch im Förderunterricht der Universität Duisburg-Essen

Am 7. Mai 2015 besucht Christoph Metzelder gemeinsam mit Vertretern der Metzelder Stiftung und dem gemeinnützigen Verein Paten für Arbeit den Förderunterricht an der Universität Duisburg-Essen. Über 1000 Schülerinnen und Schüler freuen sich auf den prominenten Besuch.

Fu Cm

Seit vier Jahrzehnten erhalten Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund im Förderunterricht an der Universität Duisburg-Essen nachmittäglichen Unterricht in allen Fächern. Mehr als 1000 Schülerinnen und Schüler mit über 50 verschiedenen Erstsprachen besuchen so mehrmals in der Woche die Universität. Der positiv konnotierte Standort Universität baut Berührungsängste von Jugendlichen ab und stärkt die Lernmotivation, da die Studierenden als Vorbilder dienen und gleichzeitig für ihre spätere Lehrtätigkeit optimal vorbereitet werden. Die große Mehrheit der Schülerinnen und Schüler kommen aus Familien mit sehr geringem Einkommen, die ihren Kindern nur wenig Unterstützung bieten können.

Dieses Jahr wird der Förderunterricht zum ersten Mal auch durch die Christoph Metzelder Stiftung finanziell unterstützt. Um sich ein eigenes Bild von den unterstützten Projekten zu machen, besucht Christoph Metzelder gemeinsam mit dem Vorstand der Christoph Metzelder Stiftung und dem Vorstand des gemeinnützigen Vereins Paten für Arbeit in Essen e.V. den Förderunterricht an der Universität Duisburg-Essen. Nach einer offiziellen Begrüßung und Projektvorstellung schauen sie sich am Nachmittag den Förderunterricht in Aktion an. Hunderte Schülerinnen und Schüler finden sich im gelben Gang in der 5. Etage des R09-Gebäudes zusammen und freuen sich auf den prominenten Besuch.

Hintergrund:
Die 2006 gegründete Christoph Metzelder Stiftung unterstützt mit großem Engagement insgesamt 16 Projekte in der Kinder- und Jugendarbeit, um jungen Schülerinnen und Schülern eine Perspektive für einen erfolgreichen Lebensweg zu ermöglichen.

 


 

Auszeichnung für den Förderunterricht

Im Rahmen des Dies Academicus am 25. Juni 2014, ab 16 Uhr, wird Herr Sven Winzberg für seine herausragende Leistung bei seinem 1. Staatsexamen geehrt.

Er hat seine Abschlussarbeit "Sprachstandsdiagnostik als Voraussetzung einer individuellen Sprachförderung am Beispiel einer Kleingruppe von Schülerinnen und Schüler der
SEK I"
im Bereich DaZDaF geschrieben und war viele Jahre Lehrer im "Förderunterricht".

Die Erstgutachterin, Prof. Dr. Katja Cantone-Altintas, und die Zweitgutachterin,
Frau Dr. Claudia Benholz, gratulieren hierzu herzlich!

 

Der Förderunterricht "Multi-Kulti" an der Universität Duisburg-Essen gehört zu den bundesweit 52 ausgezeichneten "Bildungsideen" des Wettbewerbs "Ideen für die Bildungsrepublik" aus 1100 Projektanträgen. Geehrt werden Projekte, die Bildungsgerechtigkeit für Kinder und Jugendliche in vorbildlicher Weise fördern. Ausgelobt wird der Wettbewerb von der Initiative "Deutschland – Land der Ideen". Am 28. Juni 2013 wurde unser Projekt am Essener Campus der Hochschule Duisburg-Essen ausgezeichnet.

Termine:

Neu- und Rückmeldungen

 

Der Förderunterricht beginnt im Schuljahr 2019/2020 am:

23.09.2019

 

Die Anmeldung bzw. Rückmeldung für das erste Halbjahr des neuen Schuljahrs ist möglich:

ab 28.08.2019

montags bis freitags

14:00 Uhr bis 17:30 Uhr

im Raum R09 S05 B91

 

Zur Anmeldung muss man das letzte Schulzeugnis (2. Halbjahr 2018/2019) als Original oder Kopie mitbringen.

Kontakt:

Projektleitung Dr. Gülşah Mavruk

Raum: R09 S05 B94
Tel.: +49-(0)201-183 2231
E-Mail: guelsah.mavruk@uni-due.de

Stellvertretende Projektleitung Siham Lakehal

Raum: R09 S05 B96
Tel.: +49-(0)201-183 2569
E-Mail: siham.lakehal@uni-due.de
Sprechstunde für Eltern
Mo: 16:00-17:00 Uhr
Sprechstunde für Schüler*innen
Fr: 16:00-17:00 Uhr

Klassen 6 - 13 Anlaufbüro Förderunterricht Emine Ertan

Raum: R09 S05 B91
Tel.: +49-(0)201-183 3576
E-Mail: foerderunterricht@uni-due.de
Reguläre Sprechzeiten:
Mo-Fr: 14:00-17:30 Uhr
 

Kommunikationsmanager Thomas M. Kania

Raum: R09 S04 B89
Tel.: +49-(0)201-183 3658
E-Mail: thomas.kania@uni-due.de

Sprechzeiten nach Vereinbarung